Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Aziende Agricola Foradori Castel Firmian Enopartner Italia Foradori
Südtirol Trentino
2019 2018
4 Sterne und besser
Nein Ja
IT-BIO-006
fein & aromatisch fruchtig & weich samtig & üppig
DIAM Kunststoffkorken Naturkorken
Berliner Wein Trophy James Suckling Luca Maroni
ja
ja

Teroldego

Weinjuwel aus dem Norden Italiens

Der Teroldego ist eine uralte Rebsorte und heute eine Rarität. Die edle Rotweinrebe gedeiht in der weitläufigen Rotaliano-Ebene als autochtone Sorte und der ganze Stolz der Bewohnerinnen und Bewohner von Trentino. Johann Wolfgang Goethe zeigte sich seinerzeit von der malerischen Kulisse und dem herrlichen Wein angetan. Für den vielgereisten Poeten lag genau dort einer der schönsten Weingärten Europas. Teroldego ist die namensgebende und bekannteste Rebsorte der DOC-Region Teroldego Rotaliano. Teroldego ist eine robuste Rebe, die auf dem einzigartigen Terroir zwischen dem Noce und der Etsch besonders gut gedeiht. Teroldego – das ist ein Wein in kraftvollem Rubinrot, der mit seinem fruchtigen Aroma, vollmundigen Geschmack und runden Tanninen begeistert.

Teroldego

Seltene Rebsorte mit eigener DOC

Im Angesicht der majestätischen Dolomiten erscheinen die Dörfer Mezzocorona, Grumo San Michele all'Adige, Roveré della Luna und Mezzolombardo zerbrechlich und winzig. Hier, vor dieser imposanten Kulisse, liegen auf dem sogenannten Campo Rotaliano mit dem Teroldego bestockte Weinberge. Campo Rotaliano beschreibt dabei die Gemeinde dieser kleinen Dörfer. Die Rotweinsorte ist zwischen dem Fluss Etsch und dem Bach Noce seit Jahrhunderten heimisch. Die Beschaffenheit der Böden für den Teroldego ist in der Rotaliano-Ebene, rund 200 Meter über dem Meer, perfekt: kalkhaltige Böden als Folge früherer Überschwemmungen, unter dem fruchtbaren Boden Kieselsteine, weiter unten ein nie versiegendes Wasserdepot.

Das erste Mal wird der norditalienische Wein im 13. Jahrhundert erwähnt, vermutlich wird Teroldego zu dem Zeitpunkt jedoch schon seit Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten in der Region angebaut. Mit rund 600 Hektar sind die heutigen Anbauflächen überschaubar. Außer in Italien gibt es Bestände in Neuseeland und Kalifornien.

Die Erziehung der Rebe erfolgt überwiegend nach dem Pergola-System, aber auch die Guyot-Erziehung kommt zum Einsatz. Das letztere System führt in den 1980er-Jahren die Wein-Enthusiastin Elisabetta Foradori ein, wodurch sie die älteren Bestände vermehrte und neue Varianten entwickelte. Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass der Teroldego heute als Geheimtipp unter Weinliebhaberinnen und Weinliebhabern gilt.

Ungeachtet der begrenzten Anbauflächen zählt der Teroldego zweifelsohne zu den großen Weinen. Unter seinen Verwandten befindet sich solche Prominenz wie Syrah und Burgunder. Die regionalen Rebsorten Lagrein und Marzemino sind ebenfalls mit dem Teroldego verwandt.

Seinen Ritterschlag in der Weinwelt erhält der Teroldego im Jahre 1971 mit der Gründung der DOC-Region Teroldego Rotaliano. Der Teroldego war der erste Wein überhaupt, der die DOC-Bezeichnung erhielt.

Teroldego – charakterstarke Rotweine mit facettenreichem Bouquet

Dieser Wein bleibt lange in Erinnerung, denn jeder Teroldego hat eine unverwechselbare Persönlichkeit. Bereits die erste Begegnung mit diesem Rotwein ist dank seiner rubinroten Farbe mit einem Hauch Lila ein Erlebnis.

Das Aroma vermag neben den roten Früchten mit den aparten Teernoten zu überraschen. Geschmacklich fällt ein echter Teroldego vor allem durch seine intensiven und zugleich weichen Tannine auf. Der Wein zeichnet sich durch eine milde Säure aus und überrascht durch eine komplexe Geschmackstruktur mit ungewöhnlichen Wacholder-, Lorbeer, Grüner Tee-, Minze- und Himbeernuancen.

Dieser Wein wird mit jedem Jahr edler und schmeckt als 50-Jähriger besonders edel. Aber auch als junger Wein kann Teroldego nicht anders als begeistern.Als Rotwein harmoniert der Teroldego mit Lamm und Wild, mit Pizza und Pasta. Dieser Wein ist auch ein willkommener Begleiter für herzhafte Snacks, für Käse und Räucherfisch. Als Rosé schmeckt die norditalienische Weinsorte hervorragend zusammen mit Gemüse und vegetarischen Speisen, mit Salaten und Meeresfrüchten.

Teroldego ist ein richtiges Kronjuwel der Region Trentino. Die altehrwürdige Rotweinsorte ist allen ans Herz zu legen, die nach einem exklusiven Weingenuss auf der Suche sind