Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Jean Stodden

Rotweingut im Ahrtal

Das Rotweingutgut Jean Stodden blickt auf eine jahrhundertelange Familiengeschichte des Weinanbaus zurück. Heute führt der Önologe Alexander Stodden den Betrieb, aber seine Vorfahren kultivierten im Ahrtal bereits 1578 Rebstöcke. Seit 1900 liegt der Schwerpunkt der Produktion auf dem Spätburgunder. Ergänzt wird das Angebot heute durch Premiumbrände, Riesling und Sekt. Jean Stodden verfügt über eine Rebfläche von sieben Hektar. Das Rotweingut um die Ortschaft Rech liefert jährlich etwa 45.000 Flaschen ihrer exklusiven Weine aus. Es gehört nicht nur zum VDP, sondern hat auch eine Mitgliedschaft bei Fair‘n Green und ist eines der ersten Weingüter, das seine steilen Weinbergsflächen komplett ohne Pestizide bewirtschaftet.

Jean Stodden

Geschichte und Philosophie des Rotweinguts Jean Stodden

„Der Wein ist hiesiger Gegend führnehmste Nahrung“, vermerkte bereits 1602 der Stadtschreiber von Rech über die Region des Ahrtals. Die Familie Stodden betreibt nachweislich seit 1578 ein Weingut vor Ort und setzte sich damit in die Tradition der Römer, die hier wahrscheinlich schon vor tausenden Jahren Rebflächen angelegt hatten. Der Gründer der heutigen Spätburgunder-Tradition war Alois Stodden, der 1900 die richtungsweisende Festlegung auf diese rote Sorte traf.

Über die Jahrzehnte setzten sich außerdem strenge Qualitätsstandards durch: So erfolgt die Ernte bei Jean Stodden ausschließlich per Hand und das Team unter dem heutigen Chefönologen Alexander Stodden arbeitet an dichten und extraktreichen Früchten. 2013 übernahm der Sohn das elterliche Weingut nach dem Tod seines Vaters. Er hatte Weinbau und Önologie in Geisenheim studiert und sein Herz schlägt, wie das seiner Vorfahren, ganz für den Spätburgunder. Für diesen erhielt das Weingut im selben Jahr die Auszeichnung als bester seiner Sorte Deutschlands und 2014 auch den Feinschmecker Wine Award für die beste Kollektion. Die Philosophie der „Klasse statt Masse“ ging also auf. Das Rotweingut hat seine Mitgliedschaft im VDP mehr als verdient. Hinzu kommt eine Überzeugung für nachhaltigen Weinbau, die an den exklusiven Lagen rund um Rech kein leeres Versprechen bleibt.

Nachhaltiger Weinbau auf den exklusiven Lagen von Jean Stodden

Löss und Lehm machen die Böden des Ahrtals zu einem fruchtbaren Paradies für Weinanbau. Doch die Lagen sind schwer zugänglich, sodass die EU und das Land Rheinland-Pfalz Jean Stodden unter anderem für seinen umweltschonenden Anbau in Steil- und Steilstlagen fördern. Auf den Weinbergen wachsen zu 88 Prozent rote Rebsorten – überwiegend Spätburgunder. Es gibt aber auch einige wenige Lagen mit Riesling. Das Rotweingut hat sich dem nachhaltigen Anbau verschrieben und verzichtet gänzlich auf den Einsatz von Insektiziden und gehört damit zur Fair’n Green Bewegung. Stattdessen nutzt der Winzer Alexander Stodden die sehr guten klimatischen und geologischen Vorrausetzungen der Region. Das Ahrtal hat besonders viele Sonnenstunden und profitiert vom warmen Golfstrom, der hier ein eigenes Mikroklima entstehen ließ. Neben Löss findet sich auch Schiefer im Boden, der fruchtige und elegante Rotweine begünstigt.

Das Ahrtal im Norden von Rheinland-Pfalz gehört zu den bekanntesten Rotweinregionen Deutschlands. Die exklusiven Lagen von Jean Stodden sind größtenteils dem „König der Ahr“, dem Spätburgunder, gewidmet. Schieferwitterungsböden aus Grauwacke wie auf dem Recher Herrenberg und Lehm, Löss und Schiefer im Ahrweiler Rosenthal bringen auch dank ihrer Steilhänge beste Weine hervor. Eine besonders exklusive Lage bietet der Neuenahrer Sonennberg mit seinen 26 Hektar Rebfläche. Der südlichen Ausrichtung und den fruchtbaren Böden verdanken die Trauben hier ihr gutes Wachstum. Besonders steil liegen die Terrassen am Mayschosser Mönchberg. Das hiesige Gestein bietet nicht nur ein atemberaubendes Landschaftsbild, sondern speichert die Wärme des Tages optimal für die Rebstöcke. Rund um Dernau findet sich die einzige VDP Große Lage von Jean Stodden: der Dernauer Hardtberg. Windgeschützt entwickelt der Spätburgunder hier ein besonderes Fruchtaroma. Neben den kleineren Riesling-Lagen verfügt Jean Stodden außerdem noch über Weinberge für seine Cuvées, die sich auf den sandigen Lehmböden rund um Rech, Dernau und Bad-Neuenahr-Ahrweiler finden.

Die exklusiven Weine von Jean Stodden

Das Rotweingut Jean Stodden hat sich nicht umsonst seit hunderten von Jahren an der Ahr gehalten. Ideale natürliche Voraussetzungen verbinden sich mit dem Weinwissen seiner Macher. Der Spätburgunder ist unter Alexander Stodden weiterhin Aushängeschild des Familienbetriebs. Ob eine Flasche von einer der besonderen Lagen oder der „Jean Stodden Spätburgunder“ als Cuvée mit feinen Aromen – die Tannine und die filigrane Extraktsüße dieser Rotweine begeistern Genießer. Noch kräftiger und würziger kommt zum Beispiel „Der kleine Stodden“ daher, der durch markante Rauchnoten besticht.

Für exklusive Gaumenfreuden bieten sich die Spätburgunder mit VDP GG Kennzeichnung an. Allen voran der „Recher Herrenberg Spätburgunder GG“, der zu den großen Gewächsen zählt. Eine feine mineralische Note und viel Frucht machen diesen Rotwein zu etwas ganz Besonderem. Kraftvoll und würzig erzählt der Rebensaft von der aufwendigen Bewirtschaftung und dem hohen Qualitätsanspruch Jean Stoddens. Bei den Rieslingen findet sich die ein oder andere Überraschung: So hat das Rotweingut einen „Cuvée de blanc“ im Sortiment, der eine burgundische Rot-Färbung angenommen hat. Außerdem ergänzen die Weinmacher an der Ahr ihr Angebot mit feinen Sekten und Premiumbränden, die sie zum Teil aus Pflaumen, aber auch aus den Trestern des Spätburgunders gewinnen.