Filter
Rotwein Roséwein
Cantina Terlan Castel Firmian Elena Walch Kellerei Kurtatsch Kellerei St. Michael-Eppan
Südtirol Trentino
2023 2022 2021 2020
rosé rot
fein & aromatisch fruchtig & weich kräftig & würzig mineralisch & trocken samtig & üppig
DIAM Drehverschluss Naturkorken
verfügbar bald verfügbar
Ja
Cantina Terlan Castel Firmian Elena Walch Kellerei Kurtatsch Kellerei St. Michael-Eppan
später verfügbar verfügbar

Lagrein

Sonnenliebende Rebsorte aus Südtirol

Als Lagrein, Blauer Lagrein oder Lagrino wird eine rote Rebsorte bezeichnet, die ihr Hauptverbreitungsgebiet in Südtirol hat. Aus den Trauben werden Rosé- und Rotweine gekeltert, wobei die Roséweine unter Liebhaberinnen und Liebhabern auch als Lagrein Kretzer und Lagrein Rosato bekannt sind. Auf einer Fläche von über 400 Hektar gedeiht dieser Wein in Lagen um Bozen, insbesondere um den Stadtteil Gries. Der aus Lagrein gekelterte Wein gilt als sehr dicht, sie sind dunkel und tanninreich. Die Lagrein-Weine begeistern mit ihrer weichen Säure und samtigen Fülle. Der Ausbau in kleinen Eichenfässern erlaubt es dem Lagrein einen eleganten, vollmundigen Körper in seiner ganzen Fülle zu entfalten. Erstklassige Anlaufstellen für Lagrein Weine aus Südtirol sind die Kellerei Kurtatsch oder das Weingut Castelfeder.

 

Lagrein

Lagrein – Südtirolerisches Tieflandgewächs

Der Rotwein aus Südtirol wird in erster Linie in den Lagen um den Bozener Stadtteil Gries angebaut. Östlich von Bozen befinden sich einige weitere Talebenen, auf denen der Lagrein bestens gedeiht. Einige kleinere Lagen finden sich in Unterland, Überetsch und im Etschtal. Hinzu kommen lediglich noch einige kleinere Lagen in den USA mit einer Gesamtfläche über 60 Hektar. Die Terroirs, in denen sich der Lagrein besonders wohlfühlt, befinden sich durchweg in den tieferen, warmen Lagen bis 300 Meter über Meereshöhe. Als ideale Böden gelten neben dem Bozener Porphyr die warmen Böden Südtirols mit hohem Sand- und Kiesanteil.

Bis ins 18. Jahrhundert benutzte man den Namen »Lagrein« ausschließlich für einen Wein heller Farbe. Ob dieser ein sehr blasser Rosé aus der dunklen Lagrein-Traube war oder aus einer völlig anderen, weiße Rebsorte bestand, ist unklar. Erst seit dem 20. Jahrhundert versteht man unter Lagrein die charaktervolle, autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute so beliebt ist. Inzwischen gilt dem Vernatsch der Lagrein den kundigen Weinliebhaberinnen und Weinliebhabern als ein echter Klassiker Südtirols. Ihren Ursprung hat die Lagrein-Rebsorte in der Kreuzung von Vernatsch und Teroldego. Als Herkunftsgebiet des sonnenverwöhnten Tieflandgewächses wird das kleine Lagertal, italienisch auch Vallagarina, vermutet.

Verführerisch im Glas und ausgezeichnet zu kräftigen Speisen

Der Rosé Lagrein ist ein ausgezeichneter Begleiter zu kräftigen Vorspeisen wie geräuchertem Fisch und auch zu weißem Fleisch. Er entfaltet bereits jung seinen perfekten Geschmack und wird idealerweise nach höchstens zwei bis drei Jahren Reife genossen. Der rote Lagrein zeigt sein volles geschmackliches Potenzial hingegen erst nach sechs bis zehn Jahren. In früherer Zeit als Getränk für schlichte Gemüter etwas abfällig betrachtet, hat sich der Lagrein Rotwein dank seines charaktervollen Geschmacks einen hervorragenden Ruf in der Fachwelt gemacht. Spitzenweine aus der Lagrein Traube werden als Lagrein Dunkel oder Lagrein Riserva angeboten. Ein Beispiel für die hohe Qualität, die aus der Lagrein Rebsorte gewonnen werden kann, ist der Südtiroler Lagrein Riserva DOC Tauber 2014 aus der Kellerei Bozen.

Während der Lagrein Kretzer oder Rosado mit seiner Fruchtigkeit und Frische überrascht, zeigt sich der Lagrein Rotwein deutlich dichter. Die Liebhaberinnen und Liebhaber gehaltvoller Lagrein Weine schätzen den ebenso facetten- wie tanninreichen Charakter des Weins. Sein Bouquet verströmt einen unvergleichlichen Duft nach Veilchen und Brombeeren. Seine samtig-würzigen Aromen umschmeicheln den Gaumen und werden von herberen Anklängen an Kaffee und Schokolade ergänzt. Aber auch die Optik, mit der dieser Rotwein im Glas besticht, hat einen ganz eigenen Charakter. Die Farbe erinnert an edle Rubine und dunkelrote Granate. Der Südtiroler Lagrein wird mit dunklem Fleisch, insbesondere Braten und Wildgerichte, gepaart. Auch zu Käse, Speck und Wurst ist der Lagrein immer eine gute Wahl. Überraschen Sie Ihre Gäste bei nächster Gelegenheit mit dem Genuss dieses Sonnenanbeters aus Südtirol.