Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Weingut Kruger-Rumpf

Ein starkes Brüderpaar

Das Weingut Kruger-Rumpf ist für seine charakteristischen Weine aus Rheinland-Pfalz bekannt. Die beiden Brüder Georg und Philipp Rumpf leiten das Weingut mit sehr viel Herz und Leidenschaft. Die Liebe zum Wein haben die beiden von ihrem Vater, Seniorchef Stefan Rumpf, geerbt. Auf etwa 27 Hektar bauen Stefan und Georg Rumpf komplexe und unverwechselbare Weine an. Die Arbeit des Familiengespanns zahlt sich aus: Unter anderem hat das Weingut Kruger-Rumpf bereits vier Trauben vom Weinführer Gault&Millau erhalten. Die Kruger-Rumpf-Weine werden darüber hinaus auch in den VIP-Lounges bei DFB-Fußballländerspielen serviert. Aber auch im eigenen Heim schmecken die charakterstarken Rieslinge einfach hervorragend!

Weingut Kruger-Rumpf

Zwischen Rheinhessen und Nahe

Das Weingut Kruger-Rumpf liegt zwischen den Weinanbaugebieten Rheinhessen und Nahe. Hier werden vor allem Rieslinge angebaut, die unverwechselbar und sehr klar im Aroma sind. Bodenarten wie vulkanischer Schiefer, Quarzit und Lösslehm prägen die Weinberge von Kruger-Rumpf und führen zu komplexen, terroirbetonten Weinen. Die Arbeit an den Steillagen ist aufwendig, aber Vater Stefan und Sohn Georg schrecken vor nichts zurück, um Spitzenrieslinge zu kreieren.

Bei Kruger-Rumpf liegt ein großer Schwerpunkt auf naturnahem Weinbau. Mineraldünger kommt hier gar nicht zum Einsatz, was im Weinbau nur selten vorkommt. Stattdessen helfen Ziegen dabei, Unkraut zu jäten und die Böden in Schuss zu halten. Die Trauben werden sorgfältig und umsichtig von Hand gelesen, wobei Qualität stets vor Quantität geht.

Die köstlichen Rieslinge vom Weingut Kruger-Rumpf profitieren vom naturnahen Anbau und von viel Zeit, Geduld und Leidenschaft beim Ausbau. Sie lagern lange im Keller, bis sie ihren vollen Geschmack entfaltet haben. Dieses Vorgehen zahlte sich spätestens 1992 aus, als das Weingut Kruger-Rumpf Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) wurde.

Neue Ideen mit jeder Generation

Schon seit 1708 ist das Weingut Kruger-Rumpf eine Institution an der Nahe. Das Familienunternehmen profitiert dabei von jeder neuen Generation, die ihre eigenen Ideen und Experimentierfreudigkeit mitbringt. Für Philipp und Georg Rumpf spielt die Authentizität der Weine eine besonders große Rolle.

Rebsorten wie Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder, Chardonnay, Silvaner und Scheurebe werden in Lagen wie Pittersberg und Dautenpflänzer mit viel Geduld und Fachwissen angebaut. Dabei dominiert der Riesling, der über 60 Prozent der Flächen einnimmt. Die Kruger-Rumpf-Rieslinge sind für ihre Komplexität und ihren klaren Geschmack bekannt. Kein Wunder, dass diese im Jahr 2008 vom „Feinschmecker“ als bester deutscher Riesling ausgezeichnet wurden.

Aber auch Rotweine gelingen dem Weingut Kruger-Rumpf sehr gut. Der köstliche Spätburgunder des Gutes lagert lange in Barrique-Fässern, um seinen Geschmack komplett auszubilden. Und die beiden Brüder sind noch lange nicht am Ende ihrer Künste. Im Gegenteil: Es lohnt sich, die neuen Kreationen des Weingutes Kruger-Rumpf genau im Blick zu behalten.