25 Weinikonen mit Weltruf

Es gibt sie: Magische Weinmomente, in denen das Gespräch erst verstummt und sich dann nur noch um den Wein dreht. Mit diesen 25 Ikonen werden Sie solche Momente erleben! Jedem dieser Weine eilt ein einzigartiger Ruf voraus – sie gehören unumstritten zu den besten der Besten und stehen auf den Wunschlisten von Genießerinnen und Genießern rund um den Globus. Unsere 25 Ikonen sind Galionsfiguren der Weinwelt. Die Winzerinnen und Winzer, die hinter diesen Weinen stehen haben sich als wahre Schöpfer des Geschmacks bewiesen! Lassen Sie sich von unseren Ikonen verzaubern und beeindrucken!
2017 Sessantanni Cantine San Marzano
Was zeichnet eine Wein-Ikone aus? Natürlich zahlreiche Auszeichnungen, die der Top-Primitivo Sessantanni erhalten hat - unter anderem 99 Punkte von Luca Maroni. Es ist aber auch die Appellation, die einen großen Wein ausmacht. Und es braucht einen Weinerzeuger, der seine Reben und Böden versteht. Die Cantine San Marzano ist zudem erste Adresse, wenn es um hohe Punktwertungen und Auszeichnungen bei Weinwettbewerben geht. In der DOC Manduria, der Ursprungsregion der Rebsorte, auf den eisenhaltigen Böden in San Marzano, gedeiht die Rebsorte Primitivo hervorragend. Beste Lagen mit besonders alten Reben lassen Trauben heranwachsen, die nur geringe aber dafür sehr extraktreiche Erträge liefern. Der Wein duftet vielschichtig nach dunklem Steinobst und zeigt Töne, die an Tabak und Gewürze erinnern. Per Hand gelesen und in französischem Barrique ausgebaut, präsentiert er sich körperreich und konzentriert. Der ebenso opulente wie weiche Primitivo garantiert Weingenuss der Extraklasse. Die Trauben für den mit aller Sorgfalt erzeugten Rotwein stammen von über 60 Jahre alten Reben in ausgesuchten Lagen. Daher auch der Name Sessantanni, italienisch „der 60-Jährige“. Zudem reifte der Apulier zwölf Monate in Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche. Ein Primitivo mit großer Pracht, der mit seinen Frucht- und Kräuternoten geradezu beglückt. Dunkle Beerenfrüchte, Kirsche und Pflaumen umtänzeln die typisch kräutrigen Noten des Primitivo. Dazu gesellen sich Eindrücke der Holzreife, vor allem Kaffee, Schokolade und Tabak. Im Mund mit großer Fülle, dabei weich und samten. Die Cantine San Marzano zählt zu den üblichen Verdächtigen, wenn es um hohe Punktwertungen und Auszeichnungen bei Weinwettbewerben geht. Ein Grund dafür ist der Sessantanni Primitvo aus der Top-Region Apuliens – der DOC Manduria. Der ebenso opulente wie weiche Primitivo garantiert Weingenuss der Extraklasse. Die Trauben für den mit aller Sorgfalt und Akribi erzeugten Rotwein stammen von über 60 Jahre alten Reben in ausgesuchten Lagen. Daher auch der Name Sessantanni, italienisch „der 60-Jährige“. Zudem reifte der Apulier zwölf Monate in Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche. Ein Primitivo mit großer Pracht, der mit seinen Frucht- und Kräuternoten geradezu beglückt. Dunkle Beerenfrüchte, Kirsche und Pflaumen umtänzeln die typisch kräutrigen Noten des Primitivo. Dazu gesellen sich Eindrücke der Holzreife, vor allem Kaffee, Schokolade und Tabak. Im Mund mit großer Fülle, dabei weich und samten. Top-Primitivo der Cantine San Marzano und einer der besten aus der Appellation Manduria.
2021 Santa Cristina Lugana Zenato
Ein absoluter Lugana Klassiker aus der Region Gardasee vom dortigen Traditionsweingut Zenato. Im südlichen Zipfel des Sees, in Peschiera del Garda hat Sergio Zenato das Weingut 1960 gegründet. Das Weingut gilt als Seele des Lugana und als Herz des Valpolicella. Der Santa Cristina gewinnt regelmäßig Auszeichnungen und erfreut mit seinem blumigen Duft und den Aromen exotischer Früchte. Gekeltert wird er zu 100% aus der Rebsorte Trebbiano di Lugana. Strohgelb im Glas und fruchtig, frisch am Gaumen mit langem floralem Ausklang ist dieser wohl bekannteste Weißwein Italiens ein idealer Begleiter zu Meeresfrüchten und Geflügel, aber auch solo ein Genuss.
2022 Cloudy Bay Sauvignon Blanc
Ein wunderbarer Marlborough Sauvignon, mit fulminantem, hyperintensivem Bouquet: Stachelbeeren, Grapefruits, Mandarinen, Melonen und Mango klingen an. Am Gaumen meint man die salzige Seeluft zu spüren, der Wein ist frisch, hat einen mittleren Körper, moderate Säure und durch die vollen Aromen bleibt er lang am Gaumen haften. Qualität auf einem hohen, hervorragenden Level. Eine echte Weinikone mit Kultstatus findet mit dem Cloudy Bay Sauvignon Blanc den weiten Weg aus Neuseeland ins heimische Glas. Er ist der Bannerträger des ausgesprochen frischen und von exotischen Fruchtaromen gezeichneten Sauvignon Blanc vom anderen Ende der Welt. Reife Stachelbeere und Passionsfrucht sorgen für den dichten, hocharomatischen Auftakt. Sie sind die Hauptdarsteller des Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Bei aller animierenden Leichtfüßigkeit des Weins zeigt der neuseeländische Weißwein auch Rückgrat. Ein kleiner Teil des Weins wird nicht temperaturkontrolliert im Stahltank ausgebaut, sondern wandert dafür in alte Eichenfässer. Deshalb macht der Cloudy Bay nicht nur solo Spaß, er ist auch ein hervorragender Essensbegleiter. Das schüchterne, blasse Zitronengelb im Glas lässt die Strahlkraft dieses Sauvignon Blancs nicht vermuten. Von Beginn an geben die exotischen Fruchtaromen den Ton an. Am Gaumen besticht der Cloudy Bay mit Klarheit und präzisen Aromaakkorden. Elegantes, frisches Finish.
2019 Max's Shiraz Cabernet Penfolds
Die Erfolgsgeschichte von Penfolds beginnt im Jahr 1844. Heute ist es nicht nur Australiens berühmtestes Weingut, es kreiert auch Weine, die absoluten Kultstatus besitzen und zu den teuersten der Welt gehören – so wie der Grange, der um die 800 € pro Flasche kostet. Mit der langen Tradition zählt es zum Pionier des australischen Weinbaus. Die Australier schaffen es mit konstant beeindruckender Qualität für jeden Geldbeutel zu vinifizieren. Ein absoluter Bestbuy ist der Max’s Shiraz Cabernet. Mit diesem Premiumwein erinnert man sich bei Penfolds an den legendären Kellermeister Max Schubert, der als “Erfinder” der Ikone Grange gilt. Der Wein duftet intensiv nach Kirschen und Pflaumen, dazu würzig und sogar leicht pfeffrig. Die Röstaromen der dunkel getoasteten Barriques kommen erst im Finale zum Tragen, die Textur ist weich und der Wein bleibt lang am Gaumen. Max hätte ihn geliebt! Und Sie werden es sicher auch.
2021 Miraval Côtes de Provence rosé Pitt & Perrin
Weinleidenschaft mit Hollywood-Glamour und Weinwissen eines provencalischen Spitzenwinzers – eine Kombination für etwas Einzigartiges! MIRAVAL hat es in wenigen Jahren zu DEM Kultrosé aus Südrfankreich geschafft. Hollywoodstar Brad Pitt hat mit Marc Perrin aus der großen Winzer-Dynastie von der südlichen Rhône eine Mission erfüllt, die viele für Impossible gehalten haben. Das Erfolgsrezept des Weinmacher für den brillanten Rosé aus der Provence liegt in der fein ausgetüftelten Cuvée aus Grenache, Cinsault, Rolle und Syrah sowie in der auf Topqualität getrimmten Vinifizierung. So ist der Wein auch ohne Promifaktor eine Klasse für sich. Der als Côtes de Provence klassifizierte Miraval betört an der Nase mit einem Aromenstrauß von Erdbeere, Himbeere, Melone und weißen Blüten. Kraftvoll, nahezu saftig am Gaumen kehrt der Rosé seine Beerenaromen noch einmal nach vorne. Feine Mineralität, große Frische im Zitrusgewand und echte Eleganz. Ein Rosé für die besonderen Momente, die keinen roten Teppich brauchen und dennoch Glamour ins Glas zaubern! Auf Lehm und Kalkstein, teilweise in Terrassen angelegt, stehen die Reben für den Miraval. Am frühen Morgen gelesen werden sie zu diesem außergewöhnlichen und finessenreichen Rosé verarbeitet - einem der besten der Welt. So viel Frucht und Spiel findet man selten: elegantes, dichtes Aroma von frischen Erdbeeren, Himbeeren und Kräutern im Duft, lebhafte Frische und animierende, nachhaltige Länge am Gaumen.
2021 Hommage Grüner Veltliner Réserve Weingut Pfaffl
Unter den Top 25 Weinen darf die Kult-Rebsorte Österreichs, der Grüne Veltliner natürlich nicht fehlen. In einem Atemzug muss man gleichzeitig auch das Weingut Pfaffl nennen, ein Kult-Weingut aus dem Weinviertel. Roman Pfaffl erhilet bereits 1996 vom falstaff die Auszeichnung Winzer des Jahres. Auch der Junior versteht die Rebsorte so gut wie sein Vater und schafft Weine die das typische Pfefferl haben – fast ist man geneigt vom Pfaffl-Pfeffer zu sprechen. Aus uralten Reben vom Großebersdorfer Kirchenberg und aus dem Haidviertel stammt diese Réserve. Eine Naturgewalt und Hommage an den großen Rebsorten-Star Grüner Veltliner. Die Frucht im Duft ist expressiv mit Noten von Ananas, Blutorange und zeigt eine wunderbare Reife. Am Gaumen kommen eine außergewöhnliche Würze wie von Tabak und edle Extraktsüße hinzu, die an burgundische Eleganz erinnern. Nicht nur zur Küche Österreichs ein Kult-Wein!
2021 Planeta Chardonnay
Wer den Planet Wein erkunden will, kommt an Planeta nicht vorbei! Das sizilianische Weingut hat es geschafft mit einheimischen Rebsorten international für Aufsehen zu sorgen und auch mit internationalen Sorten auf italienischem Boden herausragende Weine zu erzeugen. Ein Schlüssel ist sicher die Tatsache, dass die Familie Planeta seit Generationen eng mit Sizilien und der Landwirtschaft der Insel verbunden ist. Ihre Leidenschaft für Wein steht der Kraft des Inselvulkans Ätna in nichts nach. Ihr Chardonnay hat auf diesem einmaligen Terroir eine ganz eigene Note entwickelt. Die Kraft der Sonne und die Kühle der Nächte schaffen enorm konzentrierte Aromen, die an reife Pfirsiche und Nektarinen erinnern, ein wenig an Lemon Curd und durch das Holz an geröstete Mandeln und Haselnüsse. Unterlegt ist dieser Strauß an Aromen mit getrockneten Kräutern und Honignoten. So schmeckt Italien international!
2018 Marqués de Murrieta Rioja Reserva
Kaum ein Weingut hat für die Entwicklung und den Weltruf der Region Rioja so viel beigetragen wie Marqués de Murrieta. Auf über 170 Jahre Tradition kann die Bodega zurückblicken. Önologin Maria Vargas schafft es mit jedem Jahrgang neue Klassiker zu schaffen. 94 Punkte von James Suckling untermauern den guten Ruf dieser Rioja Ikone umso mehr! Die Reserva reift 20 Monate im Eichenfass, was ihr Intensität und einen wunderbaren Körper verleiht. Im Duft zeigen sich Früchte wie Schwarzkirsche und Brombeere, gepaart mit zarten Lavendel-Aromen. Am Gaumen dominieren rote Früchte, dazu ein Hauch von Salbei und Orangenschale. Und auch das Holz ist in diesem vollen, gut balancierten Wein bis zum langen Finale zu spüren.
2019 Marchese Antinori Chianti Classico Riserva Tenuta Tignanello
Wenn ein Weingut das Wort Ikone verdient, dann ist es Marchese Antinori. Sie sind Superlativ. Sie haben die Toskana revolutioniert. Und die legendären Super Tuscans geschaffen! Tignanello und Solaia heißen die Träume eines jeden Weinliebhabers. Die Geschichte des Hauses geht bis ins Jahr 1385 zurück. Kaum jemand hat das Chianti Classico in der Vergangenheit so geprägt und in der Weinwelt manifestiert. Dieser Wein der berühmten Winzer-Dynastie wird aus sorgfältig ausgewählten Trauben der Sangiovese und anderer Sorten aus dem sehr guten Jahr 2018 gemacht. Sie stammen von familieneigenen Weinbergen der Tenuta Tignanello. Reifen durfte er zunächst über 14 Monate in neuen Barriques, worauf weitere 12 Monate in der Flasche folgten. Ein großer Wein, der körperreich, saftig-fruchtig und gleichermaßen würzig mit feiner Vanille-Note ist.
2018 Fontanafredda Barolo Serralunga
Dieser klassisch-elegante Barolo, natürlich ein reinsortiger Nebbiolo, stammt von einem der ältesten Weingüter des Piemonts: Das Weingut Fontanafredda im Örtchen Serralunga d'Alba existiert bereits seit 1858. Dank einer relativ kurzen Maischestandzeit und dem Ausbau in Barriques wirkt dieser Wein besonders rund und weich. Feine Aromen von Granatapfel, Vanille und einem Hauch Muskatnuss binden die reifen Tannine perfekt ein.
2016 Castello Banfi Brunello
Toskana, Brunello, Banfi – ein Dreiklang, der für Weine steht, die eine Symphonie im Glas versprechen. Castello di Banfi ist eine Legende unter den Produzenten in Montalcino. Und Brunello di Montalcino ein legendärer Wein! James Suckling kam nach dem Verkosten von 212 dieser Weine zu dem Fazit, dass die Jahrgänge 2015 und 2016 die „größten sind, die es je für Brunello di Montalcino gab“. Die Weinberge für diesen Brunello liegen alle rund um das Castello Banfi, die majestätische Burg in der Toskana. Der Wein zeichnet sich durch seine tiefrote Farbe und einem ganz klassischen Sangiovese-Duft nach Sauerkirschen, edlem Holz und getrockneten Kräutern aus. Am Gaumen viel Ausdruck und Länge, immer noch junge Tannine und eine faszinierende mineralische Ader, die ihm Länge gibt. James Suckling ist das 95 Punkte wert!
2019 Château Hospitalet Grand Vin Rouge Gérard Bertrand
Ein guter Wein auf der Wunschliste, der ein üppiges und intensives Bouquet aufweist? Dann ist die Suche hier erfolgreich. Die Weinberge dieses Rotweins befinden sich in Languedoc-Roussillon - er zählt zu den Spitzen-Weinen der Region. Sein Tanningehalt macht ihn tiefgründig. Das Bouquet dieses La Clape AOP aus dem Jahr 2019 erinnert an Heidelbeere, Pflaume und Himbeere. Und noch mehr offeriert er: So fügen sich Aromen wie Pfeffer, Trüffel und Paprika ins Geschmacksbild. Des Weiteren zeigt er einen langanhaltenden Nachhall im Abgang. Durch die 12-monatige Lagerung in Holzfässern präsentieren sich dezente Toastaromen und ein anmutiger Charakter. Seine perfekte Trinktemperatur ist 16 °C. Er passt zu Merguez, Daube oder Ochsenbacken. Der Wein passt zu einer hochkarätigen Weinprobe mit Freunden perfekt. Der Wein bietet ein sehr gutes Lagerpotenzial. Hergestellt wird der Rotwein von Gérard Bertrand. Gérard Bertrand, einstmals Profi-Rugbyspieler, ist im Laufe der letzten 20 Jahre zum wohl einflussreichsten Winzer des französischen Südens aufgestiegen.
2017 Mas La Plana Cabernet Sauvignon Familia Torres
Ganz ohne Zweifel ist der Mas La Plana der berühmteste Cabernet Sauvignon Spaniens. Und er war auch der erste, der in den 1970er Jahren für Aufsehen sorgte, als er bei einem Wettbewerb in Paris berühmte Bordeaux-Cru in den Schatten stellte. Bis heute hat die Einzellage Mas La Plana und ihr Wein nichts von diesem Nimbus verloren. Vielschichtig und elegant, geprägt von roten Beeren, Cassis, feinem Holz, Trüffel und Minze ist dieser seidige Cabernet Sauvignon ein großer Genuss!
Mionetto Spumante Brut Prestige Collection
Wer einen erfrischenden und duftigen Schaumwein sucht, wird hier mit Sicherheit die Suche erfolgreich abschließen. Dieser herbe Schaumwein stammt aus Venetien und ist ein perfekter Genießerwein. Er zeigt eine pläsierliche Frische. Im Charakter zeigt er sich herrlich fein und frisch. Das Bouquet des Prosecco DOC Brut erinnert an Birne, Apfel und Melone. Und noch mehr offeriert er: So fügen sich Aromen wie Mandel und Blüten ins Gesamtbild.
2020 Kiedrich Gräfenberg Riesling GG Weingut Robert Weil
Der Kiedrich Gräfenberg ist vom VDP als Große Lage klassifiziert, hier reifen seit Jahrhunderten große Weine mit expressivem Charakter. Das renommierte Weingut Robert Weil macht aus dem hervorragenden Lesegut Jahr für Jahr einen Wein von enormer Mineralität, der die Frucht mit ihren komplexen Aromen perfekt gegenübersteht. Das Spiel von Restsüße und Säure ist einmalig gut.
2018 Bouvet Ladubay Trésor Blanc
Die Luxus-Cuvée des Hauses Bouvet Ladubay ist ein besonders hochklassiger und vielfach ausgezeichneter Loire-Schaumwein, traditionell in der Flasche vergoren. Rassig, mit raffinierter und finessenreicher Frucht, am Gaumen von cremiger Textur mit feingliedrigem und hintergründigem Mousseux: Kein Wunder, dass er als der beste Schaumwein von der Loire gilt und in einer Reihe steht mit den großen Schaumweinen der Welt.
2017 Louis M. Martini Napa Valley Cabernet Sauvignon
Louis M. Martini gilt als Wegbereiter für den Spitzenweinbau in Kalifornien und hat den Cabernet Sauvignon-Stil des Napa Valleys geprägt: Seidig und harmonisch, ohne die oft rauen Seiten der Sorte, duftet er intensiv mit Noten von dunklen Beeren, hier mit zarter Vanille und Karamell vom Barrique unterlegt. Der Geschmack ist dicht, rund und voll, mit einem Finale, das ein wahres Aromenfeuerwerk bietet.
2016 Castello di Brolio Chianti Classico Gran Selezione Barone Ricasoli
Der Klassiker des Hauses Risacoli ist ein nahezu sortenreiner Sangiovese, lediglich ein Hauch von Cabernet Sauvignon spielt hier mit. Sein intensiver Duft ist von roten Beeren, der typischen Veilchennote und einer schönen Würze geprägt. Die Struktur am Gaumen ist fest, die Balance von Frucht, Säure und Tanninen sehr gut ausgewogen. Der Wein hat Tiefe, Schmelz und eine sehr gute Länge. Ein Chianti der höchsten Qualitätsstufe DOCG vom Weingut der Barone Ricasoli. Der Chianti, der den Namen Ricasoli in die Welt getragen hat. Kein Supertoskaner, sondern ein Chianti Classico, denn es ist der Sangiovese, der aus diesem Toskaner spricht. Die Trauben für den Castello di Brolio stammen von den besten Lagen des Weinguts und werden bereits bei der Lese streng selektiert. Der Wein wurde 18 Monate lang in französischen Tonneaus ausgebaut – davon jedoch nur ein Drittel in Erstbelegung. Eleganter Duft von Blüten, roten Beeren und Früchten sowie einer Spur Lakritze, dazu Vanille und Schokolade. Atemberaubende Vielschichtigkeit und Fülle in samtene Tannine verpackt. Langes Finale.
2005 Champagne Cuvée Louise Pommery
Sorgfalt, Eleganz und Genuss - kann ein Geschenk mehr ausdrücken? Der Champagne Louise Pommery ist eine Klasse für sich, gewonnen aus sorgfältig gelesenen Trauben. Legendär sind die puristische, klare Eleganz im Ausdruck und die feinste Perlage. 65 Prozent Chardonnay aus Avize und Cramant gehen mit einem Anteil von 35 Prozent Pinot Noir aus einer Parzelle in Ay eine sinnliche Verbindung ein. Floral und cremig mit Noten von Rosen und Honig ist der Champagner, gestützt von feiner Säure.
2018 Château d'Issan
Château d'Issan hat sich mittlerweile zu einem der Stars in Margaux entwickelt. Er duftet nach Kirschen und schwarzem Tee, etwas nach getrockneten Kräutern. Der Geschmack ist subtil, lebt von Finesse und zeigt seine Muskeln erst im Finale, wo in der Jugend noch die Tannine präsent sind. Aber keine Angst: So viel Extrakt hier auch vorhanden ist, so rund und harmonisch schmeckt doch alles - ein Zeichen für einen starken Jahrgang.
2018 Louis Jadot Les Theurons Domaine Gagey
Das Städtchen Beaune ist nicht nur das Zentrum des prestigeträchtigen Burgunds, es bezeichnet auch eine als Premier Cru klassifizierte Appellation. Also Weinberge, die sich als „Erste Lage“ hervortun. Im Burgund eine Kennzeichnung, die ernst zu nehmen ist, stammen von hier doch einige der besten Weine der Welt. Der Les Theurons aus dem Traditionshaus Louis Jadot führt die Eleganz eines Pinot Noirs gekonnt vor. Elegant, mit komplexem Duft und einem kristallklar wirkenden Körper. Im Abgang filigran, aber dennoch mit überraschender Länge. Für das Gebotene durchaus als preisgünstig zu bezeichnen.
2020 Jaboulet Les Cèdres
Les Cèdres heißt dieser Châteauneuf-du-Pape von Jaboulet-Ainé, und Zedern gibt es reichlich rund um die Weinberge dieser so großartigen Appellation. Grenache dominiert die Cuvée, man erkennt das an der frischen Erdbeer- und Himbeerfrucht und der deutlichen Süßholznote. Der Châteauneuf bietet Grip und Frische am Gaumen, wirkt präzise und offen bei einer gelungenen Struktur.
2020 La Scolca 'Etichetta Nera' Gold Edition
Aus alten Reben, von Weinbergen mit niedrigen Erträgen wird dieser Wein gekeltert und ist wahrscheinlich der beste und berühmteste Gavi der Welt! Trotz seiner hohen Konzentration an Aromen ist er fein und raffiniert. Der Gavi di Gavi 'Etichetta Nera' weist als einziger Gavi überhaupt sogar ein beträchtliches Alterungspotential auf.
Ferrari Rosé Trentodoc
Die Farbe dieses nach klassischer Methode gekelterten Rosé ist ein brillantes Altrosa. In der Nase verzaubert er mit lebhaften Aromen von Weißdorn und Nuancen von Johannisbeeren und Walderdbeeren. Im Mund ist er trocken, elegant mit einem milden, langen Abgang und einem Hauch von süßen Mandeln und Moos.