Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Schreckbichl Colterenzio

Südtiroler Wein auf Höchstniveau

Im italienischen Südtirol liegt die Kellerei Schreckbichl, die als Genossenschaft arbeitet. Insgesamt 300 Familien produzieren Wein, der unter der Marke Schreckbichl (italienisch: Colterenzio) verkauft wird. Im Jahr 1960 gründeten 26 Bauern die Genossenschaft in der Nähe von Eppan, um sich als Weinhändler unabhängig zu machen. Heute gehören 300 Hektar Weinberge zum Land von Schreckbichl. Die zahlreichen Winzer produzieren 14 verschiedene Sorten, von denen zwei Drittel Weißweine und ein Drittel Rotweine sind. Schreckbichl ist stolz auf seine hohe Qualität und gehört zu den besten Kellereien in Südtirol.

Schreckbichl Colterenzio

Genossenschaftlicher Wein seit 1960

Im Jahr 1960 begann die Geschichte von Schreckbichl: 26 Weinbauern aus der Nähe von Eppan gründeten eine Genossenschaft, die sie von den Weinhändlern unabhängig machen sollte. Der Name des Weinguts stammt aus der Region und lässt sich im Italienischen als „Colterenzio“ übersetzen. Die 26 Weinbauern waren nicht nur Rebellen, sondern auch Pioniere. Denn ihnen lag daran, die Qualität der Südtiroler Weine zu verbessern. Ab 1979 war Luis Raifer Geschäftsführer. Er setzte sich nach einer Studienreise durch Kalifornien für die Produktion von Qualitätsweinen ein. Bis zu diesem Punkt war Südtirol eher für mittelmäßige Rotweine bekannt.

Schnell gelang es der Winzerei Schreckbichl, mit ihrer Linie „Lafóa“ das Terroir und die Rebflächen optimal zu nutzen. Zugleich reduzierten die Bauern der Genossenschaft den Ertrag und erhielten dafür hochwertigeren Wein. Bis heute gehören Weine wie Cabernet Sauvignon und Sauvignon zu den Spezialitäten von Colterenzio.

Nach wie vor steht bei Schreckbichl die Qualität im Vordergrund. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten intensiv daran, im Herbst die besten Weintrauben zu liefern, mit neuen Rebsorten zu experimentieren und die besten Weine zu produzieren.

Hochwertige Weine im Einklang mit der Natur

Neben dem Fokus auf höchster Qualität ist es der norditalienischen Winzerei wichtig, im Einklang mit der Natur zu arbeiten. Dies gilt sowohl in den Weinbergen als auch in der Kellerei. Seit 2009 arbeitet Colterenzio verstärkt mit erneuerbaren Energien. Die Photovoltaikanlage der Kellerei deckt über die Hälfte des Energiebedarfs und kann auch viele Maschinen sowie Computer antreiben. Hinzu kommt ein Wärmerückgewinnungssystem, das es Schreckbichl erlaubt, etwa 70 Prozent seines Warmwasserbedarfs selbst zu decken. Somit zeichnet sich das Weingut durch eine nachhaltige Bewirtschaftung aus.

Bei der Produktion verhält es sich ähnlich. Die 300 Weinbauern werden dazu ermutigt, alte Rebsorten zu nutzen und zu pflegen, um diese nicht zu verlieren. Schreckbichl gelingt es damit, hochwertige Weine herzustellen und die Weinkultur der Region zu bewahren.

Während der Produktion kommen klassische Abbeer- und Quetschmaschinen zum Einsatz, die in einem ersten Schritt die Trauben entrappen, quetschen und in die Gärtanks befördern. Dafür nutzt Schreckbichl die Schwerkraft und spart viel Elektrizität. Auch die Pressung erfolgt schonend in einer Membranpresse. Auf diese Weise ist es möglich, aromatische und charaktervolle Weine mit intensivem Geschmack zu produzieren. Ausbau und Gärung erfolgen in der Kellerei in Edelstahlbehältern, Betonfässern und Holzfässern.

Das Team der Kellerei Schreckbichl, das derzeit vom Kellermeister Martin Lemayr geleitet wird, setzt sich für den Erhalt der hohen Qualität der Weine ein. Dabei liegt ein großer Schwerpunkt in der Wertschätzung des Fleißes und der besonderen Weintrauben der 300 Familien, die die Genossenschaft ausmachen.

Vier explizite Weinlinien aus Schreckbichl und Umgebung

Eppan an der Weinstraße ist das größte Weinanbaugebiet in Südtirol. Die Hügellandschaft ist ideal für charaktervolle Weine geeignet, und davon profitieren auch die Weinbauern von Schreckbichl. Sie nutzen das einzigartige Terroir der Region, um 14 verschiedene Rebsorten anzubauen. Die Höhe schwankt zwischen 230 und 650 Metern und auch die Bodenbeschaffenheit der Region rund um Eppan ist sehr unterschiedlich. Eine Gemeinsamkeit besteht jedoch darin, dass die warmen Tage und kühlen Nächte ideal für die Rebstöcke sind.

Die meisten Lagen von Schreckbichl/Colterenzio befinden sich direkt in Schreckbichl selbst, in Girlan und in Eppan. Einige Mitglieder der Kellerei liefern ihre Trauben aber auch aus angrenzenden Zonen wie Bozen, Salurn und der Grenze zum Trentino. Daraus entstehen die folgenden bekannten Weiß- und Rotweine von Schreckbichl, die sich in diese vier Linien einteilen lassen:

  • Classic: Hier handelt es sich um reinsortige Weiß- und Rotweine mit fruchtigem Geschmack, die sowohl durch saure als auch frische Aromen überzeugen und als „lebhaft“ beschrieben werden.- Selektionen: Bestimmte Rebberge von Schreckbichl bringen niedrige Erträge, was zu sehr eleganten und unverwechselbaren Weinen führt, die schonend und zugleich präzise verarbeitet werden.
  • Lafóa: Diese Linie, die in der Pionierarbeit der 1980er Jahre von Luis Raifer entwickelt wurde, setzt bis heute immer wieder neue Qualitätsstandards. Die kräftigen und zugleich feinen Weine kommen aus Rebsorten mit wenig Ertrag, aber umso höherer Qualität.
  • LR: Diese Abkürzung steht für den Pionier Luis Raifer und umfasst Weine wie Chardonnay, Weißburgunder und Sauvignon. Alle LR-Weine von Schreckbichl werden auf Feinhefe gelagert und im Holz gereift, sodass eine elegante, feminine Cuvée entsteht.

Auszeichnungen für Schreckbichl/Colterenzio

Seit 2010 ist es möglich, bei Schreckbichl die neuen Kellereibauten zu besuchen. Ein Architektenteam hat den Gebäuden ein neues Gesicht verliehen, das mit seinen Details aus Holz und Stahl die Kombination aus Tradition und Innovation von Schreckbichl verkörpert. Genau diese Kombination hat dazu geführt, dass die Kellerei aus Südtirol schon viele Preise erhalten hat. Dazu gehören unter anderem die „Drei Gläser“, die die höchste Auszeichnung des italienischen Weinführers Vini d’Italia (Gambero Rosso) darstellen.

Die meisten Auszeichnungen erhält der Cabernet Sauvignon Lafóa. Auch Robert Parker und Falstaff haben diesem Flaggschiff-Wein im Jahr 2018 jeweils 94 von 100 Punkten gegeben. Diverse andere Weine von Schreckbichl haben es ebenfalls über die 90-Punkte-Marke geschafft. Dazu gehören der Pinot, der Blauburgunder und der Lagrein aus dem Hause Colterenzio.


Weine von der Kellerei Schreckbichl online kaufen

Wein von der Kellerei Schrechbichl online kaufenWenn Sie Weine aus Südtirol mögen, oder kennenlernen möchten, ist Schreckbichl eine hervorragende Adresse! Rotweinfreunde greifen am besten zum Lagrein oder zum St. Magdalener, wenn Sie typische Rebsorten aus der Region genießen möchten. Wer Weißwein bevorzugt, ist bei Chardonnay, Pinot Grigio und Pinot Bianco bestens aufgehoben. Eine kleine Spezialität ist der „Pfefferer“ – er wird zu 100 % aus der Rebsorte Goldmuskateller gewonnen ist besticht mit seiner ausgeprägten Aromatik und seiner frische. Kaufen Sie bequem online und bestellen Sie die Lieferung zu Ihrer Wunschadresse – den Rest erledigen wir.