Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Champagne Deutz

Erlesener Champagner aus besten Cru-Lagen

Deutz Champagner verspricht höchsten Genuss, verbunden mit einem prickelnden Erlebnis. Im Nordosten Frankreichs, etwa 28 Kilometer südlich von Reims, liegt das beschauliche Örtchen Aÿ inmitten der weltberühmten Champagne. Neben so klangvollen Namen wie Moët &

Champagne Deutz

Hohe Qualitätsansprüche für besten Champagner

1838 gründeten die beiden Jung-Unternehmer schließlich die Firma Deutz und Geldermann. Nach einer wechselhaften Geschichte wurde das Unternehmen 1988 aufgespalten, woraus Champagne Deutz hervorging. Bis heute ist für Champagne Deutz auch unter dem derzeitigen Firmen-Inhaber Fabrice Rosset das Streben nach höchster Qualität charakteristisch. Der Qualitätsanspruch beschränkt sich dabei nicht allein auf den Champagner, den Sie am Ende genießen, sondern auch auf die Trauben und Anbaulagen. Die Weinberge des Hauses Deutz sind fast ausschließlich beste Cru-Lagen.

Aktuell befinden sich etwa 38 Hektar Rebberge im Besitz von Champagne Deutz. Im Hause Deutz wurde von Anfang an die Auffassung vertreten, dass große Weine nur auf den erlesenen Böden großer Rebberge gedeihen können. Der hohe Qualitätsanspruch an die Cru-Lagen gilt bei Champagne Deutz auch für die Lieferanten. Insgesamt werden derzeit die Reben von etwa 190 Hektar Anbaufläche verarbeitet. Bei den Lieferanten handelt es sich ausschließlich um lokale Erzeuger, deren Lagen sich maximal 30 Kilometer von Aÿ entfernt befinden. Die Qualität der Deutz-Trauben liegt im Mittel bei 94 Prozent und damit bei einem der höchsten Werte in der Champagne überhaupt.

Die Weinberge von Aÿ sind nach Süden hin orientiert und weisen ein etwas trockeneres Mikroklima als das restliche Marnetal auf. Das Resultat sind kräftige, aromatische Champagner-Sorten mit einem lebhaften Säurespiel. Die in der Region Champagne dominante Rebsorte ist Pinot Noir, gefolgt von Pinot Meunier und Chardonnay.

Champagner von Deutz – wer die Wahl hat, hat die Qual

Viele Champagner-Sorten von Deutz, wie etwa der Brut Classic, werden nicht aus einem einzigen Wein, sondern aus einer Cuvée unterschiedlicher Weine hergestellt.

Beim Brut Classic handelt es sich um das weithin bekannte Aushängeschild von Deutz. Dieser Champagner besteht aus einer Cuvée zu je einem Drittel Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meuner. Charakteristisch für den Brut Classic ist der fruchtig-frische Geschmack, den jeder Champagner-Liebhaber und jede Champagner-Liebhaberin einmal gekostet haben sollte.

Der Rosé Brut besteht zu etwa zehn Prozent aus der weißen Rebsorte Chardonnay, die restlichen 90 Prozent macht die rote Sorte Pinot Noir aus. Acht Prozent der roten Trauben werden rot und die restlichen 92 Prozent weiß gekeltert. Die Reifezeit dieser prickelnden Köstlichkeit beträgt drei Jahre. Die Geduld wird belohnt – wer für Champagner schwärmt, wird den Rosé Brut lieben.

Inspiriert von der Amor-Statue auf dem Gelände des Hauses Deutz ist der Amour de Deutz. Die Grundlage des Champagners sind wie beim Blanc de Blancs 100 Prozent Chardonnay-Trauben. Der Amour de Deutz zählt heute zu den erlesensten Champagnern im oberen Preissegment. Lassen Sie sich das Erlebnis eines Amour de Deutz nicht entgehen!