Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Grenacha noir Syrah
Cordier SAS Lafage Vignerons Catalans Vignobles Dom Brial
2020 2019 2017
4 Sterne und besser
Nein Ja
fruchtig & weich kräftig & würzig samtig & üppig
Fruchtig Würzig
Standard Flasche (0,75l) Andere Flaschengröße
Kunststoffkorken Naturkorken
bald verfügbar verfügbar
Berliner Wein Trophy
ja

Roussillon

Zwischen Mittelmeer und Pyrenäen

Das Roussillon ist das alte Nord-Katalonien und heute fast deckungsgleich mit dem südfranzösischen Département Pyrénées-Orientales an der Grenze zu Spanien. Berglandschaften mit üppiger Vegetation beherbergen zahlreiche kleine Orte, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. In höheren Lagen gibt es zudem ausgedehnte Skigebiete. Am Mittelmeer dagegen dominieren kleine Städtchen mit einladenden Strandpromenaden. Die Bewohner lieben herzhafte Gerichte mit Zutaten aus der Region. Dazu gehören Kaninchen mit Schnecken sowie katalanische Wurstsorten von botifarra bis fuet. Die Weine der Region sind gehaltvoll fruchtig und erreichen immer häufiger Spitzenqualitäten. Einzigartig sind eine Reihe von Süßweinen.

Roussillon

Weine aus der sonnigsten Region Frankreichs

Begrenzt wird das Roussillon im Osten vom Mittelmeer und im Süden von den Pyrenäen. Hier befinden sich acht AOC-Appellationen in fünf Regionen, zu denen die großen Weinbaugebiete Côtes du Roussillon und Côtes du Roussillon Villages gehören, aber auch die kleineren, oft auf außergewöhnliche Süßweine spezialisierten Maury, Rivesaltes und Collioure zählen dazu.

Das Roussillon profitiert von einer außergewöhnlichen Vielfalt an Bodenformationen. Sie beruht darauf, dass die Weinbaugebiete in einem Sedimentbecken liegen. Seine Oberfläche repräsentiert den Wechsel von Anhäufung und Abtragung verschiedener Erdschichten aus den letzten gut fünf Millionen Jahren. Ergebnis sind in niedrigeren und mittleren Höhen Terrassen, auf denen Kieselböden vorherrschen und der Tonanteil erst in tieferen Schichten zunimmt. Das kommt der Bildung von Wurzelwerk entgegen, welches sich hier tief in den Böden verankern kann. Auf den höher gelegenen Terrassen hingegen können die Wurzeln nicht in solche Tiefen vordringen. Die Weinstöcke sind weniger kräftig entwickelt und haben geringere Erträge, die allerdings eine bessere Qualität aufweisen. Beim Côtes du Roussillon Villages deutet übrigens die ebenfalls angegebene Herkunftsgemeinde darauf hin, welche Bodenzusammensetzung hier vorherrschend ist. Beim Côtes du Roussillon Villages Caramany sind dies Gneis- und Granitböden und bei Lesquerde sandige Granitböden. Die Gemeinde Latour de France steht vorwiegend für braune Schieferböden und Tautavel schließlich für Kalkböden. 

Das Roussillon wird von über 2.500 Sonnenstunden im Jahr verwöhnt. Dazu kommen sehr hohe Temperaturen im Sommer. Die eher seltenen Niederschläge konzentrieren sich auf heftige Gewitterschauer insbesondere im Herbst und Frühjahr. Dazu kommen einige wenige Perioden mit leichterem Regen, den die Böden besser speichern können. Eine weitere Besonderheit des Roussillon ist das häufige Auftreten kräftiger Winde. Durch sie trocknen die Böden oberflächlich schnell aus. Folge ist, dass Schädlinge daran gehindert werden, sich auszubreiten, und ein Großteil der Trauben im Roussillon unbehandelt reifen kann.  

Außergewöhnliche Weine und katalanische Kultur im Roussillon

Syrah, Grenache und Carignan sowie in besonders heißen Regionen Mourvèdre sind die bevorzugten Rebsorten im Roussillon. Bedingt durch das heiße Klima sind sie alle sehr zuckerhaltig und reich an Aromen. Daraus können wuchtige, tanninreiche Rotweine entstehen. Im Roussillon wählen viele Winzer aber ein Herstellungsverfahren, das auch im Beaujolais verwendet wird und bei dem die Trauben zum Vergären nicht gepresst werden. Dadurch gewinnen die Weine einen fruchtig, spritzigen Charakter, wobei Gerbstoffe zurückgehalten werden. Eine Spezialität der Region sind zudem die Vin Doux Naturel oder natürlich süßen Weine, unter anderem aus dem Weinbaugebiet Rivesaltes. Als Weißwein werden sie vorwiegend aus verschiedenen Muskat-Trauben sowie aus der seltenen Grenache Blanc hergestellt. Sie sind sehr lagerfähig und weisen einen hohen Alkoholgehalt von bis zu 18 Volumenprozent auf. Grund dafür ist, dass ihnen Alkohol zugesetzt wird, um die Gärung zu stoppen. Es entstehen Süssweine mit ganz außergewöhnlichem Geschmack. Außerdem werden in berenztem Umfang trockene bis halbtrockene Weiß- und Roséweine hergestellt, unter denen insbesondere viele Weißweine dank ihrer ausgewogenen Zusammenstellung an Rebsorten als Geheimtipp gelten.

Dass das Roussillon historisch-kulturell zu Katalonien gehört, zeigt sich besonders deutlich in der regionalen Küche. Sie bevorzugt herzhafte, rustikale Gerichte. Darunter befinden sich Köstlichkeiten wie boles de picolat, ein Eintopf mit Fleischklößchen, Brot, getrockneten Steinpilzen und Oliven in einer würzigen Tomatensauce. Beliebt sind hier auch Süßspeisen. Rosquillas beispielsweise heißen die typisch katalanischen Biscuit-Ringe mit Anis. Touristisch ermöglicht das Roussillon insbesondere im Frühjahr ein Kontrastprogramm aus Skifahren in den Pyrenäen und Sonnenbaden am Mittelmeer. Dazu kommt die stimmungsvolle und abwechslungsreiche Atmosphäre der Hauptstadt Perpignan, die südfranzösische, katalanische, spanische und sogar orientalische Einflüsse vereint. Sie kann auch als Ausgangspunkt für Besuche kleiner Städtchen in der Umgebung dienen - wie dem Pyrenäen-Ort Amélie-les-Bains-Palalda.