Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Corvina Rondinella
Azienda Agrigola Cecilia Beretta Bolla Cantine Lenotti Tommasi Family Estates Zenato
Bardolino
2021 2020 2019
4 Sterne und besser
rot rosé
fein & aromatisch fruchtig & weich leicht und fruchtig
Piccolo (0,25l) Standard Flasche (0,75l)
Drehverschluss Naturkorken unbekannt
ja

Bardolino

Die Vielfalt Venetiens im Glas

Die Trauben für den Bardolino gedeihen an den Weinbergen des östlichen Gardasees. In der venetischen Traubenmischung dominieren Corvina und Rondinella Trauben. In den östlichen Anbaugebieten hat der Bardolino eine dunklere Färbung und mehr Körper, wohingegen die Weine an der Seeseite eine fruchtigere, feingliedrigere Note zeigen. Die Bezeichnung Bardolino Classico ist für das Kernanbaugebiet rund um das Fischerdörfchen Bardolino reserviert, welches dem Wein seinen Namen gab. Der Bardolino passt hervorragend zu Pasta, Pizza und Antipasti. Die Rosévariante des Bardolino ist der Bardolino Chiaretto. Typisch für den Chiaretto ist seine ausgeprägte Frucht, die an Erdbeeren und Himbeeren erinnert.

Bardolino

Wo der Bardolino zuhause ist

Der Kernbereich von Bardolino liegt in der italienischen Region Venetien rund um die Dörfer Garada, Affi, Cavaion Veronese, Bardolino, Costermano und Lazise. Weine aus dieser Region dürfen das DOC Classico Siegel tragen. Am Südostufer des Gardasees dehnt sich die Anbaufläche für die Reben des Bardolinos in den letzten Jahrzehnten immer weiter aus. Auf halbem Weg zwischen Venedig und Mailand gelegen, umfasst das gesamte Anbaugebiet eine Rebfläche von über 80.000 Hektar.
 
Das Klima der Region Venetien ist geprägt von der nahen Adriaküste und den österreichischen Alpenausläufern, die das nördliche Ende des Gardasees einsäumen. Die Winter hier sind mild, in den Sommermonaten herrscht in der Region mediterranes Klima. Neben dem Bardolino gedeihen deshalb auch andere hervorragende Weine wie der Valpolicella oder der Soave an den sonnigen Hängen der Region.
 
Der kalkhaltige, steinige Boden und die rotbraune Erde sind charakteristisch für die hiesigen Weinberge. Venetien, das sich zwischen Poebene und Gardasee erstreckt, ist das drittgrößte italienische Weinbaugebiet.

Wein aus Bardolino: Fruchtig, sanft & rot

Die Stadt Verona gilt als Weinzentrum Italiens – neben den bekannten Rotweinsorten werden im hügeligen Hinterland auch beliebte Weißweine wie der Bianco di Custoza und Schaumweine produziert. Die geschützte Region oberhalb des Gardasees liefert ideale Bedingungen für Rebsorten, aus denen fruchtige Weißweine gewonnen werden. Aber auch der Bardolino am südöstlichen Ufer ist in bester Gesellschaft. Zu den wichtigsten Rebsorten aus der Region zählen:

  • Corvina

  • Corvinone

  • Rondinella

  • Molinara

Je nach Winzer wird der Bardolino aus einem Mix aus diesen lokalen Sorten sowie anderen zugelassenen Sorten wie etwa Barbera oder Cabernet Sauvignon verschnitten. Hieraus entstehen bevorzugt fruchtige, leichte Rot- oder Rosé-Weine, die das entspannte Lebensgefühl der Einheimischen perfekt einfangen.

Die Rosé Variante ist als Bardolino Chiaretto bekannt

Der Qualitätsstandard für die Produktion des Bardolinos unterliegt immer einer strikten Kontrolle. Die  Erzeuger des Veneto legen höchsten Wert auf eine vorsichtige Behandlung des Leseguts, eine sorgfältige Pflege der Reben und eine anspruchsvolle Kellerhygiene. Durch die Qualitätssiegel DOC und DOCG ist trotz der relativ großen Produktionsmenge höchster Trinkgenuss garantiert. Die Erfahrung der regionalen Winzer geht oft auf Generationen zurück und verbindet so Tradition mit modernsten Anbautechniken. Besonders zu empfehlen sind die Weine der Kellerei Zenato, die zu den bekanntesten Erzeugern im Garda Gebiet zählt, aber auch Weingüter wie Zonin, Lenotti und Bolla haben eine große Bekanntheit. Eine große Auswahl aus dem Bardolino Gebiet und dem gesamten Veneto können Sie direkt im HAWESKO online Shop kaufen.

Mediterranes Flair und historische Bauwerke im Bardolino Classico

Der Gardasee ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Europäer. Mit seinen knapp 52 Kilometern Länge und einer Breite von 17 Kilometern ist er zudem der größte italienische See. Hier treffen drei italienische Regionen aufeinander: Im Westen die Lombardei, im Norden Trentino-Südtirol und im Osten Venetien, in der sich auch Bardolino Classico befindet. Aber nicht nur für den Weinanbau ist die Region weit über die Grenzen Italiens hinaus bekannt: Das nahe gelegene Verona zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und stellt einen touristischen Höhepunkt vieler Italienurlaube dar:

  • Das Amphitheater: 30 n. Chr. vom Kaiser Tiberius erbaut, ist das römische Bauwerk sehr gut erhalten und bietet heute etwa 22.000 Besuchern Platz. Hier finden im Sommer die berühmten Opernfestspiele von Verona statt.

  • Das mittelalterliche Zentrum: Verona gilt als Gesamtkunstwerk. Kaum verwunderlich also, dass Besucher in der Stadt überall antike Bauwerke, stimmungsvolle Plätze und wunderschöne Kirchen finden. Auf dem Piazza delle Erbe sind die Besucher beispielsweise von mittelalterlichen Bürgerhäusern und römischen Barockbauten umgeben. Auch der berühmte Balkon der Julia aus Shakespeares Theaterstück ist nicht weit.

Venetien, die Heimat des Bardolino classico & chiaretto, liegt auf halber Strecke zwischen Venedig und Mailand. Die Weinregion verdankt auch dieser zentralen Lage ihren Ruhm. Viele Touristen erholen sich in der malerischen Gegend, bevor sie ihren Weg zwischen den großen kulturellen Highlights Italiens fortsetzen.

Dafür bietet der Gardasee beste Voraussetzungen, denn zwischen Mai und Oktober können Reisende mit angenehmen Temperaturen zwischen 20 bis 30 Grad rechnen. Auch im Winter fällt das Thermometer nur in seltenen Ausnahmen unter den Gefrierpunkt. Nach einem Tag am See genießen die Touristen die kulinarischen Köstlichkeiten Venetiens und erfreuen sich an den regionalen Weinen. Eine gute Hotel suite zu finden, ist nicht schwierig.

Von Venedig hinaus in die Welt

Bardolino beziehungsweise die gesamte Region Venetien blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte des Weinanbaus zurück. Zunächst wurde die Region von den Etruskern bewirtschaftet, bis die Römer die üppige Weinlandschaft für sich einnahmen. Plinius der Ältere (23-79 n. Chr.) erwähnt in seinen Schriften den römischen Wein „Raeticum“, der heute als Vorläufer der Recioto-Weine gilt

Im Mittelalter war die Region besonders durch das einflussreiche Venedig geprägt, welches den Welthandel nach Italien brachte. Auf den venezianischen Galeeren eroberte der italienische Wein die Welt und der Anbau rund um Verona wurde zu einem wichtigen landwirtschaftlichen Standbein für die Venezianer.

Eine internationale Weinmesse für Kenner und Neugierige nahe Bardolino

Einmal im Jahr findet in Verona die internationale Weinmesse Vinitaly statt. Seit sie im Jahre 1967 unter dem Namen „Giornate del Vino Italiano“ (Italienische Weintage) ins Leben gerufen wurde, treffen sich hier jährlich Weinkenner aus aller Welt. Ihren englischen Namen erhielt die Messe im Jahr 1971, weil damals erstmals Weine mit der neu eingeführten DOC-Klassifikation ausgestellt wurden.
 
Der Palazzo della Gran Guardia in Verona wurde längst um ein großes Messegelände erweitert. Auf einer Ausstellungsfläche von 90.000 qm präsentieren sich heute Weinhersteller aus aller Welt. Mit 4.000 Ausstellern und 140.000 Besuchern jährlich ist die Vinitaly sogar die wichtigste Weinmesse der Welt. Für Weinliebhaber also praktisch ein Muss:
 
  • Workshops & Seminare: Jedes Jahr können Besucher an Workshops und Seminaren zum Themen Weinanbau teilnehmen oder Vorträge und Verkostungen besuchen.

  • Vinitaly Preis: Außerdem verleiht die Weinmesse international anerkannte Preise, zum Beispiel den Internationalen Vinitaly Preis.

  • Biologisch angebaute Weine: Zudem findet sich ein extra Ausstellungsbereich für biologisch angebaute Weine, die sogenannte Vinitalybio.

  • Einzigartiges Flair: Seit 2017 gibt es eine besondere Attraktion während der Weinmesse: Unter der Bezeichnung „Vinitaly and the city“ nutzen zahlreiche Aussteller die Schönheit des Ortes und präsentieren ihre Waren direkt am Seeufer. So verwandelt sich die Uferpromenade und die Villa Carrara Bottagisio in einen Gourmet-Pavillon, in dem neben den auserlesenen Weinen auch zahlreiche regionale Produkte wie Käse oder Salami verköstigt werden. So kommt neben dem Fachpublikum auch der  Weinkenner, der Bardolino und Verona zur Zeit der Messe besucht, auf seine Kosten.
 
Tipp: Karten können vor Ort, aber auch online gekauft werden. Entscheidend für einen gelungenen Wein-Urlaub ist die frühzeitige Buchung einer Übernachtung in eines  Hotelzimmers in der Region. Traditionell sind die Hotels in und um Verona weit vor der Messe ausgebucht.