Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Casale del Bosco

Serie A: Die erste Liga italienischer Rotweine

Das Weingut Casale del Bosco brilliert mit toskanischen Rotweinen, die weltweit gefeiert werden. Die heute etwa 80 Hektar großen Rebflächen der Familie Nardi schmiegen sich südöstlich von Florenz im Örtchen Montalcino an die sanften Hügel der Toskana. 1951 hat Silvio Nardi das Weingut erworben. Er gilt als Vorreiter beim Anbau des Brunello di Montalcino. Der aus einem Sangiovese-Klon erzeugte Wein gehört mittlerweile zu den besten Rotweinen Italiens. Das warme, mediterrane Klima der Region begünstigt die Reifung der sonnenhungrigen Sangiovese-Traube. Der daraus gekelterte DOCG-Wein reift zunächst mehrere Jahre im Holzfass und anschließend in der Flasche. Er gelangt frühestens im fünften Jahr nach der Lese in den Handel.

Casale del Bosco

Herzblut und Zielstrebigkeit ebneten den Weg an die Spitze

Nachdem Silvio Nardi 1951 seine Aktivitäten voll und ganz auf den Weinbau konzentrierte, lagen zunächst einige Jahre harter Arbeit vor ihm. Im Jahr 1958 brachte der Winzer den ersten Brunello di Montalcino auf den Markt und legte damit den Grundstein für den weltweit geschätzten Rotwein aus der Toskana. 1967 wurde ein Schutzkonsortium für den Brunello ins Leben gerufen, zu dessen Gründungsmitgliedern Nardi zählt. 1985 war es Zeit für einen Generationenwechsel und die jüngste Nardi-Tochter Emilia lenkte fortan die Geschickte des Casale del Bosco. Die Tochter, nicht minder geschäftig als ihr Vater, brachte neuen Wind auf das Weingut und strukturierte sowohl die Führung des Betriebes als auch die Abläufe in den Weinbergen und im Weinkeller um.

Das Resultat kann sich sehen lassen, denn Casale del Bosco gehört heute zu den bedeutendsten Erzeugern des Brunello di Montalcino. Ein nicht unwesentlicher Bestandteil des Erfolgsrezeptes stellen sicherlich die idealen Terroirs der Gemeinde Montalcino für die Kultivierung der Sangiovese-Traube dar. Im mediterranen Klima der Toskana gedeihen die Brunello-Reben auf den lehmigen, aber nicht zu dichten Böden und müssen zur Reifezeit nur höchst selten Niederschläge tolerieren.

Rubinrote Schätze aus den sanften Hügeln der Toskana

Der Brunello di Montalcino zeigt im Glas tiefrote Farbe mit verführerischen Rubin-Reflexen. An der Nase offenbaren sich dunkle Beeren, die von dezenten, sanften Gewürznoten ergänzt werden. Am Gaumen zeigt sich das rote Juwel aus der Toskana ausgesprochen geschmeidig, harmonisch und ausgewogen. Diese Eigenschaften haben dem Brunello auch den Ruf eines Aristokraten unter den Rotweinen eingebracht. Die Basis für den Brunello di Montalcino bildet der gewissenhafte Ausbau des Weines. Wer auf der Suche nach einem edlen, nie überfordernden, aber immer aromatischen Rotwein ist, wird beim Brunello di Montalcino der Casale del Bosco fündig!

"