Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Rioja Vega

Rioja Weine mit einer Vision seit 1882

Wie der Name schon sagt, ist Rioja Vega im prominentesten Weinbaugebiet von Spanien - der Rioja - beheimatet, Am Anfang der Geschichte steht – wie so oft – eine Vision: Don Felipe Ugaldo gründet seine Bodega mit dem festen Ziel, Weine von allerhöchster Qualität zu erzeugen. Diese Weine sollen seine Kellerei weit über die Grenzen von Spanien hinaus berühmt machen. Der Weg zu diesem Ziel verlief weder gradlinig noch in Rekordzeit, aber der Status, den Rioja Vega seit vielen Jahren innehat, entspricht voll und ganz der Vision! Die Weine der Bodega werden in Länder rund um den Globus exportiert und der Keller erfüllt modernste Standards, ohne dabei die Tradition und den Spirit des Felipe Ugaldo zu vernachlässigen.

Rioja Vega

Die Geschichte von Rioja Vega

Haro, Ende des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit wurden französische Winzer aus dem Bordeaux in die Rioja in Spanien eingeladen. Die Weingüter der Rioja waren auf der Suche nach Reben und Wein, mit dem sie nach der Reblausplage einen Neuanfang wagen konnten. Dieser Handel brachte einen Austausch an Wissen mit sich, von dem sowohl die lokalen Winzer sowie ihre Besucher profitierten. Einer dieser Winzer aus der Rioja war Felipe Ugalde - ein Geselle aus Haro, angespornt durch die Erfahrung seiner französischen Kollegen. Er setzte sich zum Ziel, Weine von höchster Qualität erzeugen, die die Werte des Terroirs widerspiegeln sollten. Im Jahr 1882 gründete er das Weingut Rioja Vega, welches bald auch in anderen Ländern bekannt wurde – dies gelang ihm unter anderem durch die von ihm gegründete Export-Allianz, die er mit anderen Winzern der Region gründete. Kein Wunder also, dass man ihn als den Pionier des Exports bezeichnet, schließlich war er der erste Winzer, der Weine aus der Rioja doca auf die internationalen Märkte brachte.

Tradition und Fortschritt

Meistens reicht eine einfache Formel, um großen Erfolg zu erlangen. Dahinter steht trotzdem ein langer Weg des Lernens – die Fehler und kleinen Erfolge, die diesen Weg begleitet haben, haben Rioja Vega zu dem Erfolg gebracht und dem Status in der Rioja doca, den es heute hat. Mit Weinbergen in ganz unterschiedlichen Höhen und mit verschiedenen Böden – lehmig, kalkhaltig, aufgeschwemmte oder sehr mineralischen Böden – hat sich das Team von Rioja Vega darauf spezialisiert, mit ihren Weinen das zu vermitteln, was die verschiedenen Terroirs ausdrücken. Dabei wird weiterhin das für Rioja Vega typische Kernsortiment aus Crianza, Reserva und Gran Reserva Weinen erzeugt, die jedoch einen modernen, fruchtigen Stil bekommen.

Autochthone Sorten

Zur selben Zeit hat Rioja Vega einen großen Schritt nach vorne gemacht, indem sie weniger bekannte Rebsorten erforscht haben – wie den Tempranillo Blanco oder Maturana Blanca. Außerdem experimentieren sie mit unkonventionellen Rioja-Cuvées, die aus den unterschiedlichen Terroirs der Weingärten stammen. Daraus entstanden zum Beispiel der Rioja Vega Tempranillo Blanco Reserva oder der kürzlich auf den Markt gekommene Venta Jalón Reserva in der Limited Edition – eine unverwechselbare Kombination aus Graciano mit 25% Tempranillo.

Die Weine

Sowohl die traditionelle als auch die progressive Produktlinie tragen die Essenz von Rioja Vega in sich. Die Marke strebt danach, den Konsumenten das Potenzial der Region näher zu bringen – mit dem Ziel, dass sie ganz unterschiedliche Interpretationen genießen können - ganz gleich, ob es sich um einen Jungwein, eine Crianza, Reserva oder Gran Reserva handelt. Das Streben nach gegenwärtigen und zukünftigen Meilensteinen von Rioja Vega orientiert sich eng an der Vision, die Felipe Ugalde bereits im Jahr 1882 hatte. Wie so oft der Fall, „bleibt ein guter Song immer ein guter Song, egal wie viele Versionen von ihm produziert werden“. Manche Versionen sind aber eben einfach besser.