Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Weingut Salwey

Elegante Burgunder aus Baden

In Baden am Kaiserstuhl gibt es schon seit Jahrhunderten Weingüter. Das Gut von Konrad Salwey gehört zu den bekanntesten Winzereien der Region. Inzwischen befindet sich der Familienbetrieb in der dritten Generation und konzentriert sich ganz auf Burgunder. Besonders bekannt ist der Grauburgunder, aber es gibt auch Weißburgunder und Spätburgunder aus dem Gut in Oberrotweil am Kaiserstuhl. Salwey ist Mitglied im Verband der Deutschen Prädikatsweingüter (VDP) und verfügt über mehrere Ersten Lagen. Die hohe Qualität der Burgunderweine zeigt sich auch in den zahlreichen Auszeichnungen durch den Gault-Millau und weitere Experten.

Weingut Salwey

Weinbereitung im französischen Stil

Konrad Salwey und sein Team aus Weinliebhabern arbeiten täglich daran, köstlichen Wein herzustellen. Besonders gern spricht der Oberwinzer von seiner Philosophie im Keller, wo sich der Wein entwickeln darf. Laut Salwey wird der Wein schon im Weinberg hergestellt und eventuelle Fehler lassen sich später nicht mehr korrigieren. Dennoch ist auch die Arbeit im Keller sehr wichtig. Als Winzer ist Konrad Salwey dafür bekannt, den Weinausbau zu perfektionieren. Am liebsten arbeitet er mit dem Großen Holzfass und mit dem Barrique aus Eichen vom Kaiserstuhl. Er versteht sich dabei weniger als Weinmacher, sondern eher als Weinbegleiter.

Seine Ausbildung absolvierte Konrad Salwey in Frankreich bei Zind-Humbrecht und Michel Juillot. Danach studierte er Önologie an der Hochschule in Geisenheim, bevor er im Jahr 2002 in den Familienbetrieb einstieg. Gemeinsam mit seinem Vater war Konrad für die Weinherstellung und die Pflege der Weinberge verantwortlich, wobei es viele kreative Konflikte gab. Zugleich haben Vater und Sohn viel voneinander gelernt und Konrad Salweys Stil ist bis heute von viel Selbstkritik, aber auch innovativen Ideen geprägt.

Der Familienbetrieb beschäftigt ein großes Team und Ehefrau Stephanie ist bei betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten die richtige Ansprechpartnerin auf dem Weingut. Zudem entwickelt sie gemeinsam mit ihrem Mann Konrad neue Marketingideen.

Spitzenlagen am Kaiserstuhl

Die Weinberge des Gutes Salwey profitieren von der Lage am Kaiserstuhl, wo ideale Bedingungen für Burgunder-Trauben herrschen. Hier gibt es die höchste Sonnenscheindauer in Deutschland, warme Luftströmungen und einen ausbalancierten Niederschlag. Zudem ist die Erde vulkanischen Ursprungs und hat hohe Asche- und Tuff-Anteile. Konrad Salwey baut auf insgesamt 40 Hektar besonders viel Spätburgunder und Grauburgunder an, aber es gibt auch Weißburgunder, Riesling und Silvaner. Die Spitzenlagen helfen dem Winzer dabei, spritzig-fruchtige und leichte Weine herzustellen, die sich stark von den anderen Weinen aus Baden abheben.

Die Top-Lagen von Salwey:

  • Henkenberg: Flacher Hügel aus alten Lavaströmen, ideal für elegante und fruchtige Weine und verschiedene Große Gewächse
  • Eichberg: Kühle Parzellen im Osten, die für Grau- und Spätburgunder genutzt werden und einen mineralischen Geschmack bieten
  • Kirchberg: Naturschutzgebiet aus kargen Vulkanfelsen, ideal für Weiß- und Spätburgunder

Aus diesen besonderen Lagen entstehen im Weingut Salwey ausnahmslos trockene Weine mit einem klaren Charakter. Der vulkanische, mit vielen Mineralien versetzte Boden gibt dem Wein einen ganz eigenen Charakter. Darüber hinaus sorgt die mühevolle Handarbeit der Winzer am Königstuhl dafür, dass die Burgunder höchste Qualität haben.

Die Weinkollektion von Salwey

Die Winzerei in Baden bietet ausschließlich Burgunder an, wobei der Grauburgunder besonders viele Preise einheimst. Aber es gibt auch Weiß- und Roséweine, die im Edelstahltank ausgebaut werden. Die Rotweine reifen in gebrauchten Barriques, um so ihren charakteristischen Geschmack zu erhalten.

Es lässt sich zwischen Gutsweinen (Kabinett), Reserve Salwey RS und Großes Gewächs unterscheiden. Die Gutsweine stammen aus den Lößlagen des Kaiserstuhls und werden liebevoll ausgebaut. Sie sind grundsätzlich durchgegoren, wobei es manchmal entsprechend gekennzeichnete restsüße Ausnahmen gibt. Die Reserve Salwey RS Burgundersorten kommen aus den Spitzenlagen mit besonders alten Reben. Sie werden mit natürlichen Hefen vergoren und lagern mindestens 12 Monate, bevor sie zum Verkauf freigegeben werden. Der Reserve Weißwein wird in großen Holzfässern mit bis zu 1.700 l Fassungsvermögen gelagert, während die Rotweine in gebrauchten Barriques ausgebaut werden.

Besonders stolz sind Konrad Salwey und sein Team auf die Großen Gewächse (G.G.). Hierbei handelt es sich um Weine aus Spitzenlagen mit alten Rebstöcken. Nur diese überstehen die im Sommer sehr hohen Temperaturen der Lagen am Kaiserstuhl. Der VDP zertifiziert jeden Jahrgang als Großes Gewächs. In dieser Kategorie lassen sich Spätburgunder (Ausbau im Barrique) sowie Weiß- und Grauburgunder (Ausbau im Holzfass) finden. Der „Rappen“ ist die Top-Spezialität unter den Spätburgundern von Salwey.

Auszeichnungen und Pressestimmen

Im Jahr 2017 wurde Konrad Salwey von Falstaff als „Winzer des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Aber schon seit dem Jahr 1985 zählen die Weine vom Kaiserstuhl zu den besten Burgundern im Lande. Die französische Ausbildung von Konrad Salwey spiegelt sich unter anderem in der Lobeshymne im Eichelmann 2018 wider: „Die Weine sind sämtlich durchgegoren […] und trotzdem sehr niedrig im Alkohol, puristisch klar und präzise bei betonter Säure, was sehr an Burgund denken lässt.“

Diesem Lob schließt sich Gault-Millau an. Das Gourmet-Magazin gab dem Weingut Salwey im Jahr 2019 fünf Trauben, als „die höchste Einstufung, die für ein Weingut in diesem Weinguide möglich ist!“

Weitere Auszeichnungen kamen unter anderem vom „Feinschmecker“ (1. Platz der 750 besten Weine aus Deutschland bei den badischen Großen Gewächsen). Außerdem wird der Familienbetrieb aus Oberrotweil bei Robert Parker und anderen Fachmagazinen hoch gehandelt. Zum Beispiel hieß es im Wine Advocate 2016: „Konrad Salwey erzeugt die besten GGs in der Geschichte des Weinguts Salwey.“