Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

San Polo

Klassische Weine aus Montalcino

Italienische Weinkennerinnen und -kenner lieben San Polo schon lange: Die Brunello di Montalcino DOCG-Weine gehören zu den berühmtesten in ganz Italien. Nahe Siena, in der malerischen Toskana rund um Montalcino, liegt das Weingut San Polo. Auf rund 16 Hektar Rebfläche produziert es köstliche Weine im klassischen Stil. Dank einer idealen Südwest-Ausrichtung und einer Höhe von 450 Metern reifen die Trauben hier unter besten Bedingungen. So entstehen Weine mit einem ausgewogenen Verhältnis aus Frucht und Frische. Neben dem Brunello stellt San Polo auch einige Toskana-Cuvées sowie den Rosso di Montalcino her. Seit 2007 gehört das Gut zur Familie Allegrini, die für viele Modernisierungen und einen biologischen Anbau sorgte.

San Polo

Nachhaltiger Anbau und voll ausgeschöpftes Potenzial

Als die Familie Allegrini das Weingut San Polo im Jahr 2007 übernahm, hatte sie ein erklärtes Ziel: San Polo zu einem der besten Weingüter der Welt zu entwickeln. Entsprechend wurde der Weinkeller modernisiert. Er befindet sich inzwischen komplett unterirdisch und wurde als erster Keller in der Toskana mit der „CasaClima Wine Certification“ für Qualität und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Auf etwas mehr als 20 Hektar hat das Weingut ausreichend Platz. Die Schwankungen zwischen Tag- und Nachttemperaturen führen zum besonders harmonischen Aroma der Trauben. Schon seit 1997 werden hier die Brunello di Montalcino DOCG-Weine hergestellt. Inzwischen hat San Polo auch viele andere Köstlichkeiten im Repertoire, aber der Brunello bleibt ein Klassiker aus der Toskana.

Wichtiger Bestandteil der Philosophie von San Polo ist Nachhaltigkeit. Sowohl auf den Weinbergen als auch im Keller geht es darum, auf natürliche Art zu arbeiten und die Schönheit der Umgebung zu bewahren. Die Weinberge werden nach ökologischen und nachhaltigen Grundsätzen bewirtschaftet, um das volle Potenzial der Weinberge zu nutzen – heute und in den nächsten Generationen.

Elegante Rotweine und moderne Experimente

Benannt ist das Weingut nach dem Castello di San Polo, das sich in den malerischen Hügeln der Toskana befindet und jede Postkarte schmücken könnte. Schon seit dem 13. Jahrhundert thront das Schloss mit seiner Kirche hier – und mindestens ebenso lange ist der Weinbau in der Region bekannt. Sorten wie Sangiovese und Canaiolo sind typisch und wurden lange von der Ricasoli-Familie befördert. Inzwischen wacht die Allegrini-Familie über die Rebflächen von San Polo.

Der Poggio San Polo ist ein besonders wichtiger Wein aus der Toskana. Er gehört zu den berühmten Brunellos und überzeugt mit seiner hypnotisierenden Tiefe und Harmonie. Neben diesem Klassiker bietet San Polo auch neue Kreationen wie etwa den Rubio und den Mezzopane. Beide kombinieren die traditionelle Sangiovese-Traube mit internationalen Rebsorten. Häufig kommt dabei das Governo-Verfahren für Rotwein zum Einsatz, um die facettenreichen Aromen der Reben aus Montalcino zu präsentieren. Das Ergebnis: Ein vollmundiger, abwechslungsreicher und hochqualitativer Trinkgenuss!