Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Schloss Vollrads

Qualitativ hochwertige Rieslinge aus dem Rheingau

Das Weingut Schloss Vollrads betreibt schon seit 1211 Weinhandel. Damit gehört es zu den ältesten Weingütern der Welt. Der Gault Millau spricht sogar von einem „großartigen historischen Weingut“. Derzeit wird das Weingut von Dr. Rowald Hepp geleitet. Unter seiner Führung hat sich Schloss Vollrads auf qualitativ hochwertigen Riesling spezialisiert. Das Terroir lässt sich an den Weinen aus dem Schloss gut wiedererkennen. Sie alle weisen die für das Rheingau typische Kräuterwürze auf. Schloss Vollrads gehört zum Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP). Die Lagen in und um Oestrich-Winkel punkten mit vielfältigen Böden, die in einem abwechslungsreichen, interessanten Riesling resultieren.

Schloss Vollrads

Weinbau seit über 800 Jahren

Der Weinbau in den Weinbergen rund um Schloss Vollrads lässt sich bis in das Jahr 1211 zurückverfolgen. Damals verkauften Mitglieder der Familie Greiffenclau zum ersten Mal Wein an das St. Viktorstift in Mainz. Auch damals lag der Fokus schon auf Riesling. Die Familie Greiffenclau erbte das Schloss vom Ritter „Vollradus in Winkela“ im frühen 14. Jahrhundert und lebte dort viele Jahrhunderte lang. Das imposante Schloss, das als Wasserburg errichtet wurde, hat viele Umbauten hinter sich. Selbst Goethe soll hier zu Besuch gewesen sein.

Im Jahr 1935 war Richard Graf Matuschka-Greiffenclau Gutsherr auf der Burg. Er wurde später Präsident des Deutschen Weinbauverbandes. In den folgenden Jahrzehnten verschuldete sich der Familienbesitz jedoch, was zum Selbstmord von Erwein Graf Matuschka-Greiffenclau im Jahr 1997 führte. Die Nassauische Sparkasse übernahm das Schloss und die Weinberge. Heute bewirtschaftet die Bank Schloss Vollrads sowie das dazugehörige Restaurant. Im Sommer gibt es Live-Musik-Veranstaltungen und im Rahmen einiger Events ist auch eine Besichtigung der Burg möglich. Zudem führt das Standesamt Oestrich-Winkel auf dem Schloss Vollrads Trauungen durch.

Im Jahr 2011 wurde das große 800-jährige Jubiläum von Schloss Vollrads gefeiert. Partner aus Handel und Gastronomie sowie internationale Importeure der Vollrads-Weine pflanzten jeweils eine Rebe im Schlossgarten, deren Wachstum sich per Webcam verfolgen lässt.

Liebevolle Riesling-Pflege auf 80 Hektar

Schon seit dem frühen Mittelalter ist Weinbau auf der Einzellage Schlossberg dokumentiert. Neben dieser Lage baut Schloss Vollrads inzwischen auch auf den Winkeler Einzellagen Dachsberg und den Einzellagen Gutenberg Riesling an. Das deutsche Weingesetz aus dem Jahr 1971 ermöglichte, Schloss Vollrads als eigenen Ortsteil zu erklären. Daher muss der Wein aus dem Schloss keine Ortsbezeichnung tragen, sondern darf einfach als „Schloss Vollrads“ etikettiert werden.

Heute bewirtschaftet das Weingut insgesamt 80 Hektar. Neben der 48 Hektar großen Lage Schloss Vollrads gehören auch Lagen in Oestrich-Winkel, Hallgarten, Hattenheim und Geisenheim dazu. Es wird ausschließlich Riesling angebaut, der im Schloss zu Qualitätswein, Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und sogar Eiswein verarbeitet wird.

Die vielfältigen Böden rund um Oestrich-Winkel erzeugen den mineralischen Geschmack der Weine. Schiefer, Quarzit, Lösslehm und Kies machen das Terroir so besonders und führen zu würzigen Aromen. Hinzu kommt das Primat der Qualitätsarbeit. Bis heute bevorzugt Schloss Vollrads die Handarbeit bei der Rebpflege und der Lese.

Riesling von höchster Qualität

Riesling ist die Spezialität des Weinguts aus dem Rheingau. Dabei können die Winzer auf 800 Jahre Weinbau und Erfahrung zurückgreifen. Gault Millau beschreibt die Vollrads-Weine als „klar strukturiert, zartschmelzig und mit der rheingautypischen Kräuterwürze“. Besonders beliebt sind die Weine aus den Kategorien „Alte Reben“ und „Große Lagen“. Darüber hinaus zeichnet sich das preisgekrönte Weingut durch die Nutzung von Glasverschlüssen aus. So vermeiden die Winzer Weinfehler, die durch Naturkork verursacht werden können.

Übrigens: Das Weingut Schloss Vollrads ist nicht mit dem Weingut Schloss Johannisberg zu verwechseln, das sich nur wenige Kilometer entfernt befindet und ebenfalls den Schwerpunkt auf Riesling legt. 

Ein besonderer Tipp ist auch das gutsrestaurant dort könne Sie das besondere Ambiente des Schloss Vollrads und die tollen Weine genießen.