Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Azienda Agricola Casanova di Neri

Erstklassige Weine aus der Toskana

Das Weingut Azienda Agricola Casanova di Neri schmiegt sich inmitten von Olivenhainen und bewaldeten Kuppen in die Hügellandschaft der Toskana. Giovanni Neri gründete das Weingut 1971 auf der Gemarkung des Örtchens Montalcino mit dem Anspruch, den besten Brunello di Montalcino zu erzeugen. Mit einem sicheren Gespür für Terroirs, die diesen hohen Anforderungen auch gerecht werden, erwarb Giovanni Neri Weinberge in allerbesten Lagen. In Verbindung mit dem ausgesprochen weinfreundlichen Mikroklima um Montalcino wurden so die Grundlagen für einen der besten Weine der Toskana und ganz Italiens gelegt. Der erste große Wurf gelang dem ehrgeizigen Winzer aus der Toskana bereits 1981 mit dem 100-Punkte-Spitzenwein Cerretalto. Weitere international anerkannte Erfolge gelangen 1982 mit dem Rosso di Montalcino und 1993 mit dem Tenuta Nuova. Seitdem spielt das Weingut Azienda Agricola Casanova di Neri ganz oben in der Liga der besten italienischen Rotweine mit. 2010 bewerteten Robert Parker und James Suckling den Brunello di Montalcino Cerretalto DOCG mit 100 Punkten.

Casanova di Neri

Montalcino – erstklasige Weine verlangen nach erstklassigen Terroirs

Giovanni Neri traf 1971 genau die richtige Entscheidung, als er sich auf der Suche nach Weinbergen für den Anbau erstklassiger Rotweine für Lagen rund um die Gemeinde Montalcino entschied. Etwa 40 Kilometer südlich von Siena schuf er mit dem Weingut Casanova di Neri auf mittlerweile über 60 Hektar Anbaufläche die idealen Voraussetzungen für Spitzenweine aus der Sangiovese-Traube. Die recht unterschiedlichen Lagen teilen sich auf die Weinberge Pietradonice in Castelnuovo dell’Abate, Le Cetine in Sant’Angelo in Colle, Cerretalto und Fiesole bei Montalcino und einige kleinere Lagen auf. Das gemäßigte Klima dieser Region ist geprägt von heißen, trockenen Sommern und Einflüssen des Tyrrhenischen Meeres. Gleichzeitig bietet der Monte Amiata Schutz vor zerstörerischen Wettereinflüssen. Die Böden, auf denen die edlen Rotweine gedeihen, sind in der Gemarkung Montalcino recht vielfältig. Sie sind teils kalkreich und schieferbeladen. Es kommen aber auch tonhaltige und Schwemmlandböden vor.

Die Brunello-Traube – Perle aus der Toskana

Über die außergewöhnliche Qualität des Brunello di Montalcino herrscht internationale Einigkeit. Eine Voraussetzung für ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau sind die Verarbeitungsmethoden des Weingutes Casanova di Neri. Technisch auf dem neuesten Stand, werden die Reben in einem dreistöckigen Weinkeller in einige der edelsten Weine der Toskana und ganz Italiens verwandelt. Ein weiterer charakterprägender Faktor ist die lange Reifezeit, die den gekelterten Weinen zugestanden wird. Der Brunello di Montalcino DOCG muss insgesamt mindestens 48 Monate in Fässern und auf der Flasche reifen, bis er die Freigabe zur Vermarktung erhält. Geschätzt wird der Brunello aus der Toskana für seine Komplexität, elegante Kraft und Tiefe.