Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Sekthaus Krack

Pfälzer Experimentiertfreude, die sich auszeichnet

Das Sekthaus Krack im pfälzischen Örtchen Deidesheim ist der Ableger eines Familienunternehmens in dritter Generation. Es wird von Anna Spanier und ihrem Freund Christian Krack sowie seinen Brüdern Felix und Axel geführt. Das elterliche Weingut wird dabei als Basis ihres Schaffens genutzt und obwohl es rund um Deidesheim bereits sehr viele namhafte Weingüter gibt, ist es den drei Geschwistern gelungen, sich gegen ihre vielen Konkurrenten durchzusetzen. Anna, Christian und die Zwillinge Axel und Felix bieten ein attraktives Sortiment an Einstiegs-Seccos, sortenreinen Riesling Bruts und weiteren frischen, jungen Weinen an. Sie sind Newcomer in der Sektszene und bringen viel Leidenschaft sowie Experimentierfreude mit. Die unterschiedlichen Rebsorten und die langen Hefelager der Weine verhelfen den leckeren Schaumweinen schon jetzt zu deutschlandweitem Ruhm."

Sekthaus Krack

Anna und das Pfälzer Brüder-Trio

Anna Spanier, Christian Krack und seine beiden Brüder haben sich auf besten Schaumwein spezialisiert, der in traditioneller Flaschengärung hergestellt wird. Bereits seit mehreren Generationen betreibt die Familie Krack das Winzerhandwerk, beginnend mit Großvater Herbert und seiner „Sektkellerei am Turm“ in Speyer.

Neben dieser Familientradition haben sich die Brüder auch stetig weitergebildet. Christian Krack hat zum Beispiel in Geisenheim Weinbau studiert und beim Aufsteigerwinzer Kai Schätzel wichtige Erfahrungen gesammelt. Gemeinsam setzen Anna und die drei Krack-Brüder neue Maßstäbe sowohl für das Familiensekthaus als auch für den Sekt aus Deidesheim.

Experimentierfreude und Weinliebe

Der Sekt steht zwar in Deidesheim im Fokus, allerdings entstehen hier auch andere köstliche Getränke. Dazu gehört zum Beispiel der Rosé Brut vom Sekthaus Krack. Auch der Blanc de Noir Brut sowie der Blanc de Blanc Brut, die beide jeweils zwölf Monate auf der Feinhefe reifen, sind wahre Highlights. Darüber hinaus stellen Anna und die drei Brüder einen sortenreinen Riesling Brut, die Freundeskreis Grande Cuvée und den Freundeskreis Brut her.

Dabei arbeiten die Winzer nicht nach einem fixen Muster, sondern entscheiden flexibel je nach Geschmack, wie der jeweilige Wein zusammengesetzt werden soll. Sie verkosten alle Weine selbst und experimentieren gern mit Rebsorten und Hefelagerzeiten. Expertinnen und Experten werfen daher schon jetzt ein gespanntes Auge auf die kommenden Schaumweine aus dem Sekthaus Krack.

Beste Bedingungen in der Pfalz

Neben der Experimentierfreudigkeit und der Familientradition trägt auch die hervorragende Lage des Sekthauses zum Erfolg des jungen Teams bei. In der Region Mittelhardt wachsen seit jeher besonders gute Reben für Sekte und Winzersekte. Das Sekthaus Krack setzt unter anderem auf Rebsorten wie Riesling, Spätburgunder, Weißburgunder, Chardonnay und Pinot Meunier.

Mit einer Fläche von etwa 23.500 Hektar ist die Pfalz das zweitgrößte Weinanbaugebiet in Deutschland. Nur Rheinhessen hat noch mehr Weinberge vorzuweisen. Etwa 2,4 Millionen Hektoliter Wein werden hier jedes Jahr produziert. Weingüter wie das Sekthaus Krack zeigen jedoch, dass Individualität und Charakter dabei keinesfalls auf der Strecke bleiben müssen. Im Gegenteil, die Vielfalt an Reben sowie die lange Tradition bieten viel Potenzial für neue Experimente. In den letzten Jahren hat die Pfalz einen richtigen Qualitätssprung hingelegt, da immer mehr engagierte Jungwinzerinnen und Jungwinzer hier ihr Wissen in die Praxis umsetzen.

Mit einem Anteil von 62 Prozent dominiert der Weißwein in der Pfalz – das ist auch beim Sekthaus Krack der Fall. Dabei ist der Riesling die wichtigste weiße Sorte. In guten Lagen erzielt diese Rebsorte hier ihre beste Qualität, aber auch die weißen Burgundersorten holen auf. Das Gleiche gilt für den Spätburgunder: sie alle profitieren vom warmen, sonnigen Klima in der Pfalz. Das Ergebnis sind körperreiche, intensiv-aromatische und gut strukturierte Weine und Sekte.