Chilenische Rotweine

Chile ist mittlerweile aus der Liste der Top-Weinländer nicht mehr wegzudenken – mit Recht! Denn chilenischer Rotwein ist äußerst charaktervoll und vielfältig. Die mit Abstand am häufigsten angebaute Rebsorte ist Cabernet Sauvi­gnon – sie macht fast 40 % der gesamten chilenischen Rebfläche aus. Es folgen Merlot, Syrah/Shiraz und in den letzten Jahren auch immer mehr die alte Bordelaiser Rebsorte Carménère. Sie ist mittlerweile zum Markenzeichen der chilenischen Rotweine geworden. Während sie in Europa fast ausgestorben ist, wird Carménère im chilenischen Weinbau immer wichtiger. Sie wurde in Chile viele Jahre für eine Variante des Merlot gehalten bis Gentests diesen Irrtum Ende der 1990er Jahre aufklären konnten.
 
Rotwein-Empfehlungen im Paket
Der Primitivo kommt aus dem sonnigen, heißen Apulien im Süden Italiens und bringt viel saftige Frucht mit, der ebenfalls fruchtige Montepulciano stammt vom felsigen Terroir der Abruzzen in der Mitte des Landes. Aus dem Südosten Spaniens, der Region Yecla, ist ein Syrah dabei, der mit seiner sortentypischen, sanften Würze begeistert.
2019 Monte Real Rioja Reserva Edición 90 Aniversario
Alte Reben und die besondere Reserva-Qualität machen Monte Real zum königlichen Wein der Rioja. Am Gaumen fleischige, reife, polierte Tannine, sehr appetitlich, mit ausgewogener Mischung aus Frische und Frucht. Komplex, geschliffen, lebendig, lang und anhaltend.