Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Cía Vinícola del Norte de España

Prämierte Rioja-Weine aus legendären Gebäuden

Zwei Brüder, ein renommiertes Weingut: Die Cía Vinícola del Norte de España liegt in Haro in der nordspanischen autonomen Region Rioja. Die Cía Vinícola del Norte de España wurde 1879 von zwei Brüdern gegründet und sieht sich seither den Traditionen einer der wichtigsten Weinbaugebiete Spaniens verpflichtet. Die gleichbleibend hohe Qualität der Weine haben dem Gut zu internationaler Anerkennung verholfen. Weine wie beispielsweise der weiße Monopole genießen nicht nur unter den ausgesprochenen Rioja-Liebhaberinnen und -Liebhabern einen hervorragenden Ruf. Auch die Fachwelt spart nicht mit Lob: Der 2004er Imperial Gran Reserva wurde von der renommierten amerikanischen Fachzeitschrift „Wine Spectator“ zum besten Wein der Welt gekürt.

Cía Vinícola del Norte de España

Innovation und Tradition im Einklang

Bereits 1879 begann die Cía Vinícola del Norte de España als eine der ersten Kellereien in der Rioja mit der Vermarktung ihrer Weine in Flaschen. Die Gründer des Weinguts waren die beiden Brüder Raimundo und Eusebio Real de Asúa, deren Nachfahren noch heute die Geschicke des Unternehmens in der nunmehr fünften Generation leiten. Stets der Tradition verpflichtet, ist es dem Weingut dennoch gelungen, mit den Weiterentwicklungen im Weinanbau Schritt zu halten. Heute gilt die Cía Vinícola del Norte de España als erfolgreiches Weingut, auf dem mit zeitgemäßen Methoden erlesene Weine erzeugt werden. Die CVNE, wie die Compañía auch genannt wird, ist stolze Besitzerin einiger bemerkenswerter Gebäude. So errichtete der berühmte französische Ingenieur Gustave Eiffel ein Gebäude für CVNE, in dem die Fässer gelagert wurden: den sogenannten Nave Eiffel. 1989 entpuppte sich das Weingut erneut als Vorreiter, indem es mit dem Produktionskomplex El Pilar die erste Anlage Spaniens in Betrieb nahm, die nach dem Prinzip der Schwerkraft arbeitet. Heute gehören auch die Kellereien Imperial, Viña Real und Viñedos del Contino gehören zur Cía Vinícola del Norte de España.

Große Weine mit Tradition, zeitgemäß gekeltert

Der exzellente Ruf der Cía Vinícola del Norte de España reicht dank kontinuierlicher Winzerarbeit auf höchstem Niveau weit über die Grenzen Spaniens hinaus. Die in den Weinbergen gehegten und in den unternehmenseigenen Kellern ausgebauten Riojas sind ausgesprochen langlebig: Haltbarkeiten von 30 Jahren und mehr sind die Regel. Die Trauben stammen von über 500 Hektar Weinbergen. Daraus werden bemerkenswerte Weine wie der rote Rioja Cune und der Craciano, der reinsortig aus Tempranillo gekeltert wird, hergestellt. Dazu gesellen sich der Viña Real und mit dem Imperial eines der Flaggschiffe der CVNE. Unter den Weißweinen besonders erwähnenswert ist der Rioja Monopole, der als erster Weißwein Spaniens gilt.