Wir machen Sparen zum Fest! Sparen Sie für kurze Zeit bis zu 50%   Zum Angebot

Elena Walch

Lagrein und mehr vom Weingut in Alto Adige

Im italienischen Südtirol befindet sich ein altehrwürdiges Weingut, das seit dem Jahr 1985 Elena Walch gehört und auch ihren Namen trägt. Es handelt sich um ein wahres Familienunternehmen. Inzwischen haben die beiden Töchter von Elena in der fünften Generation die Leitung der erfolgreichen Winzerei übernommen. Elena Walch ist international als Weingut bekannt, das zur italienischen Elite gehört. Qualität und Innovation prägen die Weinproduktion. Jeder Wein spiegelt den Boden, das Klima und die Handarbeit im Weinberg wider. Die puren Geschmacksnoten werden vor allem auf den Spitzenweingütern Vigna Castel Ringberg in Kaltern und Vigna Kastelaz in Tramin produziert.

Elena Walch

Von der Architektin zur international anerkannten Winzerin

Elena Walch stammt ursprünglich aus Mailand und ist gelernte Architektin. Durch ihre Hochzeit wurde sie Teil der großen Walch-Weinfamilie und übernahm im Jahr 1985 ihr eigenes Weingut in Südtirol. Dieses trägt nicht nur ihren Namen, sondern ist auch das Produkt harter Arbeit. Dabei konnte Elena Walch auf über 150 Jahre Weinerfahrung der Familie Walch zurückgreifen. Zugleich half es ihrem Erfolg, dass sie mit radikalen Ideen ihr eigenes Weingut startete. Zum Beispiel ließ sie von Anfang an neue Traubensorten anpflanzen und revolutionierte das Anbausystem der Reben. So gelang es ihr, sich einen Ruf für höchste Qualität und Innovation zu erarbeiten.

Seit 2015 haben die Töchter von Elena Walch, Julia und Karoline, die Verantwortung für den traditionsreichen Betrieb im Südtirol übernommen. Damit stellen sie die fünfte Generation dar, die das Weingut leitet. Mit Beratung ihrer Mutter arbeiten die beiden daran, Modernisierung und Tradition zu kombinieren. Die Marke Elena Walch ist inzwischen international bekannt, aber dennoch lassen sich die Winzerinnen nicht von allzu modernen Methoden hinreißen. Sie bauen nach wie vor naturnah und schonend aus und legen dabei viel Wert auf Nachhaltigkeit. Anstatt Holztöne zu verwenden, bekommen die Weine bei Elena Walch viel Zeit, um im klassischen Barrique-Fass zu reifen. So erhalten die edlen Tropfen einen originellen, typisch Südtiroler Geschmack, der immer terroirspezifisch ist.

Bekannte Weingüter und authentische Nachhaltigkeit

Elena Walch baut auf mehreren Weingütern an. Am bekanntesten und wichtigsten ist die Lage Castel Ringberg. Diese Weinberge liegen über dem See von Kaltern auf einer Höhe von etwa 300 Metern. Hier herrscht ein mildes Klima und dank der kalkhaltigen Böden wurzeln die Reben tief. Das Schloss, das zum Weingut gehört, besteht schon seit 1620. Heute können Besucher hier ein Restaurant besuchen und Weine von Elena Walch verkosten.

Die andere große Lage der Winzerei ist der Traminer Weinberg Kastelaz. Schon seit vielen Jahren werden hier außergewöhnliche Rebsorten angebaut. Dank der warmen Lage lädt der Weinberg zu Experimenten ein. Er bietet für viele verschiedene Rebsorten gute Bedingungen und wurde vermutlich schon in der Bronzezeit bebaut. Die mittelalterliche Castellaccio-Burg hat ebenfalls eine Weinbaugeschichte und gab dem Ort seinen Namen.

Auf diesen beiden Weingütern sowie in einigen zusätzlichen, kleineren Lagen produziert Elena Walch Trauben von höchster Qualität. Dabei schätzt das Unternehmen die Natur und legt viel Wert auf ein nachhaltiges Arbeiten. Der Prozess läuft schon seit vielen Jahren. Unter anderem hat Elena Walch eine eigene Kompostierungsanlage, die Aussaat von Leguminosen in den Weinbergen, den Verzicht auf Herbizide, eine regelmäßige Mulch-Versorgung der Weinberge und eine stetige Wasseranalyse eingeführt. Knapp die Hälfte des Stromverbrauchs wird schon heute durch eine Photovoltaikanlage produziert. Auch im Packaging spielt die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle, was sich unter anderem an ungebleichten Korken, recycelbaren Kapseln und leichterem Glas für eine bessere CO2 Bilanz im Transport zeigt.

Weine, Rebsorten & Auszeichnungen

Als Elena Walch im Jahr 1985 im Südtiroler Weingut ankam, sagte sie sich von der traditionellen Vernatschtraube der Region los und ersetzte die Reben durch Chardonnay, Sauvignon Blanc und Cabernet Sauvignon. Außerdem ersetzte sie das konventionelle Pergel-Ziehsystem für Reben mit einem Guyot-Schnitt, bei dem Drahtrahmen zum Einsatz kommen. Diese unkonventionellen Maßnahmen sorgten zunächst für einen Schock bei den traditionellen Winzern in der Umgebung, aber die hohe Qualität der Trauben sowie der schnelle Aufstieg Walchs zur Spitze der Südtiroler Weinproduktion bewiesen schnell, dass sie die richtige Wahl traf.

Heute vertreibt Elena Walch fünf verschiedene Weinlinien. Die sogenannten Einstiegsweine tragen das Label „Selezione“ und sind sehr mineralisch. Es handelt sich zumeist um Lagrein wie Chardonnay und Gewürztraminer. Die „Single Vineyard“-Linie präsentiert das jeweilige Terroir der Lage, während die „Favorites“ die beliebtesten Weine des Gutes sind. Sie überzeugen durch eine Kombination aus Holzeinsatz in der Reifung und einen fruchtigen Geschmack. Die vierte Linie heißt „Riserva“ und ist vom französischen Weinbau inspiriert. Diese Weine sind besonders harmonisch und bringen getoastetes Holz sowie Frucht zusammen. Die hochwertigsten Trauben von dem Weingut im Südtirol werden für die „Grand Cuvées“ verwendet. Besonders bekannt ist der Elena Walch Beyond the Clouds Alto Adige DOC aus Chardonnay-Trauben. Die charakterstarken, eleganten und sinnlichen Weine haben schon viele Preise gewonnen. Hier eine Übersicht:- Grande Vino Award von Slow Wine für den Blauburgunder Ludwig 2019- 3 Gläser von Gambero Rosso für den Gewürztraminer Vigna Kastelaz 2018- Wine Spectator Awards 2018 (über 90 Punkte für gleich mehrere Weine)- 5 Weintrauben von Bibenda für die Beyond the Clouds Grand Cuvée 2017- 92 Punkte von Falstaff und 94 Punkte von James Suckling für Beyond the Clouds Grand Cuvée 2017