Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Sessantina & Sessantanni Primitivo als Sonder-Edition aus alten Reben. Sparen Sie bis zu 40 %     Zum Angebot
Filter
Rotwein
Cabernet Sauvignon Grenache Merlot Nero di Troia Pinot Noir
Australien Chile Frankreich Italien Portugal
Apulien Bordeaux Burgund Douro Kalifornien
Chianti Côte de Beaune Montalcino Napa Valley Nördliche Rhône
2021 2020 2019 2018 2017
Banfi Black Stallion Estate Winery Bodegas Carlos Serres Boekenhoutskloof Botter Carlo
4 Sterne und besser
Nein Ja
rot unbekannt
FR-BIO-01
trocken
kräftig & würzig
Standard Flasche (0,75l)
Nein Ja
DIAM Drehverschluss Kunststoffkorken Naturkorken Sekt/Champagnerkorken
Berliner Wein Trophy Decanter Descorchados Frankfurt International Trophy Gilbert & Gaillard
ja

Wein zu Cassoulet

Die Cassoulet ist wohl das bekannteste Gericht aus dem französischen Languedoc. Um die Urheberschaft dieses traditionellen Eintopfes streiten sich seit jeher die Orte Carcassonne, Castelnaudary und Toulouse. Tatsächlich hat jede der drei Städte ihre eigene Variation der deftigen Cassoulet, und viele Restaurants bieten ein Cassoulet a la Maison nach einem hauseigenen Rezept an. Sogar der Fernsehkoch Jamie Oliver hat sein eigenes Rezept für die Dinnerparty. Aber ganz gleich welche regionalen Zutaten zu einer Cassoulet geschmort werden, die Weine des Languedoc passen zu jeder Variante. Die kräftigen und würzige Rotweine harmonieren perfekt mit dem herzhaften Eintopf. Bon Appetit und Santé!

Cassoulet

Rezeptinfo

  • Menge: Für 4 Personen
  • Zubereitung: ca. 180 Minuten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Energiegehalt in kcal: 300
Zutaten:
  • 2 Zwiebeln
  • 10 g Gänseschmalz
  • 1 Nelke
  • 1 Möhre
  • 200 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 300 g Räucherspeck
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 ca. 400 g Bratwürste nach Toulouser-Art
  • 300 g Bohnen (Type Tarbais)
  • 8 eingemachte Entenunterschenkel
  • zum Würzen Salz & Pfeffer
  • zum Würzen Thymian, Petersilie und Lorbeerblättern (alles getrocknet)



Zubereitung:
  1. Den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C.
  2. Eine Zwiebel in kleine Stückchen schneiden und in Gänseschmalz anbraten.
  3. Die Bratwürste mit der Gabel einstechen, in einer Pfanne kurz anbraten und in einen Römertopf umfüllen.
  4. Die Bohnen in einem Topf mit Wasser 20 Minuten aufkochen, abtropfen und ebenfalls in den Römertopf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die angebratenen Zwiebeln, die zweite mit Nelken gespickte Zwiebel, so wie die in Stücke geschnittene Möhre, die geschälten Tomaten, den gewürfelten Räucherspeck, die Knoblauchzehen und die Kräutermischung in den Römertopf geben und für 60 Minuten bei etwa 180 °C im Ofen garen.
  6. Nach 60 Minuten die eingemachten Entenunterschenkel auf das Gargut betten und das ganze nochmals 60 - 90 Minuten im Ofen weiterköcheln lassen.
  7. Im Anschluss die Bratwürste herausnehmen, in Scheiben schneiden ggf. noch mal würzen und wieder zu den restlichen Zutaten geben.
  8. Servieren und mit einem guten Glas Wein genießen.