Kalte Tage, heiße Angebote! Eiskalt reduzierte Sonderpreise Zum Angebot
image

10 Fragen an Alberto Stella vom Weingut Castello di Meleto

Winzer vom Paradeweingut Castello di Meleto in der Toskana

Ein Sizilianer in der Toskana: Winzer Alberto Stella stammt von Sizilien und ist als Winemaker auf dem Castello di Meleto im Herzen der Toskana tätig,
Was ist Ihre früheste Erinnerung an Wein?

Amarone dela Valpolicella 1987, vom Weingut Bertani. Ich war 16 Jahre alt und arbeitete in der Bottega del Vino, einem Feinschmeckerrestaurant in Verona. Dieser Wein war in meinem Alter, und ich war begeistert von seinem Geschmack und seiner Komplexität. Da habe ich begriffen, dass der Wein eine lebendige Flüssigkeit ist.

Was ist Ihre Philosophie als Winzer?

Großer Respekt für den Weinberg und das Gebiet. So wenig Mechanisierung wie möglich. Wir müssen große Früchte für große Weine anbauen, die Eigenheiten der verschiedenen Rebsorten verstehen und sie zur Geltung bringen.


Was macht Ihnen bei der Arbeit mit Wein die größte Freude?


Alles, was mit Wein zu tun hat, ist großartig: Weinberge, Orte, Essen und Menschen. Es ist ein schöner Lebensstil.


Was war bisher Ihr größter Erfolg in der Weinwelt?

Dass die hochkarätigen Mitarbeiter des Castello di Meleto mir die Chance gegeben haben, ihrem Team beizutreten. Ein Winzer im Chianti Classico zu sein, ist ein wichtiger Schritt für meine junge Winzerkarriere.

Was sollen die Weintrinker mit dem Namen Castello di Meleto verbinden?


Eine Marke des Vertrauens. Qualität und Authentizität.


Gibt es eine Anekdote, die Sie in der Weinwelt erlebt haben und die Sie gerne erzählen würden?


Es geht um meine erste Arbeitserfahrung.
Ich wurde von einer bekannten Weinkellerei in Sizilien eingestellt, die über die beste und neueste Markentechnologie verfügte, und ich war sehr aufgeregt. Nach 2 Tagen bat man mich, in der letzten gekauften Kellerei zu arbeiten, die weit vom Hauptbetrieb entfernt war. Dort war alles ziemlich alt und meine Erwartungen wurden enttäuscht. Der Chefwinzer sagte mit einem breiten Lächeln im Gesicht zu mir:

"Hei, es ist gut, von unten anzufangen, das habe ich auch getan... auch wenn dieses Weingut auf eine schlechte Art und Weise sehr "extrem" ist. Aber ich bin sicher, dass du es schaffen wirst...viel Glück".

Er sagte es und lächelte dabei. Das war die intensivste und lehrreichste Weinlese meines Lebens.

Gibt es einen Wein von Castello di Meleto, der für Sie besonders wichtig ist?


Gran Selezione Poggiarso, ist der Wein, den ich am meisten liebe. Ein reinrassiger Sangiovese.


Gibt es einen anderen Winzer, den Sie besonders schätzen? 


Ja. Valentino Ciarla, unser beratender Winzer, ist ein Mensch mit extremem Wissen. Ich lerne immer etwas Neues, wenn ich mich mit ihm austausche.


Haben Sie eine Vision für Castello di Meleto für die kommenden Jahre?


Was die tägliche Arbeit betrifft, so ist das Ziel, eine solche Qualität von Trauben zu produzieren, dass man sie als besten Wein bezeichnen kann. Ich möchte mit dem bestmöglichen Saft arbeiten, vor 

REDAKTIONSTEAM
Das Redaktionsteam des Wein Magazins besteht aus den Mitarbeitern des Hanseatischen Wein & Sekt Kontors, die in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sind. Hier schreiben Wein-Einkäufer, Mitarbeiter des Marketings und studierte Oenologen. Aber auch Kolleginnen und Kollegen, die einfach ganz viel Spaß am Wein haben.