Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Domaines Ott

Rosé Ikone der Provence

Die Domaines Ott gilt als Maßstab bei der Weinerzeugung in der Provence! Das 1896 von Marcel Ott gegründete Haus erzeugt mit dem Coeur de Grain den wohl feinsten Roséwein der Welt! Die Crus der Domaine werden rund um den Globus in den renommiertesten Restaurants serviert und haben einen legendären Ruf. Die Cousins Christian und Jean-François Ott leiten seit 2009 in vierter Generation die Domaines und wachen gemeinsam und führen das Werk von Marcel Ott fort. 2004 wurde die Domaines mit dem legendären Champagnerhaus Louis Roederer zusammengeführt.

Domaines Ott

Geschichte und Philosophie der Domaines Ott

Einen Steinwurf vom Mittelmeer entfernt fand Marcel Ott 1896 den perfekten Ort für die Gründung seines Weinguts. Der junge Weinbauingenieur aus dem Elsaß wollte in der Provence das Erbe der jahrhundertealten, antiken Traditionen fortsetzen. Er sah sich jedoch enormen Schwierigkeiten gegenüber: So musste er die Weinberge aufgrund von Reblausbefall komplett neu bestücken. Es dauerte mehr als 120 Jahre bis seine Nachfahren, die Cousins Christian und Jean-Francois Ott, die Früchte seiner Vision ernten konnten. Seit 2004 gehören die Domaines Ott mit ihren drei Anwesen Clos Mireille, Château Selle und Château Romassan zum Champagnerhaus Louis Roederer und produzieren noble provenzalische Weine.

Domaines Ott arbeitet auf seinen Anwesen ohne den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel. Die Parzellen rund um die drei Weingüter sind so angelegt, dass ein minimaler Maschineneinsatz möglich ist. Der Traubensaft der Weinbergterrassen lagert zunächst in Edelstahlfässern und später im Eichenfass. Zeit spielt für die Domaines Ott eine große Rolle, sind sich die Macher doch bewusst, dass die Trauben für ihren Wein „hundert Tage und vier Mondzirkel“ heranreifen. Die Ernte erfolgt fast ausschließlich per Hand. Eine strenge Qualitätskontrolle sorgt dafür, dass nur die besten Früchte für die Produktion zur Verfügung stehen.

Die drei Anwesen der Domaines Ott

Die Domaines Ott bewirtschaften insgesamt eine Rebfläche von mehr als 200 Hektar. Das Château de Selle war 1912 das erste Anwesen, das Marcel Ott gründete. Umgeben von Lavendel, Maulbeerbäumen und Olivenhainen liegt es in der malerischen Landschaft von Taradeau, nahe Draguignan. Das Mikroklima der Gegend beschert den Rebstöcken milde Winter, einen zeitigen Frühlingsbeginn und trockene Sommer mit zahlreichen Sonnenstunden. Das Ergebnis sind elegante Weine à la Provence.

Clos Mireille entstand in den 1930er Jahren und liegt in La Londe Les Maures direkt an der Mittelmeerküste. Marcel Ott eroberte das Land von Maulbeerbäumen und Oliven zurück. Die Reben auf der 74 Hektar großen Anbaufläche profitieren von kühlen Seewinden und der warmen Luft auf den Hügeln direkt am Meer. Zuletzt gehört seit 1956 das Château Romassan im Bandol AOC zur Domaines Ott. Hier betreibt das Familienunternehmen ebenfalls Terrassenanbau. Das Klima ist sehr trocken und die kleinen Parzellen sind heute mit edlen Rebsorten bestückt.

Rebsorten und Böden in den Domaines Ott

Die Hauptrebsorte des Château Romassan ist die Mourvèdre, gefolgt von Cinsault, Syrah und Grenache. Dank des Sand- und Kalksteinbodens erlangen die Weine hier eine wunderbare Komplexität sowie ein gutes Lagerpotential. Die Rebstöcke sind bis zu 25 Jahre alt und liefern robuste Weine mit großer Struktur und Kraft. Doch zur Domaines Ott gehören noch weitere herausragende Rebflächen in der Provence:

Aus dem Château de Selle kommen hauptsächlich die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Grenache und Cinsault. Rote Tonerde gepaart mit Gips, Dolomitkalkstein, Sandstein und Kies sorgt für Rasse, Komplexität und Finesse im Glas. Zuletzt fließen die Trauben vom Clos Mireille in die Produktion der Weine der Domaines Ott ein. Lehm, Kalk und sehr viel Schiefergestein machen das Terroir dieses Weinguts aus. Durch die Nähe zum Meer erhalten die Trauben die nötige Eleganz und Fruchtigkeit, die für die Rosés des Hauses charakteristisch sind. Entscheidend ist, dass all die individuellen Einflüsse der Terroirs der Domaines Ott am Ende in den Fässern des Weinguts zusammenfinden.

Weine aus dem Hause Domaines Ott

Eine der weltweit feinsten Roséweine kommt aus der Provence: Mit dem „Coeur de Grain“ in der eigens kreierten Ikonenflasche hat sich die Domaines Ott ein Denkmal gesetzt. Die Trauben für diesen mineralischen Tropfen stammen aus der AOP Côtes de Provence. Der Rosé ist bekannt für seine Frische und Leichtigkeit. Seine zartrosa Farbe und sein Duft nach Citrus, Mango und Pfirsich machen ihn aus. Ein kraftvoller Körper und schöne Präsenz am Gaumen runden das Geschmackserlebnis ab. Zuletzt erfreut er „Coeur de Grain“ durch einen schönen Nachklang, in denen sich Aromen von Pfeffer und Citrus widerfinden.

Ein weiterer großer Name der Domaines ist der Roséwein „By Ott“. Auch hier findet sich eine mineralische Frische sowie Finesse und Vitalität, die ihn zu einem besonderen Tropfen machen. Sein Geschmacksspektrum reicht von Nelke- und Pfeffernoten bis hin zu Paprika. Schon im Glas locken die Düfte nach Feige, Brombeere und Pflaume. Dieser trockene Wein gehört zum Besten, was die Provence in Sachen Rosé zu bieten hat. Die Arbeit auf drei Anwesen hat sich spätestens in der vierten Generation des Familienunternehmens voll ausgezahlt.