Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Cabernet Sauvignon Merlot Sauvignon Blanc
Alma Cersius Baron Edmond de Rothschild Château Belgrave Château Brane-Cantenac Château Cantemerle
Linkes Ufer
2020 2019 2018 2017 2016
4 Sterne und besser
Nein Ja
rot weiß
ausdrucksstark & fein fein & aromatisch fruchtig & weich kräftig & würzig leicht und fruchtig
Doppel-Magnum (3l) Halbe Flasche (0,375l) Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)
Naturkorken Presskorken unbekannt
ausverkauft bald verfügbar verfügbar
Antonio Galloni Concours International des Vins de Lyon Decanter Falstaff Gilbert & Gaillard
ja

Linkes Ufer

Von Graves über Pessac-Léognan bis zum Médoc

Zum „Linken Ufer “ des Bordeaux gehören die Weinbauregionen Médoc, Graves und Pessac-Léognan sowie viele weitere kleine Gebiete. Das „Linke Ufer“ ist die Heimat der ersten offiziellen Bordeaux-Klassifikation von 1855. Wenngleich die Weine von der rechten Seite des Ufers sehr begehrt sind, entstehen am Linken Ufer viele exzellente Ortsappellationen. Davon abgesehen ist das Terroir von Barsac und Sauternes für den Ausbau edelsüßer Weißweine prädestiniert.

Linkes Ufer

Weltberühmte Ortsappellationen am Linken Ufer

 

 

Zum Haut-Médoc des linken Ufers gehören sechs weltberühmte Ortsappellationen. Darunter sind zum Beispiel Moulis en Médoc, Margaux oder Saint-Estèphe. Bis ins 17. Jahrhundert hinein war das Land der Region Médoc allerdings durchgehend sumpfig und überhaupt nicht nutzbar. Der eigentliche Weinbau fand zu dieser Zeit eher im heutigen Graves und Pessac-Léognan statt. Heute erstreckt sich das Weinbaugebiet des Linken Ufers auf eine Länge von 70 Kilometer und eine Breite von bis zu 12 Kilometern. Rund 16.000 Hektar Rebfläche mit überwiegend kieshaltigem Boden bieten genügend Platz für den Anbau unterschiedlicher Rebsorten.

 

Die Weingüter des Médoc erzeugen fast ausschließlich Rotweine. Anders verhält es sich in Graves und Pessac-Léognan, denn dort gilt die Klassifikation für Weiß- und Rotweine mit Spitzenqualitäten. Die kunstvolle Assemblage der verschiedenen Partien, hebt den spezifischen Charakter des jeweiligen Terroirs brillant hervor. So entstehen ausdrucksstarke, kräftige und würzige Weine genauso wie samtig fruchtige und üppige Weine.

 

Der berühmte Rotwein des Bordeaux wird vorwiegend aus den Rebsorten

 

  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot
  • Cabernet Franc

 

 

gewonnen. Die am häufigsten angebauten, weißen Rebsorten sind:

 

  • Sémillon
  • Sauvignon Blanc
  • Muscadelle

     

Kulturelles Erbe in malerischen Landschaften

Sämtliche Regionen, die zum Linken Ufer des Bordeaux gehören, bieten zahlreiche Anlaufstellen zur Weinverkostung und laden dazu ein, die traumhafte Landschaft zu erkunden. Die kleinen Städte erobern die Herzen von Besuchern und Bewohnern dank ihrer lebendigen und warmen Atmosphäre im Sturm. Das beeindruckende kulturelle Erbe und die Schönheit der Natur bieten willkommene Abwechslung vom hektischen Alltag. Zu den Highlights der Region gehören:

  • St. Martin: Als eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten gilt die romanische Kirche St. Martin. Diese wurde bereits im 11. Jahrhundert auf den Fundamenten eines römischen Baus errichtet. Im 17. Jahrhundert wurde die Kirche restauriert und zieht Besucher aus aller Welt an.
  • Naturerbe: Naturverliebte Touristen besuchen wenigstens einmal das charmante Naturerbe Péssacs. Das weitläufige Green Belt von Pougue lädt zu erholsamen Spaziergängen und Wanderungen ein. Eine willkommene Abwechslung aus bewundernswerten Ausblicken, kunstvollen Architekturen und thematisch gestalteten Gärten lassen den Green Belt zu einer der begehrtesten Sehenswürdigkeiten der Region werden.
  • Tal der Charante: Nahe Graves liegt das Tal der Charante. Im dort angesiedelten Dorf Saint-Simon erhalten Besucher einen kleinen Einblick in längst vergangene Tage. Das alte Dorf beherbergt noch heute traditionelle Boote, sogenannte Gabarres. Diese waren einst für den Weintransport bestimmt.
  • Fest der La Rosière: An jedem ersten Sonntag im Juni findet in Péssac ein ganz besonderes regionales Highlight statt: das Fest der La Rosière. Die Wurzeln dieses Festes reichen bis in das Jahr 565 zurück. Selbstverständlich werden hier allerlei regionale Spezialitäten dargeboten. Sowohl Weine als auch kulinarische Delikatessen sorgen an diesem Tag für das Wohlbefinden von Einwohnern und Besuchern.