Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Syrah Carignan Cabernet Sauvignon Chardonnay Grenache
Alma Cersius Badet Clément Baron Philippe de Rothschild FR Boutinot SAS Château de Jau
Languedoc-Roussillon Rhône Südwestfrankreich
Languedoc Roussillon Südliche Rhône
2021 2020 2019 2018 2017
4 Sterne und besser
Nein Ja
rot weiß rosé unbekannt
FR-BIO-01 FR-BIO-10
brut halbtrocken süß trocken
aromatisch & frisch ausdrucksstark & fein fein & aromatisch fruchtig & aromatisch fruchtig & weich
Floral Fruchtig Würzig
Halbe Flasche (0,375l) Magnum (1,5l) Piccolo (0,25l) Standard Flasche (0,75l) Andere Flaschengröße
Nein Ja
Andere DIAM Drehverschluss Glasverschluss Kunststoffkorken
verfügbar ausverkauft bald verfügbar
Berliner Wein Trophy Gilbert & Gaillard Mundus Vini
ja

Languedoc-Roussillon

Weinbauregion im Süden Frankreichs

Das Weinbaugebiet Languedoc-Roussillon ist im Süden Frankreichs gelegen und gilt als das größte zusammenhängende Weinbaugebiet der Welt. Doch nicht nur das, es ist auch eine der ältesten und vielfältigsten Anbauregionen. So umfangreich wie das Gebiet selbst erscheint, so vielfältig sind auch dessen Weine. Besonders berühmt ist die Region für ihre schweren Rotweine. Und obwohl es in dieser durchaus heißen Region nicht ohne Weiteres zu vermuten ist, hält Languedoc-Roussillon auch unglaublich feine, elegante und sehr mineralische Weine bereit. Die unerwartet geschmackvollen Weine können in ihrer Güte sogar die besten Burgunder erreichen.

Languedoc-Roussillon

Wissenswertes zum Weinbaugebiet Languedoc-Roussillon

Languedoc-Roussillon liegt an der Mittelmeerküste im südlichen Frankreich. Insgesamt umfasst das Gebiet etwa 300.000 Hektar Rebfläche. Diese Größe macht etwa einen Drittel der Rebflächen in ganz Frankreich aus.

 

Sehr häufig wird die Weinbauregion Languedoc-Roussillon als „Kalifornien Frankreichs“ bezeichnet. Die Ähnlichkeit zum US-Bundesstaat spiegelt sich in der hohen Anzahl der Sonnenstunden, vielen verschiedenen Mikroklimata und unterschiedlichsten Landschaftsformationen wieder.

 

Die vielen Bodenarten der Region bieten ein großartiges Weinpotenzial und die ansässigen Winzer wissen dieses voll auszuschöpfen. Ein Großteil der Böden sind sogenannte Schwemmlandböden, denen eine besonders fruchtbare Eigenschaft zugeschrieben wird. Auf hochwertigen Böden wie Schiefer, Granit oder auch Tonkalk gedeihen die Trauben für die Spitzenweine der Region optimal.

 

Chardonnay, Cabernet Sauvignon & Merlot –die Rebsorten des Languedoc-Roussillon

Zu den dominierenden Rebsorten der Region gehören:

 

  • Chardonnay
  • Cabernet Sauvignon
  • Merlot

 

Doch auch aus den Sorten Grenache, Mourvèdra und Syrah werde hervorragende Weine erzeugt. Grundsätzlich sind Languedoc-Roussillons Weine von einem einzigartigen, mediterranen Charakter durchzogen. Zu den Weinsorten der Languedoc-Roussillon zählen:

 

  • schäumende und stille Weißweine von trocken bis süß
  • feinperlende, sanftmütige Rösés
  • ordinäre rote Tafelweine
  • Vins Doux Naturels (verstärkte, süße Weiß- und Rotweine)
  • vermehrt exzellente Qualitätsweine

 

Insbesondere die Weine der Sorte Syrah sind beliebt. Diese Rebsorte reift in Languedoc-Roussillon hervorragend aus und liefert äußerst farbintensive und vielschichtige Weine, die Weinfreunden mit einem warmen Charakter, dichter Struktur und wild anmutenden Aromen das Leben versüßen.

 

Wein aus Languedoc-Roussillon: mit aufstrebender Tendenz

Die französische Region Languedoc-Roussillon hatte viele Jahre mit seinem Ruf als Billigweinhersteller zu kämpfen. Mittlerweile lässt sich mit gutem Gewissen sagen: Die Weinregion ist immer für eine Überraschung gut. Languedoc-Roussillon entwickelt zunehmend den Ruf als Frankreichs Geheimtipp für Schnäppchen und exquisite, erlesene Weine, die selbst den kritischsten Weinliebhaber zufriedenstellen.

In den 1980er Jahren erhalten gleich mehrere Weinbaugebiete der Region den AOC Status (Appellation d’Origine Contrôlee). Im Bereich Languedoc zählen dazu beispielsweise:

 

  • Coteaux du Languedoc
  • Corbières
  • Minervois
  • Chinin
  • Cabardès
  • Malepère

 

Im Bereich Roussillon liegen diese Appellationen:

 

  • Côtes du Roussillon
  • MCôtes du Roussillon Villages

 

Die gesamte Region erzeugt rund 300.000 Hektoliter Wein pro Jahr. Also knapp 40 Prozent des französischen Weins und immerhin stolze 98 Prozent der Vins Doux Naturels: Muskatweine und portweinähnliche, zumeist rote Likörweine.

 

Exquisite Küche & traumhafte Landstriche

Die Weinbauregion Languedoc-Roussillon gilt als eine der aufregendsten Weinregionen in ganz Frankreich. Die enorme Sortenvielfalt und die wagemutigen Winzer der Region begründen diesen Ruf. Deren Grundsatz lautet nämlich „L’art de faire parler le terroir“ – übersetzt „Die Kunst, den Boden zum Sprechen zu bringen“. Vom Landwein bis zum Spitzengewächs erschaffen die Winzer Weine für jeden Geschmack in höchster Qualität. Selbstredend bieten viele der Winzer Verkostungen und Führungen durch die Weinberge an.

Tipp: Viele regionale Winzer bieten traumhafte Gästezimmer mit wundervollem Ausblick an, die direkt auf den jeweiligen Weingütern liegen. Aufgrund der hohen Nachfrage ist es allerdings empfehlenswert, solch ein Zimmer rechtzeitig im Voraus zu buchen.

Der Grundsatz der Winzer gilt auch in der Küche in Languedoc-Roussillon. Die Speisen werden dort stets passend zum Wein serviert. Ein kulinarisches Highlight stellt das weltberühmte Gericht Cassoulet dar. Ein simpler Eintopf aus Speck, Bohnen, Schweinefleisch und Würstchen, der die Geschmacksnerven zum Singen bringt. Als kulinarisches Mitbringsel für die Liebsten daheim eignen sich der fein aromatische Honig aus der Garrique und Gewürze wie Oregano, Rosmarin oder Wacholder aus den uralten Hainen in Languedoc-Roussillon. Letztere Köstlichkeiten lassen sich hervorragend auf einem der vielen Märkte in der Region ergattern, die neben den Klassikern auch frisches, heimisches Obst wie Kirschen, Trauben oder gar Aprikosen anbieten.

 

Vielfältige, kulturelle Highlights

Kulturell Interessierte, Sportfanatiker und Liebhaber der Natur kommen in der Weinbauregion Languedoc-Roussillon voll auf ihre Kosten. Die Schluchten von Ardèche und Tarn, der Cirque de Navacalles oder auch die felsige Côte Vermeille gehören zu den landschaftlichen Höhepunkten der Region. Sie eignen sich hervorragend für abenteuerliches Klettern, spannendes und entspannendes Tauchen und Schwimmen oder zum adrenalinsteigernden Canyoning.

Auch der größte Weinberg Frankreichs liegt in dieser Region. Da rund 40 Prozent aller erzeugten Weine Frankreichs aus dieser Region stammen, kommt jeder Genießer auf seine Kosten. Vollmundige Rotweine und fruchtige Weißweine laden in einem malerischen Ambiente zum Verweilen und Ergötzen ein. Der Weinberg kann sowohl gemütlich zu Fuß als auch sportlich auf dem Rad erklommen und besichtigt werden. Er gewährt seinen Besuchern einen traumhaften Ausblick auf die umliegende Weinregion, die mit verschiedenen Landstrichen zu begeistern weiß.

Zur Kulturlandschaft Languedoc-Roussillons gehört beispielsweise:

 

  • die futuristische Autobahnbrücke bei Millau
  • die mittelalterlichen Festungsstädte Aigues Mortes und Carcassonne
  • die römische Äquaduktbrücke

 

Ebenfalls sehenswert ist die Retortenstadt La Grande-Motte, die viele postmoderne Wohnpyramiden beherbergt, die es so nicht oft zu bewundern gibt.

Zum Bummeln und Entspannen laden die atmosphärischen Städtchen Montpellier, Nîmes oder Perpignan und die romantischen Orte Uzès, Céret oder Mende ein.

 

Die Geschichte des Languedoc-Roussillon

Zwischen dem Mittelmeer und den Bergen gelegen bildet Languedoc-Roussillon die natürliche Verbindung zwischen Spanien und Italien. In ihrer wechselvollen Geschichte hat die Weinregion etliche Stämme, Völker und Heere erlebt. Weit vor unserer Zeit prägen die Römer gute 500 Jahre lang diese Region. Dank der fruchtbaren Schwemmlandböden und des mediterran anmutenden Klimas werden insbesondere die flachen Teile der Region seit jeher landwirtschaftlich genutzt.

Wurde ursprünglich viel Getreide angebaut, entwickelt sich im 17. und 18. Jahrhundert der Weinbau. Zu dieser Zeit wird die Ernte zum Großteil destilliert. Die Menge Weinalkohol, die zu jener Zeit verschifft wird, beträgt nur ein Zehntel des Weines, der destilliert worden war. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts liegt der Schwerpunkt Languedoc-Roussillon auf billigen Alltagsweinen. Nichtsdestotrotz finden sich etliche Abnehmer.

Erst im 20. Jahrhundert sinkt der starke Weinkonsum und die Qualitätsansprüche stiegen. Ein Dilemma für Languedoc-Roussillon, das bis dahin hauptsächlich für Billigweine bekannt ist. Neue und bessere Rebsorten werden gepflanzt und energische Anstrengungen getätigt, um den hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden.

 

Heute genießt die Weinbauregion einen exzellenten Ruf und macht mit höchster Qualität und exklusiven Weinen, die weltweit gefragt sind, auf sich aufmerksam.