Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Baron Edmond de Rothschild

Berühmte Weine aus Bordeaux

Wer sich nur ein wenig in der Weinwelt auskennt, wird schon einmal über einen der Rothschild-Weine gestolpert sein. Als Bankiers hat sich diese berühmte Familie seit dem 19. Jahrhundert einen Namen gemacht – weit über die Grenzen des Bordeaux hinaus. Mittlerweile ist sie gleich für mehrere Weingüter bekannt: Zu Baron Edmond de Rothschild gehören die Weingüter Château Malmaison, Château Clarke, Château des Laurets und das Château de Malengin. Doch nicht nur in den berühmten Appellationen des Bordeaux produziert das Haus exzellente Weine, das Engagement der Rothschilds reicht bis in die Neue Welt nach Argentinien, Südafrika und Neuseeland.

Baron Edmond de Rothschild

Von Banken und Châteaus

Die Rothschilds sind ursprünglich eine erfolgreiche Bankiersfamilie, die im 19. Jahrhundert zu den wichtigsten Familien in ganz Europa gehörten. Doch das war nicht immer so: Lange Zeit lebte die Familie in ärmlichen Verhältnissen in Frankfurt. Mit Mayer Amschel Rothschild begann dann im 18. Jahrhundert der Aufstieg und die Gründung diverser Banken in unterschiedlichen Ländern.

Inzwischen sind die Rothschilds auch für Wein bekannt. Diese Erfolgsgeschichte begann im 19. Jahrhundert, als Nathaniel de Rothschild erste Schlösser in Frankreich kaufte. Auch Baron Edmond de Rothschild wollte in die Weinwelt einsteigen. Er erwarb die Châteaus Clarke und Malmaison, die bis heute zum nach ihm benannten Label gehören.

Das Château Malmaison liegt in Moulis und gehört zu den ältesten Weingütern in der Médoc-Region. Schon seit dem Mittelalter werden hier Weintrauben angebaut, ebenso wie auf dem angrenzenden Château Clarke. Ursprünglich sollten beide Weingüter vereint werden, aber nach einer Restauration erstrahlte jedes Schloss in seinem eigenen Stil.

Inzwischen führt Baronin Nadine de Rothschild das traditionelle Familienunternehmen. Dabei liegt nach wie vor ein großer Schwerpunkt darauf, mit viel Mut neue Genusspotenziale für Wein in Frankreich zu entdecken.

Außergewöhnlicher Weißwein und noch viel mehr

In den 1970er Jahren wurden die Weinberge der Schlösser neu angelegt. Hier wachsen heute auf die klassischen roten Bordeaux-Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon. Dabei dominiert Merlot mit 80 Prozent, was im Médoc ungewöhnlich ist. Jedoch gelingt es so, Cuvées mit einem besonders sanften, ungewöhnlich runden und fruchtigen Charakter zu schaffen.

Neben den Rotweinen bietet das Weingut Baron Edmond de Rothschild auch sehr gute Sauvignon Blancs. Der Gründer selbst reiste bis nach Neuseeland, um dort das Weingut Rimapere in Marlborough zu erwerben. Somit gehört auch dieser außergewöhnliche Weißwein heute zum Sortiment des Labels.

Eben dieser Rimapere Sauvignon Blanc ist eines der wichtigsten Aushängeschilder von Rothschild. Der Weißwein ist außergewöhnlich komplex. Er duftet nach Maracuja, Sternfrucht, Zitronenmelisse, Brennnessel sowie Ananas und Kiwi. Der Geschmack ist saftig, herb und zugleich fruchtig mit einem mineralischen Finale – ein Meisterwerk.

Überzeugen Sie sich selbst von den spritzig-fruchtigen Weißweinen und den komplexen, dichten Rotweinen dieses traditionellen Weinguts aus dem Bordeaux. Sie werden direkt sehen, warum die Familie Rothschild zu wichtigsten Weindynastien Frankreichs gehört.