Stag's Leap Wine Cellars

Cabernet Sauvignon vom Mouton-Rothschild-Besieger

Stag‘s Leap Wine Cellars hat Kultstatus. Das auf Cabernet Sauvignon spezialisierte Weingut liegt im Napa Valley. Regelmäßig wird es als Beweis herangezogen, um zu zeigen, dass amerikanischer Wein dem französischen in nichts nachsteht.

Stag's Leap Wine Cellars

Stag‘s Leap besiegte die großen Weine aus Bordeaux

1976 erregten die Stag‘s Leap Wine Cellars zum ersten Mal großes Aufsehen in der Weinwelt. In Frankreich hatte gerade das Judgement of Paris stattgefunden und Stag‘s Leap ging als Sieger hervor. 10 Rotweine, darunter die großen Bordeaux und einige der besten Kalifornier traten in einer Blindverkostung gegeneinander an. Das Ergebnis verfestigte, worin sich viele einig waren, was man in Frankreich aber nicht gerne hören mag: Kalifornische Rotweine sind in keiner Weise schlechter und in vielen Fällen sogar besser als die Vorbilder aus Bordeaux‘. Stag‘s Leap Wine Cellars Erfolg ist dabei besonders bemerkenswert. Denn der Siegerwein, ein 1973er Cabernet Sauvignon, war erst der zweite Jahrgang des Weingutes überhaupt. Erst 1970 wurde das Unternehmen gegründet. Damals kaufte der Politik-Professor Warren Winiarski ein 44 Hektar großes Stück Land in Napa. Geballte önologisches Kompetenz steuerte André Tchelistcheff bei, der bereits maßgeblich zum Erfolg bei Ste. Michelle beigetragen hatte. 

Cabernet Sauvignon mit feuriger Note

Das Kernstück des Weinguts ist der Cabernet Sauvignon. Auf 100 Hektar pflanzt Stag‘s Leap Wine Cellars die französische Rebe an. Darüber wachsen einige wenige Hektar Merlot und Petit Verdot. Einige weiße Rebsorten werden aus langen und ertragreichen Partnerschaften von benachbarten Produzenten bezogen. Zwei Weinberge bieten die Basis für drei Weine. Der Stag‘s Leap Vineyard wurde mit der Gründung 1970 gepflanzt. Die Böden sind vulkanischen Ursprungs, die dem Cabernet eine oft als feurig bezeichnete Note geben. Dieser und der zweite Weinberg werden als Single Vineyard ausgebaut. Der FAY Vineyard befindet sich in einer etwas kühleren Lage. Folglich sind auch die Weine anders. Weniger gerbstofflastig, viel weicher und feiner. Für das Flaggschiff, den Cask 23, werden die besten Parzellen beider Vineyards vereint. Das Resultat ist ein reicher opulenter Wein mit einer irren Komplexität. Dunkle und getrocknete Früchte paaren sich mit Haselnuss und Kakao-Aromen. Dass auch großartige Weiße in Napa wachsen, beweist das Weingut mit enorm kraftvollem Chardonnay und Sauvignon Blanc.