Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Sektmanufaktur Schloss Vaux

Sekt aus erstklassigen Lagen

Schloss Vaux steht wie kaum eine andere deutsche Sektmanufaktur für hochwertige Bruts. Sowohl die Cuvées als auch die Lagensekte des Rheingauer Großproduzenten werden jährlich mit Auszeichnungen überhäuft. Das Unternehmen blickt auf eine über 150 Jahre alte Geschichte zurück. Heute liegt das Zentrum der Produktion in Eltville am Rhein. Neben einem kleinen Anteil Eigenanbau setzt das Team um Nikolaus Graf von Plettenberg auf die Trauben erstklassiger Lagen rund um das kleine Städtchen Eltville. Höchste Qualität beruht bei Schloss Vaux auf dem traditionellen Ausbau mit Flaschengärung. Damit macht die Sektmanufaktur ihrem Slogan alle Ehre: „Vaux – Das Beste, was einem Wein passieren kann.“

Sektmanufaktur Schloss Vaux

Die Geschichte von Schloss Vaux

1868 gründete sich die Gesellschaft Vaux in Berlin. Die Sekthersteller suchten nach einem eigenen „Champagner-Haus“ und wurden schließlich in den 1880er Jahren fündig: Mit dem „Château de Vaux“ in der Nähe von Metz an der Mosel entstand der erste Firmensitz. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel das Gebiet in Lothringen an Frankreich, und Vaux zog mit seiner Produktion nach Eltville am Rhein. Seit dieser Zeit konzentriert sich das Haus auf die Versektung von Rheingauer Spitzenweinen. Jahre mit wechselnden Inhabern folgten, bis 1983 eine Gruppe um den Wiesbadener Bankdirektor Gustav Adolf Schaeling die Sektmanufaktur zu einer Tochtergesellschaft der Dresdner Bank machte.

Heute ist Schloss Vaux eine Aktiengesellschaft, deren Vorstand 1998 Nikolaus Graf von Plattenberg übernommen hat. 68 Aktionäre sind am Unternehmen beteiligt. Dieser exklusive Kreis wird vom Aufsichtsratsvorsitzenden Prinz Michael Salm-Salm angeführt. Als KellermeisterInnen fungieren Joachim Renk und Maike Maria Münster. Schloss Vaux setzt noch immer auf traditionelle Handwerkskunst und baut alle Schaumweine nach der Methode der klassischen Flaschengärung aus. Neben rebsortenreinen Sekten sind die Rheingauer besonders für ihre Lagensekte aus renommierten Spitzenlagen in Eltville bekannt. Im eigenen Besitz hat die Sektmanufaktur lediglich sechs Hektar Riesling und einen Hektar Spätburgunder. Die restlichen Trauben kauft das Unternehmen bei den regionalen Top-Erzeugern ein. Mit diesem Konzept hat Schloss Vaux die deutsche Sektkultur maßgeblich geprägt.

Die Sektherstellung auf Schloss Vaux

Die Schaumweine von Schloss Vaux durchlaufen alle das klassische Verfahren der Flaschengärung wie es hauptsächlich in der Champagne angewandt wird. Grundlegend an dieser „Methode traditionelle“ ist die schonende Reifung auf Hefe in der Flasche. Die Sektmanufaktur Vaux ist überzeugt, dass diese Produktionsweise erst ihre komplexen Bruts ermöglicht und deren dezente Fruchtaromen und ihr feines Mousseux herausarbeitet. Dazu füllen die Kellermeister neben dem Grundwein Hefe und Zucker (= die Fülldosage) in die späteren Sektflaschen. In seiner zweiten Gärung wandelt der Zucker des Weins sich in die sekttypische Kohlensäure um. Dieser Prozess dauert nur etwa vier Wochen, anschließend reift der Sekt weiter auf der eigenen Hefe.

 

Voraussetzung für die Bezeichnung „Méthode traditionelle“ ist die Reifezeit von mindestens neun Monaten. Je länger der Sekt lagert, umso feiner entwickeln sich die Sektperlen und umso aromatischer wird der spätere Schaumwein. Am Ende der Reifung trennt der Kellermeister den Sekt von der Hefe. Dies geschieht in sogenannten Rüttelpulten. Auf 21 Tage in der Waagrechten folgt langsam die Absenkung in die Senkrechte. So kann die Hefe in den Flaschenhals gleiten. Dort vereisen ihn die Hersteller. Dieser Vorgang heißt „degorgement à la glace“. Mit dem Öffnen der Flaschen fliegt der gefrorene Hefepfropfen aus der Flasche und zurück bleibt der Rohsekt. Auf diesen „extra brut“ gibt der Kellermeister nun noch die Versanddosage (einen Likör aus Wein und Zucker), und dann erhält der Sekt seinen Korken.

 

Das erstklassige Sortiment der Sektmanufaktur Vaux

Schloss Vaux bietet großartige Rebsortencuvées aus dem Rheingau. Darunter dominieren die Riesling- und Burgunderweine, aber auch Grüner Veltiner und Sauvignon Blanc bieten spannende Kompositionen. Jeder Sekt ist aus der klassischen Flaschengärung hervorgegangen. Der Klassiker „Schloss Vaux Cuvée Sekt“ ist ein leichter und fruchtiger Brut. Der Riesling bringt die typische pikante Säure des Rheingaus in diese Komposition ein. Die Burgundersorten veredeln die Zusammensetzung mit kraftvollen Aromen wie Aprikose. Auch ein „Schloss Vaux Rosé Sekt“ ist mit seiner zarten, eleganten Würze und der wunderbaren Farbe ein echtes Highlight für jeden Anlass.

Berühmt und heißbegehrt sind aber vor allem die Lagensekte des Hauses Vaux. Großartige Terroirs rund um Eltville sorgen für einmalige Geschmackserlebnisse, die sonst in der Sektherstellung oft untergehen. Für ihre Lagensekte ließ sich die Sektmanufaktur sogar die Flaschen patentrechtlich schützen. Die limitierten Auflagen sind schnell vergriffen. Der trockene „Rheingauer Riesling Réserve Sekt“ ist besonders aromatisch und frisch und bietet zudem ein großes Reifepotenzial. Mit der Magnum-Edition hat Vaux zu seinem 150-jährigen Jubiläum einen besonderen Réserve aufgelegt, dessen anregende Säure und Fruchtigkeit in einer großen Flasche daherkommt. Zum Sortiment gehört aber auch die alkoholfreie Variante der „Vaux Träublein“, die Groß und Klein mit Spritzigkeit und einer erfrischenden Note überzeugt. Außerdem bietet dieser Erzeuger Präsentsets und edle Sektpralinés, die zu feierlichen Anlässen große Freude bereiten.

Was Presse und Weinkritiker über Schloss Vaux sagen

Die Sektmanufaktur Vaux steht seit Jahren für hochwertige Schaumweine, die ihresgleichen suchen. So schrieb der Falstaff 2018 über die reinsortigen Sekte von Grünem Veltiner und Sauvignon: „Schmackhafte Vertreter ihrer Varietät, bei der die Angabe ‚brut‘ sehr ernst zu nehmen ist.“ Zuletzt hob das Wein-Magazin besonders den „Erbacher Marcobrunn“ hervor und lobte das „bestechende Terroir“. Im Gault Millau von 2018 finden sich allein neun Platzierungen des Hauses Vaux, die über 90 Punkte erreichen. Eichelmann schrieb über den Rosé Réserve, er sorge „für rasant geleerte Kelche“ und im Wein-Guide von 2018 hieß es: „In diesem Jahr kann man eine spürbare Entwicklung hin zu Präzision und Klarheit erkennen … ein sehr gutes Weingut".

2019 erhielten die Rheingauer den Deutschen Sektpreis und belegten mit dem Grünen Veltiner Brut den ersten Platz im Vinum Weinguide. Bereits 2018 schrieb das Genussmagazin Wein.pur über Vaux, die Sektmanufaktur lebe eine „von Qualität und Exklusivität geprägte Sektkultur“. Der biologische Anbau findet nicht nur geschmacklich Widerhall – 2016 zeichnete der MUNDUSvini den Pinot Blanc Brut des Hauses mit dem Bio-Weinpreis aus. Schloss Vaux kann sich kaum retten vor begeisterten Weinkritikern, und so ist es kein Wunder, dass viele Jahrgänge in ihrer limitierten Auflage blitzschnell vergriffen sind.

Schloss Vaux Sekt online kaufen

Wer Schaumwein mag, sollte auf jeden Fall den Sekt von Schloss Vaux probieren! Für Einsteiger eignet sich der Cuvée Sekt, Fortgeschrittene können nach ihren Präferenzen zu den Rebsorten- und Lagensekten greifen. Eine Besonderheit ist das Schloss Vaux Träublein - hierbei handelt es sich um eine Schaumwein Alternative, die alkoholfrei ist. Suchen Sie sich Ihren Liebling aus dem Angebot online aus und kaufen Sie von zu Hause oder unterwegs - wir liefern an Ihre Wunschadresse!