Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Bodega DiamAndes

Vom Hobby zum Lebensstil

Der Gründer der Bodega DiamAndes, Alfred-Alexandre Bonnie, ist schon durch die ganze Welt gereist. Im Château Lagraviere in Bordeaux entdeckte er den Weinbau für sich. Gemeinsam mit seiner Frau Michèle gründete er dann in Argentinien die Bodega DiamAndes – ein Wortspiel auf die Nähe zu den Anden sowie auf See Laguna del Diamante in der Nähe. Hier entstehen französisch inspirierte Weine wie der Perlita, die inzwischen einen beachtlichen Ruf haben. Heute ist der Weinbau viel mehr als nur ein Hobby für Alfred-Alexandre. Er hat sich seinem argentinischen Weingut komplett verschrieben und auch seine Tochter Véronique widmet sich dem Familiengut.

Bodega DiamAndes

Köstliche Rotweine von einem Quereinsteiger

Die Geschichte des Weingutes DiamAndes begann im Jahr 2005 in Frankreich. Denn obwohl seine Familie bereits zwei Weingüter im Bordeaux besaß, entschied sich Alfred-Alexandre Bonnie, der eigentlich aus der Werbebranche stammt, sein Glück in Argentinien zu versuchen. Im Herzen des Uco-Tals kaufte er eine über 100 Hektar große Fläche und gründete die Bodegas DiamAndes.

Südlich von der Stadt Mendoza erzeugt Bonnie seit 2007 gemeinsam mit der Clos de los Siete-Gruppe hervorragende Rotweine und auch einige Weißweine mit einem französischen Einfluss. Vor der Kulisse der Anden und nahe dem See Laguna del Diamante gelingt es dem leidenschaftlichen Winzer, das Beste des lokalen Terroirs herauszukitzeln und elegante Weine zu erzeugen. Seine feinen Kreationen zeigen, dass man auch als Quereinsteiger erfolgreicher Winzer werden kann.

Naturfreundlichkeit spielt eine große Rolle auf der Bodega DiamAndes. Das Weingut fügt sich perfekt in die schöne Natur ein. Dazu gehört, dass Stromleitungen unterirdisch verlaufen. LED-Lampen mit minimalem Stromverbrauch sowie die intelligente Nutzung von Tageslicht helfen dabei, Energie zu sparen. So gelingt es, das Weingut in das komplexe Ökosystem der Region einzubinden.

Nachhaltigkeit und perfektes Terroir

Auch eine schonende Bewirtschaftung der Weinberge ist der Familie Bonnie sehr wichtig. Sie verzichtet daher auf die Verwendung großer und schwerer Maschinen, was den Boden schützt. Das lokale Klima hilft dabei, nachhaltig vorzugehen. Denn hier ist es recht trocken, weshalb Pilz- und Schädlingsgefahr kein hohes Risiko darstellen.

Das Weingut liegt 1.100 Meter über dem Meeresspiegel und hat einen hochwertigen Boden. Hier kann sich insbesondere die argentinische Spitzenrebsorte Malbec sehr gut entfalten. Etwa zwei Drittel der Weinberge von DiamAndes sind daher mit Malbec-Reben bestockt. Hinzu kommen Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Petit Verdot.

Aus diesen Trauben entstehen köstliche, voluminöse Rot- und Weißweine, die das Terroir der Region zur Schau stellen. Verschiedene Cuvées, aber auch sortenreine Weine, gehören zum Sortiment. Besonders der Perlita-Wein von DiamAndes ist bei Kennerinnen und Kennern bereits als Highlight unter den argentinischen Weinen bekannt. Überzeugen Sie sich selbst!