Filter
Weißwein Rotwein Roséwein
Spätburgunder Grauburgunder Weißburgunder
rosé rot weiß
Baden DE Deutscher Landwein Baden
fein & aromatisch fruchtig & aromatisch fruchtig & weich leicht und fruchtig samtig & üppig
2023 2022 2021 2020
Nein Ja
Drehverschluss Naturkorken
Ja

Weingut Franz Keller

Weingut am Kaiserstuhl

Das Vater-Sohn-Gespann Fritz und Friedrich Keller führt heute das badische Weingut, das nach dem Großvater Franz Keller benannt ist. Der Betrieb gehört zu den angesehensten Weingütern Deutschlands. Zwischen Freiburg und Jechtingen liegen die Weinberge in der typischen Kaiserstühler Terrassenlandschaft. Zum Weingut gehört das berühmte Restaurant „Schwarzer Adler“ mit seinem Hotel sowie die „KellerWirtschaft“ und das Winzerhaus Rebstock. Bei Franz Keller gibt es also exklusive Küche mit der entsprechenden niveauvollen Wein-Begleitung. Die Tropfen, die größtenteils von Ersten und Großen Lagen stammen, profitieren von den Löss-Vulkan-Basalt-Böden und dem warmen Klima in Deutschlands Süden. Sowohl weiße Sorten wie der Grauburgunder oder der Müller-Thurgau wie rote Sorten wie Merlot oder Spätburgunder sind hier zu Hause.
 

Weingut Franz Keller

Die Philosophie von Franz Keller

Dem Winzer Franz Keller ist es unter anderem zu verdanken, dass die Kleinterrassen, auf denen heute rund um das badische Weingut die Rebstöcke wachsen, nicht der Flurbereinigung zum Opfer fielen. Diese einzigartige Kulturlandschaft ist der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens. Entscheidend war außerdem das „kompromisslose und konsequente Qualitätsbewusstsein“, das sich das Weingut selbst als Vorgabe gesetzt hat. Heute arbeiten zwei Generationen daran, die Steillagen und Terrassen zu pflegen. Dazu setzt das Team um Fritz Keller auf Ertragsreduzierung, natürliche Humusbildung im Weinberg sowie Traubenteilung und Grünlese.
Neben den erstklassigen Burgunder- und Bordeauxweinen, für die Franz Keller berühmt ist, hat auch der Aufbau eines kleinen Kulinarik-Zentrums zum Ruhm der Baden beigetragen. In der Ortschaft Vogtsburg-Oberbergen besitzt die Familie Keller neben ihrem internationalen Weinhandel ein Winzerhaus, die beiden Restaurants „KellerWirtschaft“ und „Schwarzer Adler“ sowie ein dazugehöriges Hotel.  Bereits 1969 würdigte der Michelin die Küche des Hauses mit einem Stern. Heute finden Besucher hier eine Mischung aus regionaler und internationaler Küche. Die moderne Architektur der Gebäude, die in die Terrassen eingelassen sind, wirkt hier am Fuße des Kaiserstuhls sehr harmonisch. Überhaupt scheint die Verbindung zwischen Natur und Mensch die Grundlage für die badischen Spitzenweine, denen man die Herkunft vom edlen Terroir anmerkt. Ihre Gastlichkeit und die Küche, die ebenso wie die edlen Tropfen, auf höchstem Niveau spielt, brachten beim Gault & Millau 17 Punkte. Die unverkennbare Identität der Weine von Franz Keller  erinnert an die französischen Vorbilder aus dem Burgund.

Exklusive Lagen und umweltgerechter Weinbau bei Franz Keller

Die 35 Hektar des Familienweinguts Franz Keller liegen auf Löss-Böden, die Anteil von Basalt- und Vulkangestein beinhalten. Rund um die Gemeinde Oberbergen finden VDP klassifizierte Einzellagen, die diese einmalige Kulturlandschaft prägen. Mit ihren vielen Sonnenstunden gehört die Gegend am Kaiserstuhl zu den wärmsten des Landes. Die Tradition des „Erhalten-Wollens“, die bereits Großvater Franz zum Widerstand gegen die Flurbereinigung antrieb, ist bis heute spürbar. Der umweltgerechte Anbau und die reduzierten Erträge gehören zum Gesamtkonzept der badischen Winzer. Hohe Qualität erreicht das Team um Chef Fritz Keller durch schonenden Ausbau, aber auch durch gute Pflege der Weinberge.
Das Weingut ist zu Recht stolz auf seine hervorragenden Lagen. Insgesamt verfügt Franz Keller über sechs VDP Große Lagen und zwei VDP Erste Lagen. Dazu zählt der Enselberg mit seinem Vulkangestein mit Löss, auf dem sich Spätburgunder-Sorten wohlfühlen. Der Kalkanteil des Schlossberges und sein einzigartiges Kleinklima schaffen dagegen ideale Bedingungen an dieser Steillage. Am Kirchberg wachsen Chardonnay und Spätburgunder ebenfalls auf Kalkhaltigem vulkanischen Schotter, jedoch mit einem etwas kühleren Klima im Vergleich zu den andern Großen Lagen. Sehr warm wird es in den Parzellen des Eichbergs. Hier entstehen die typischen Kaiserstühler Pinots. Auf den Lössböden der Großen Lage Im Leh ist dagegen der Weißburgunder König. Sein grauer Bruder liebt die Kleinterrassen der Kähner-Lage mit ihren kargen Böden. Ebenfalls zu den besten Lagen von Franz Keller gehören Bassgeige und Pulverbuck. Hier reifen die Trauben für frische, charakterstarke Weißweine

Franz Keller – Weine auf höchstem Niveau

Das Sortiment der Baden ist groß aufgestellt und reicht vom täglichen Genuss-Tropfen bis hin zu einmaligen Lageweinen. Herausragend ist beispielsweise der Spätburgunder der Oberbergener Bassgeige mit seiner feinen Süße und ansprechenden Würze. Ebenfalls von dieser VDP Erste Lage kommt ein Weißburgunder, der sich sehen lassen kann. Fruchtig und aromatisch mit einem Bouquet nach Apfel, Birne und Ananas, bleibt er wunderbar frisch am Gaumen. Der Grauburgunder von dieser Steillage verfügt über einen schönen Schmelz sowie florale und mineralische Spuren.
Die großen Gewächse von Franz Keller gehören zu den besten Weinen Deutschlands. Solche Namen wie der Schlossberg GG Grauburgunder oder der Enselberg GG Spätburgunder sind Musik in den Ohren vieler Genießer. Zu Ehren des Großvaters Franz Anton gibt es außerdem eine Linie edler Lagencuvées von dem badischen Weingut.  Aber auch die VDP-Gutsweine stellen so manchen Konkurrenten in den Schatten. Das Sortiment wird ergänzt durch Schaumweine, darunter auch Grand Crus Erste Lage für den besonderen Genuss.