Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Riesling Pinot Noir Spätburgunder Roter Riesling
Domäne Assmannshausen Domäne Bergstraße Georg Breuer Heyl zu Herrnsheim Weinkellerei Kloster Eberbach
2021 2020 2019 2018 2017
4 Sterne und besser
Nein Ja
weiß rosé rot unbekannt
DE-ÖKO-003 DE-ÖKO-039
brut extra brut fruchtsüß halbtrocken süß
aromatisch & frisch ausdrucksstark & fein fein & aromatisch fruchtig & aromatisch jung & frisch
Zitrusfrüchte
Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l) Andere Flaschengröße
Drehverschluss Naturkorken Sekt/Champagnerkorken unbekannt
ausverkauft bald verfügbar verfügbar
Berliner Wein Trophy Best of Riesling Eichelmann Falstaff James Suckling
ja

Rheingau

Kleine Weinregion mit großartigen Weinen

Die deutsche Rheingau-Region gehört zu den 13 Weinanbaugebieten, die von der EU in Deutschland als geschützte Ursprungsbezeichnung anerkannt werden. In diesem geografisch kleinen Gebiet entstehen einige der besten Weine des Landes. Insbesondere Rieslinge werden im Rheingau produziert und tragen zum hervorragenden Ruf der Region bei. Schon mit den Römern begann der Weinbau im Rheingau. Wichtige Weingüter wie Schloss Johannisberg, Kloster Eberbach und Wegeler tragen diese Tradition von Generation zu Generation weiter. Überzeugen Sie sich selbst von der hohen Qualität der Weißweine aus dem Rheingau!"

Rheingau

Ausbalancierte Rieslinge vom Feinsten

Der Rheingau liegt nördlich von Rhein und Main, südlich vom Taunus und östlich von Frankfurt am Main. Die hessische Weinbauregion hat eine Fläche von 3.200 Hektar, auf der zu etwa 80 Prozent Riesling-Reben angebaut werden. Riesling und andere Weißwein-Trauben wachsen im Rheingau besonders gut, da die Region ein sehr mildes Klima hat. Sie liegt im Regenschatten des Rheingaugebirges im Taunus. Viele Wälder sorgen dafür, dass es nachts nicht allzu kalt wird. Zudem gibt es zahlreiche Südhänge mit starker Sonneneinstrahlung, sodass die Trauben optimal reifen.

Der sogenannte Rebengürtel des Rheingaus wird nach oben durch den Waldrand und nach unten durch den Rhein begrenzt. Es handelt sich um ein kleines, kompaktes Gebiet zwischen Rüdesheim und Wiesbaden. Hier ist fast jeder Quadratmeter mit Reben bepflanzt. Nicht einmal an der Mosel erzielt die Riesling-Rebe einen so hohen prozentualen Anteil wie im Rheingau.

Liebhaberinnen und Liebhaber hochwertiger Wein sind mit den Rheingau-Spezialitäten besonders zufrieden. Das gemäßigte Klima und die unterschiedlichen Böden aus Schiefer, Quarz und Lehm sorgen für hervorragende Bedingungen für die Weinreben. Kennerinnen und Kenner schätzen die vielen Terroirs, die die Rheingauer Weinberge zu bieten haben. Auch für Wein-Neulinge gibt es bei Verkostungen spannende Unterschiede innerhalb der Weinregion zu entdecken. Abgesehen von Riesling sorgen auch Spätburgunder, Chardonnay, Muskateller, Silvaner, Gewürztraminer und Müller-Thurgau für das hohe Prestige des Weinbaus im Rheingau.

 

Riesling-Tradition im Weinbaugebiet Rheingau

Die Rheingauer Weinbautradition begann schon mit den Römern, die hier köstliche Weißweine anbauten. Im Mittelalter trieben Mönche des Benediktiner- und Zisterzienserordens die Qualität der damals als „Hocks“ bekannten Rheingauer Rieslinge voran. Diese wurden teils zu gleichen Preisen wie die exklusivsten Bordeauxweine gehandelt. Auch wurde im Rheingau des 18. Jahrhunderts durch einen Zufall die Spätlese erfunden: Als sich ein Bote mit der Erlaubnis zum Beginn der Weinlese für das Schloss Johannisberg um zwei Wochen verspätete, las man dort die Trauben deutlich später als gewohnt. Der daraus gekelterte Wein schmeckte entgegen der Erwartungen des Kellermeisters erstaunlich gut, da die edelfaulen Trauben dem Wein eine besondere Qualität verliehen. Bis heute können sich die edelsüßen Rheingauer Rieslinge mit den besten Weinen der Welt messen. Aber auch für den alltäglichen Genuss hat der Rheingau erschwingliche Flaschen trockener und halbtrockener Weine zu bieten.

Der Riesling aus dem Rheingau zeichnet sich durch einen vollen Körper mit einer hervorragend ausbalancierten und milden Säure aus. Denn das Klima ist hier wärmer als etwa an der Mosel. Zudem gibt es mehr Sonnenstunden, wodurch insbesondere halbtrockener Riesling aus dem Rheingau besonders gut gelingt. Eisweine kommen hier eher selten vor, aber die großen edelsüßen Rheingauer-Auslesen sind berühmt.

Die Lagenunterschiede im Rheingau sind teils drastisch, was die Weine aus der Region besonders interessant macht. Denn je nach Sonnenexposition, Bodenbeschaffenheit und Wetter werden manche Weine ganz hervorragend.

Neben dem Rheingauer Riesling gibt es im Weinort Assmannshausen auch eine nennenswerte Produktion an Spätburgunder. Auf 75 Hektar findet sich hier die größte zusammenhängende Anbaufläche für Spätburgunder in Deutschland. Die Komplexität und Säurestruktur, für die der Rheingau bekannt ist, lassen sich auch im Rotwein aus der Region schmecken. Die besten Riesling-Weine werden teils zwei Jahre lang oder auch mehr ausgebaut, während andere schon nach geringer Zeit am besten sind.

 

Wichtige Weingüter im Rheingau

Im Rheingau befinden sich einige der legendärsten Weingüter Deutschlands. Insgesamt 587 Weinbaubetriebe sind hier registriert. Das größte Weingut ist der Zusammenschluss Hessischer Staatsweingüter. Hinzu kommen mehrere Genossenschaften von Winzern. Die 42 besten Weingüter der Region sind im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) organisiert, was den VDP Rheingau zum größten Regionalverein des Verbands macht.

Viele Weingüter rund um Rüdesheim, Wiesbaden, Bad Schwalbach und Kiedrich blicken auf eine lange Tradition zurück. Beispielsweise setzen die Staatsweingüter den Weinbau der mittelalterlichen Mönche fort, die das Kloster Eberbach gründeten. Das Weingut Schloss Vollrads in Winkel ist sogar als ältestes Weingut in Deutschland bekannt.

Nennenswert ist auch das Schloss Johannisberg, das besonders guten, süßen Riesling produziert. Hier können Sie an einer Verkostung teilnehmen und tief in die Geschichte des Weißweins eintauchen. Weingut Robert Weil, Künstler, Sektmanufaktur Schloss Vaux, Balthasar Ress und die Wegeler-Weingüter sind große Weinbau-Namen der Region. Julius Wegeler war sogar der erste Präsident des deutschen Weinbauverbands im Jahr 1893. Sein Weingut gehört zu den Gründungsmitgliedern des VDP. Da verwundert es nicht, dass auf den Wegeler-Gütern sowie in der Umgebung zahlreiche Große Lagen nach VDP-Klassifizierung vorhanden sind. Kurz gesagt: Der Rheingau steht für Riesling hoher Qualität.