Filter
Rotwein Weißwein Roséwein Schaumwein
Cabernet Franc Cabernet Sauvignon Chardonnay Chenin Blanc Groslot
Nantais Saumur Touraine
brut halbtrocken trocken
aromatisch & frisch ausdrucksstark & fein fein & aromatisch fruchtig & aromatisch fruchtig & weich
2023 2022 2021 2020 2018
Alliance Loire Bougrier Bouvet Ladubay Cave Robert et Marcel Caves de la Loire
Nein Ja
Andere Drehverschluss Kunststoffkorken Naturkorken Sekt/Champagnerkorken
ja
Ja
Alliance Loire Bougrier Bouvet Ladubay Cave Robert et Marcel Chapin Landais

Loire Weine

2.000 Jahre Weingeschichte

Die Weine der Loire, die sich über 34 Appellationen und eine geschützte geografische Angabe (IGP) erstrecken, bieten eine Entdeckungsreise entlang einer 800 Kilometer langen Weinstraße, die dem Lauf der Loire stromaufwärts folgt, und tauchen dabei in die Geschichte Frankreichs ein. Der letzte naturbelassene Strom Europas bildet eine einzigartige kulturelle Landschaft, charakterisiert durch jahrhundertealte Weinberge, historische Städte und weltberühmte Schlösser. Dieses großartige Zusammenspiel von Mensch und Weinbau, dessen Ursprünge 2000 Jahre zurückreichen, inspiriert heute noch die Winzer der Loire und ist bestimmend für das Streben, dieses traditionelle Erbe fortzuführen und zu pflegen.
 

Loire-Weine online kaufen

Fakten zum Weinbau an der Loire

2.700 Winzer, 410 Händler und 16 Genossenschaftskellereien füllen die 34 AOPs und die IGP der Loire mit Leben. Auf etwa 42.000 Hektar Rebfläche werden Weine angebaut, wobei die Loire die Nummer 1 für die Erzeugung von Weinen aus Chenin Blanc und Cabernet Franc und außerdem weltweit berühmt für ihre Schaumweine beim Sauvignon Blanc belegt die Loire den zweiten Platz und außerdem ist sie in Frankreich die Nummer 3 Region für AOP-Weine. Im Durchschnitt der letzten Jahre wurden 250 Millionen Flaschen Loire-Weine verkauft, wovon 200 Millionen in Frankreich konsumiert werden. 80 % der Weingüter engagieren sich für biologischen Weinbau oder haben eine entsprechende Zertifizierung.


Die Rebsorten der Loire:

Die Besonderheit der Loire-Weine resultiert vor allem aus ihrem sortenreinen Ausbau. Die Weinbauern pflegen und perfektionieren dabei gezielt die charakteristischen Eigenschaften jeder Rebsorte, die das Ansehen und die Distinktion dieser Appellationen begründen. Dadurch entsteht ein außerordentlich breites Angebot an Weinen, die in ihrer Einzigartigkeit, ihrem Ansehen und ihrer Ausdruckskraft unvergleichlich sind.
Die wichtigsten Rebsorten sind mit 30 % Anteil der Cabernet Franc, gefolgt von Chenin Blanc mit 19 %, Melon Blanc mit 17 % und Sauvignon Blanc mit 10 %. Die Vielfalt der Loire ist damit aber längst nicht erschöpft und umfasst zahlreiche weitere Rebsorten.

 

Weiße Rebsorten der Loire

Melon Blanc, Hauptsorte der AOP Muscadet
Diese einzigartige Traube, die ihre Wurzeln im Burgund hat und im 17. Jahrhundert durch Mönche in das Areal von Muscadet gebracht wurde, verhalf dem Muscadet-Weißwein zu internationalem Ruhm. Seine bemerkenswerte Eleganz ist insbesondere dem kristallinen Gestein im Südosten von Nantes geschuldet, weniger den Gebieten mit Sedimentgestein. Nur Muscadet-Weine sind zugelassen, aus dieser speziellen Rebsorte unter der Appellation d'Origine Protégée (AOP) hergestellt zu werden.

 

Chenin Blanc, Star der Loire
In keinem anderen Anbaugebiet der Welt spielt Chenin Blanc eine ähnlich dominierende Rolle wie in der Loire-Region. Die Traube hat sich erfolgreich in die mikroklimatischen Bedingungen von Anjou bis Touraine eingegliedert, wodurch sie eine breite Palette örtlicher Charakteristika offenbart. Frühe Lese erzeugt kräftige, trockene Weiß- und Schaumweine. Wird sie spät geerntet, erzielt sie wunderbar süße und fruchtige Weine.

 

Sauvignon Blanc, facettenreich und anspruchsvoll
In den östlichen Gefilden der Touraine-Region kultiviert, besticht Sauvignon Blanc durch ein vielschichtiges Aroma, das stark von seinem Anbaugebiet abhängt. Diese anspruchsvolle Sorte steht für eines der aromatisch vielfältigsten Traubenprofile. Hinsichtlich des globalen Anbaus von Sauvignon Blanc reiht sich die Loire-Region auf dem zweiten Platz ein.
Weitere weiße Sorten, die an der Loire angebaut werden, sind Chardonnay, Folle Blanche, Chasselas, Romorantin, Sauvignon Gris, Tressalier und viele weitere. Das Spektrum reicht dabei von trocken über halbtrocken bis zu süßen Weinen sowie Perl- und Schaumweinen.

 

Rote Rebsorten der Loire

Cabernet Franc als Vorreiter in der Loire-Region
Die Loire-Weine genießen den Status, weltweit das prominenteste Anbaugebiet für Cabernet Franc zu sein. Als Spitzenreiter unter den roten Sorten in der Region wird der Cabernet Franc häufig sortenrein ausgebaut und spielt in vielen Appellationen eine Hauptrolle. Zudem spielt er eine Rolle in der Fertigung von Rosé- und Schaumweinen.

 

Saftige Gamay Noir
Die ursprünglich aus dem östlichen Zentralfrankreich stammende, weißsaftige Gamay-Traube findet eine starke Verbreitung in der Touraine, wo sie zumeist reinsortig verarbeitet wird. Auch in der Region Nantes ist sie unverzichtbar. Auf Böden aus Lehm-Silikat und Granit wächst sie hervorragend und liefert in Kombination mit Cabernet oder Côt besonders ausdrucksstarke Weine. Sie ist für die Herstellung sowohl moderat lagerfähiger Weine als auch junger Primeurweine geeignet.

 

Grolleau, die fruchtige Wahl aus Touraine
Aus Touraine stammend, ist die robuste Rebsorte Grolleau bekannt dafür, angenehme, fruchtige und leicht süße Rosé-Weine zu erzeugen. Sie ist nach Cabernet Franc und Gamay die am dritthäufigsten kultivierte rote Rebsorte in der Loire-Region.

 

Cabernet Sauvignon, stark auf Schiefer
Die typische Sorte des Médoc und Graves, Cabernet Sauvignon, bevorzugt vor allem Schieferböden, auf denen sie eine ausgezeichnete Tanninstruktur entwickelt. In den AOCs Anjou-Villages, Anjou-Brissac und Cabernet d’Anjou wird sie besonders geschätzt.
Zu den weiteren roten Rebsorten, die an der Loire angebaut werden, gehören Côt, Pineau d’Aunis, Négrette, Pinot Meunier und Merlot. Aus ihnen werden Rot, Rosé und Schaumweine erzeugt.

 

Die Weinbaugebiete der Loire

Nantais
Seit über zwei Jahrtausenden prägt der Weinbau die Region Nantes, die ihre Ursprünge in der römischen Ära hat, als hier die ersten Rebstöcke gepflanzt wurden. Trotz historischer Herausforderungen, wie dem katastrophalen Winter von 1709, der die Reben erheblich schädigte, hat die Region ihre Tradition fortgeführt. Der Verlust damals führte zur Pflanzung des mittlerweile emblematischen Melon Blanc, welcher den Weinen aus Nantes ihren typischen Charakter verleiht.
Die Weinregion Nantes profitiert von ihrer einzigartigen geografischen Lage zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Fluss Loire mitsamt dessen Zuflüssen. Die sonnenverwöhnten Hänge rund um Nantes, bis hin zu den Grenzen der Departements Vendée und Maine-et-Loire, machen dieses Gebiet zu einem Kernpunkt der Loire-Weinbauregionen. Hier entstehen renommierte Weißweine wie der berühmte Muscadet sowie der geschätzte Gros Plant und der Côteaux d'Ancenis.
Mit Hingabe und Fachwissen bemühen sich die Winzer, das Optimum aus ihren Weinbergen herauszuholen, wobei sie die geologischen Besonderheiten und das milde Meeresklima perfekt ausnutzen.

 

Anjou-Saumur
Die Anbaugebiete Anjou-Saumur blicken auf eine glorreiche Geschichte im Weinanbau zurück. Ihre Ursprünge liegen im Mittelalter, als Klöster die ersten Weingärten kultivierten und sie im 12. Jahrhundert durch königliche Patronage aus Frankreich und England Ansehen erlangten. Gegenwärtig genießen die Weine aus Anjou-Saumur, von Saumur-Champigny über Coteaux du Layon bis hin zum Crémant de Loire, weltweit ein hohes Ansehen.
Die Anjou-Saumur Region präsentiert sich als ideales Weinbaugebiet. Unterhalb von Angers dehnt sich die Loire aus, eingebettet in eine Landschaft mit Schwarzerde und Schieferhängen und einem Klima, das für seine Ausgeglichenheit bekannt ist. Anders auf der Saumur-Seite, wo die Loire durch die Anjou Weinberge mit ihren kalkreichen Böden fließt und Keller in Tuffstein schafft, die von einem eher kontinentalen Klima geprägt sind. Diese reiche Vielfalt der Böden und die mannigfaltigen Mikroklimata ermöglichen es, Weine unterschiedlichster Arten anzubauen.
Rot- und Roséweine zeichnen sich in dieser Region durch ihre Vielschichtigkeit und eine Mischung aus Fruchtigkeit und Würze aus und entstammen Sorten wie Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Gamay. Zudem zeugen die Weißweine, die überwiegend aus Chenin Blanc produziert werden, von Eleganz, Komplexität und Frische. Nicht zuletzt gilt die Gegend als Heimat exquisiter Schaumweine, zu denen auch der Crémant zählt.

 

Touraine
Touraine, eine Region, die bereits die Bewunderung historischer Persönlichkeiten wie Henri IV., François I. und Rabelais aufgrund ihrer außergewöhnlich reizvollen Weinlandschaft erlangte, ist seit 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Diese Auszeichnung würdigt die harmonische Beziehung zwischen den Menschen der Region und ihrer Umgebung.
Das Weinbaugebiet Touraine bietet eine reiche Palette verschiedener Böden von Blois bis Chinon, beidseitig entlang der Loire und ihrer Zuflüsse, gelegen am Schnittpunkt von zwei klimatischen Einflüssen: einem feuchteren, maritimen Klima und einem sonnigeren, kontinentalen Klima. Die Bodenvielfalt umfasst Formationen aus Tuffstein-Kreide, Sand und lehmhaltigen Kalkstein, neben Kies, der über Jahrhunderte im Wasser abgerundet wurde.
Die Weinkultur in Touraine ist geprägt von Winzern, die ihrer Heimat treu sind und sich voller Leidenschaft der Veredelung ihrer Weintrauben widmen. Die Bereiche Bourgueil, Saint-Nicolas-de-Bourgueil und Chinon sind bekannt für ihre Rotweine aus Cabernet Franc. In Vouvray entstehen renommierte Weiß- und Schaumweine aus der Chenin-Traube. Im Gebiet Touraine Azay-le-Rideau werden die rosafarbenen Weine aus der Grolleau-Traube produziert. Die Vielfalt in Touraine lädt zu vielen Entdeckungen ein.

 

IGP Val de Loire
Die Indication Géographique Protégée (geschützte geografische Angabe) "IGP Val de Loire" steht als Qualitätssiegel für die Weine, die aus den 14 Departements der Loire-Weinbauregion stammen. Bei der Produktion der unter der Bezeichnung IGP Val de Loire vermarkteten Weine – die ehemals als "Vins de pays" bekannt waren – wird besonderen Spezifikationen gefolgt: Die IGP Val de Loire umfasst Weißweine (60%), Rotweine (20%) und Roséweine (20%). Die Weine können entweder aus einzelnen Rebsorten bestehen oder als Cuvées aus bis zu 31 zugelassenen Traubenarten komponiert werden.
Die vorwiegend trocken ausgebauten Weißweine sind für ihre Vitalität und ihr feingliedriges, fruchtiges sowie blumiges Bouquet bekannt. Die Rotweine bieten eine leichte bis teilweise körperreichere Struktur, gepaart mit einer samtigen Textur. Die Roséweine überzeugen als leichte, prickelnde und erfrischende Weinauswahl.