Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Bodegas Faustino

Rioja auf Spitzenniveau

Seit 1861 gibt es die Bodega Faustino in der spanischen Gemeinde Oyón. Das Unternehmen gehört mittlerweile zu den größten Anbauern der berühmten Rioja-Region und hat sich mit hochwertigen Spitzenweinen einen Namen gemacht. Erfolgsgeschichten wie die des Tinto Crianza oder des Gran Reserva Faustino I wurden weltweit geschrieben. Ab den 60er Jahren eroberte der Familienbetrieb den internationalen Markt. Auf etwa 650 Hektar Rebflächen baut die Familie Martínez, die das Gut bereits in vierter Generation leitet, heute Trauben für echte Qualitätstropfen an. Das Weingut erhält regelmäßig Auszeichnungen bei Verkostungen durch klangvolle Namen wie Gault Millau, Decanter und Mundus Vini.

Bodegas Faustino

Der Alterungsprozess der Faustino-Weine

Die Weine von Faustino tragen alle die Herkunftsklassifizierung des DOCa Rioja. Dies allein ist schon ein echtes Qualitätsmerkmal, doch tragen die Alterungsprozesse der Bodegas zusätzlich zur Entstehung echter Spitzenweine – wie dem Faustino I Gran Reseva – bei: Nach der Lese reifen die Trauben zunächst bei 30 Grad Celsius. Danach lassen die Kellermeister von Faustino den Most 27 Tage lang aufweichen.

Seine Vollendung findet dieser Reserva durch die Reifung im Fass aus französischer oder amerikanischer Eiche. Dieser Alterungsprozess dauert etwa 24 bis 28 Monate. Jedes Jahr reisen die Önologen von Faustino in die USA, um neue Fässer für diesen wichtigen Arbeitsschritt zu erwerben. Auch andere Weine der Bodegas, wie der Faustino V Reserva oder der Crianza, profitieren von der Lagerung im Holzfass. Sie alle erhalten eine tiefe Struktur und der Alterungsprozess arbeitet ihre Frucht wunderbar heraus.

Das Terroir der Bodegas Faustino

650 Hektar Rebfläche im DOCa Rioja gehören heute dem Familienunternehmen Faustino. Damit sind die Spanier aus der Gemeinde Oyon eine der größten Landbesitzer der ganzen Weinregion. Die Parzellen liegen auf einer Höhe von 360 bis 560 Metern über dem Meeresspiegel. Besonders ertragreiche Böden, die aus weißem Kalkgestein und Lehm bestehen, bilden eine der Grundlagen für den Erfolg von Faustino. Die Iberische Halbinsel gilt eine Heimat trockener und schwerer Rotweine und das Unternehmen der Familie Martínez als einer der wichtigsten Vertreter des DOCa Rioja.

Außerdem bietet die Region der Rioja Alavesa ein herrliches Mikroklima für den Weinanbau. Die Niederschläge sind hier gering, dafür können sich die Reben an zahlreichen Sonnenstunden erfreuen. Für Abkühlung sorgen Winde vom nahen Atlantik. Diese Bedingungen schätzen besonders die Hauptrebsorten von Faustino: Tempranillo, Graciano, Mazuelo and Viura. Das Unternehmen bearbeitet die Weinberge mit dem nötigen Respekt und der Liebe zu diesen einmaligen natürlichen Voraussetzungen.

Die Weinbautechniken von Faustino

Nachhaltigkeit bekommt auch für Faustino immer mehr Bedeutung. Die Weinlese erfolgt grundsätzlich nur durch geschulte Erntehelfer. Besondere Behandlung erfahren dabei die ältesten Rebstöcke, die bereits über 40 Jahre alt sind und nur per Hand verlesen werden. Auch im Präzisionsweinbau, der die einzelnen Parzellen optimal nutzen möchte, forscht der Betrieb.

Die Bodegas verzichtet auf den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel und reduziert seit einigen Jahren bewusst ihren CO2-Fußabdruck. Zuletzt erhielt sie dafür ein Zertifikat durch AENOR, das durch die baskische Regierung finanziert ist. Als Grundlage diente der gesamte Lebenszyklus der Trauben von der Lese bis zum Verkauf. Faustino setzt hier bewusst auf moderne Anbaumethoden zur Wasser- und Energiereduzierung, beispielsweise die selektive Nutzung von Abwässern.

Die Marke Faustino

Die Bodegas Faustino zählt zu den weltweit erfolgreichsten Weinmarken. Immer wieder zeichnen große Weinmagazine oder bedeutende Veranstalter den Familienbetrieb aus. So erhielt der Spitzenwein Faustino I Gran Reserva vom Decanter 95 Punkte und eine Goldmedaille. Der Faustino V feierte bei Munus Vini 2018 einen Silbermedaillen-Erfolg. Die Flaschen mit dem Bildnis des Gründungsvaters von Faustino haben einen starken Wiedererkennungswert. Sie prägen das Bild der Marke seit der ersten Abfüllung eines Faustino I im Jahre 1964.

Seitdem sich Weinbetrieb in den 60er Jahren für den internationalen Markt öffnete, eroberten seine Gran Reservas die Welt. In Bodegas lagern heute über 9,5 Millionen Weinflaschen, die auf Genießer warten. Über 70 Prozent seines Umsatzes macht das Weingut mit dem Export. Die Marke Faustino ist in 70 Ländern bekannt und beliebt, darunter China, Australien, Indonesien, USA, Russland und die baltischen Staaten.

Spitzenweine aus dem Hause Faustino

Das Zugpferd von Faustino ist der DOCa Rioja Gran Reserva, der unter dem Namen Faustino I. etwa 40 Prozent des gesamten Marktanteils einnimmt. Der samtige Rotwein hat ein hohes Alterungspotential und schmeckt wunderbar üppig. Sein Bouquet aus roten und schwarzen Beeren und seine zurückhaltenden Röstaromen verleihen ihm das gewisse Etwas. Im Barrique gereift hat er einen schönen Tanningehalt und eine intensive rote Farbe. Seine liebevoll gestalteten Vintage-Flaschen sind unverkennbar.

Der beliebteste junge Rotwein der Spanier ist der Faustino VII mit seinem reichen Nachklang und seinem samtigen Geschmack. Er lebt von der sechsmonatigen Alterung im Holzfass. Ein weiterer Spitzenwein ist der Crianza, dessen Eleganz und gute Struktur die Tempranillo-Traube weltweit beliebt gemacht haben. Aber auch Weißweine wie der feine Faustino V Rioja überzeugen mit Aromen von Citrus, Birne und Apfel. Zum Sortiment von Faustino gehören auch einige exzellente Bruts wie der „Cava Faustino Semi Seco“. Der aromatische Schaumwein ist herrlich frisch, geschmeidig am Gaumen und überrascht mit zarten Röstaromen.