Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Conte Tasca d'Almerita

Familienweingut mit nachhaltiger Leidenschaft

Bereits in der achten Generation bewirtschaftet die Familie Tasca d‘Almerita beste Rebflächen, die über ganz Sizilien verteilt sind. Bereits zu Beginn des 18. Jahrhunderts erwarben Lucio und Carmelo Mastrogiovanni Tasca das Landgut Regaleali auf Sizilien. Heute betreibt die Familie Tasca d‘Almerita neben dem ursprünglichen Weingut Tenuta di Regaleali das Gut Tascante sowie die Weingüter Whitaker, Sallier de La Tour und Capofaro. Die unterschiedlichen Lagen erlauben den Anbau vorzüglicher autochthoner Reben wie dem Grillo und dem Nerello ebenso wie die Bepflanzung von Sorten wie Chardonnay. Auf Regaleali und den anderen Weingütern wird Nachhaltigkeit großgeschrieben.

Conte Tasca d’Almerita

Erlesene Vielfalt dank abwechslungsreicher Terroirs

Die Entwicklung Siziliens als eines der bedeutenden Weinanbaugebiete in Italien ist mit dem Weingut Tasca d’Almerita und insbesondere mit dem Stammsitz Regaleali eng verbunden. Das etwa 90 Kilometer südöstlich von Palermo gelegene Gut bringt regelmäßig große Klassiker hervor. Von Anfang an wurde in der Kellerei Regaleali viel Wert auf die Qualität beim An- und Ausbau der Weine gelegt. Regaleali erstreckt sich über fünf Hektar hügeliges Land, dessen Mikroklima von Siziliens heißen Sommern und kühlen Nächten geprägt ist. Insgesamt werden derzeit etwa 400 Hektar bewirtschaftet. Auf dem Gut Whitaker auf der Insel Mozia an der Westküste wird ausschließlich Grillo angebaut. An den Hängen des Ätna liegt Tascante. Auf den vulkanischen, sehr mineralischen und teils sandigen Böden wird die Rebsorte Nerello kultiviert. Das Weingut Capofaro auf der äolischen Insel Salina widmet sich auf sechs Hektar der Produktion des Süßweins Malvasia. Auf Sallier de La Tour, im Nordwesten von Sizilien gelegen, gedeiht überwiegend Syrah.

Leidenschaft für den Weinbau gepaart mit der Liebe zur Natur

Über mehrere Jahrhunderte hinweg hat sich die Familie Tasca einen hervorragenden Ruf in der Weinszene Siziliens, Italiens und weit über die Landesgrenzen hinaus erworben. Verarbeitet werden ausschließlich die Reben der eigenen Lagen auf Sizilien. Auf Regaleali gilt die Leidenschaft der Winzerinnen und Winzern den autochthonen Reben Insolia, Nerello mascalese, Nero d’Avola und Perricone. Diese bilden einen soliden Sockel und werden mit viel Umsicht zu charaktervollen Weinen mit hohem Wiedererkennungswert ausgebaut. Dazu gesellen sich aber auch einige international renommierte Sorten wie Chardonnay, Carbernet Sauvignon und Pinot Noir. Beim Anbau auf Regaleali ist der umsichtige und nachhaltige Umgang mit der Natur und den Ressourcen eine Selbstverständlichkeit. Das Gut wurde 2017 als erster Betrieb in Italien mit der VIVA-Zertifizierung und dem Zertifikat der sizilianischen Nachhaltigkeitsinitiative SOStain ausgezeichnet. Der hervorragende Ruf, den das Weingut Regaleali in der Fachwelt genießt – 2012 kürte der Gambero Rosso, wichtigster Weinführer in Italien, Regaleali zur Kellerei des Jahres – gründet nicht zuletzt auf dieser Philosophie.