Kalte Tage, heiße Angebote! Eiskalt reduzierte Sonderpreise Zum Angebot

Alois Lageder

Nachhaltigkeit, Qualität und Tradition auf Spitzenniveau

Das Weingut Alois Lageder ist sicher eines der beeindruckendsten in ganz Südtirol. Das liegt an den außergewöhnlichen Weinen, die das Familien-Weingut erzeugt, aber auch an der Arbeitsweise und Struktur. Die Familie, die 2023 ihr 200-jähriges Winzerjubiläum feiert, hat es geschafft Tradition und Zukunftsvision zu vereinen. Sie mit vielen Familien im Alto Adige zusammen und vinifizieren deren Trauben. Die Familie selbst bewirtschaftet 50 ha eigene Weinberge – und zwar biodynamisch! Ihr Chardonnay Löwengang ist zu einem echten Kult-Wein geworden. 

Alois Lageder

200 Jahre Tradition mit Bergblick und Weitsicht

1823 beginnt der junge Handwerker Johann Lageder in Bozen mit Wein zu handeln. Seine Nachfahren wiederum begannen mit dem Keltern von Wein. Alois Lageder Nummer 3, der Urenkel, sah früh das Potenzial Südtirols mit seinereinzigartigen Natur und dem besonderen Klima. So kaufte er in den frühen 1930iger Jahren in Magreid das Weingut Ansitz Löwengang.

Von Beginn an gaben ihm auch Bauern aus der Region ihre Trauben und es entstand ein gemeinschaftliches Bewusstsein für die Weinkultur. Alois Lageder IV war es schließlich, der Mitte der 1970iger Jahren mit den Weinen ein neues Qualitätslevel anstrebte, dass zu einer biodynamischen Bewirtschaftung im Weinberg und einer low-intervention Philosophie im Keller führte. Ziel ist es auch bis zum Jubiläumsjahr alle Winzerpartner von einer biodynamischen Bewirtschaftung zu überzeugen.

Qualität als Summa vieler Details

Das Streben nach der bestmöglichen Qualität hat bei Lageder konsequente Nachhaltigkeit in den Fokus gerückt. Mittlerweile wird in einem geschlossenen Hoforganismus gearbeitet, wo Menschen, Pflanzen und Tiere ökologisch und respektvoll zusammenleben. Sowohl im Weinberg, als auch im Keller geht es der Familie um das Verstehen der Natur. Ihr Ziel sind lebendige, frische und Präzise Weine. Dafür werden Rebsorten, Weinberglagen, Lesezeitpunkte, Weinausbau ständig hinterfragt.

Ein Zukunftsprojekt ist dabei auch die Arbeit mit traditionellen, fast ausgestorbenen, autochtonen Rebsorten. Neben reinsortigen Weinen von Chardonnay über Lagrein bis Grauburgunder, der in Italien Pinot Grigio heißt, nutzen sie die Weinlinie „Kometen“ als Spielwiese für innovative Versuche in ihrem Mikrokosmos Weinberg und Keller. So entstehen spannende Weine, die auch immer neue Erkenntnisse bringen. Ihre Arbeit wird auch unter Kolleginnen und Kollegen so geschätzt, dass sich auf der eigenen Hausmesse, der Summa, jährlich im Frühjahr das Who is Who der umweltbewussten Weinszene trifft.

Gelebte Weinkultur

Zu Ihrer Haltung gehört neben Tieren auch das Engagement für ganzheitlichen Genuss und kulturelle Projekte. Kunst, Kultur und Musik regen nach Meinung der Familie ebenso den Geist an wie ein gutes Glas Wein, dass man auch vor Ort im Alois Lageder Paradeis genießen kann. Ein Ort, der als Vinothek und Restaurant in einem ist. Dabei kommen selbstverständlich auch biologische Produkte aus der Region auf den Teller, den die jeweilige Saison bietet.

Die Küche ist ebenso leicht und frisch wie die Weine und achtet auf viele vegetarische Komponenten. In den Genuss der Weine kann man auch außerhalb Südtirols kommen! Neben Pinot Grigio haben auch Sauvignon Blanc, Merlot und die Cuvée Al Passo del Leone eine Heimat in Südtirol sowie in unserem Onlineshop gefunden.