Filter
Chardonnay Pinot Noir
weiß rosé
brut Brut Nature extra brut extra trocken halbtrocken
aromatisch & frisch komplex & reif leicht & fruchtig
2020 2019 2018 2017
Ca' del Bosco Guido Berlucchi i & C. La Montina Soc. Agr. Bellavista S.S. Tenuta Montenisa
Nein Ja
Naturkorken Sekt/Champagnerkorken
Ja
Ca' del Bosco Guido Berlucchi i & C. La Montina Soc. Agr. Bellavista S.S. Tenuta Montenisa

Franciacorta

Italiens edelster Schaumwein

Der Lago d’Iseo ist nicht der erste See, der Urlaubenden als Lieblingsurlaubsziel in Italien einfällt. Ähnlich geht es dem Franciacorta, der dort zuhause ist: Die wenigsten außerhalb Italiens wissen um diesen edlen Schaumwein. Obwohl er durchaus mit dem Champagner mithalten kann, ist der Brut aus dem Norden der Lombardei immer noch ein Geheimtipp. Mineralische Böden formen ihn. Genießer und Genießerinnen können sich in seiner DOCG-klassifizierten Heimat an der wunderschönen Hügellandschaft und dem Bergpanorama erfreuen. Was könnte dazu besser passen als ein gutes italienisches Essen und ein Glas mit perlendem Franciacorta in der Hand?
 

Wie entsteht der Franciacorta?

Die Hersteller des Franciacorta bezeichnen ihn nur ungern als Schaumwein. Schließlich ist dieser Brut eine eigene Kategorie für sich – genau wie sein berühmter Bruder, der Champagner. Unter strengen Qualitätsbestimmungen entsteht er aus den Rebsorten Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero. Erst nach drei Jahrgängen zählen neu gepflanzte Reben zum Franciacorta DOCG. Die Erträge sind auf 95 Doppelzentner pro Hektar beschränkt. Ursprünglich entstand der erste Franciacorta mit seiner feinen Perlage in den 1960er Jahren auf dem Weingut Berlucchi.

Die Italiener nennen den Franciacorta liebevoll „Bollicine“ (dt. Bläschen). Seine Gärung erfolgt in der Flasche mit der „Metodo Classico“, die der französischen „Méthode Champenoise“ entspricht. So bildet der Franciacorta seine typischen Sulfite und charakteristische Perlage. Es gibt ihn nicht nur in der klassischen Variante. Der Franciacorta Rosé enthält zu mindestens 25 Prozent Pinot Nero, seine weißen und roten Trauben keltern die Winzer separat. Der cremige Franciacorta Satèn verzichtet dagegen ganz auf die dunkle Rebsorte. Während der Franciacorta über einen Zeitraum von 18 Monaten reift, sind seine großen Wein-Brüder Millesimato und Riserva mit 30 oder sogar 60 Monaten Reifezeit noch komplexer. Franciacorta ist also alles andere als nur ein Spumante – die Italiener lieben ihn zurecht als Aperitif oder zu einem köstlichen Essen. Die regionale Küche in der Lombardei-Region ist dafür wie geschaffen.

Die Weinbauregion Franciacorta

An den Ausläufern des italienischen Alpenlandes liegt der Lago d’Iseo. Hier findet der Demi-sec Franciacorta ideale Voraussetzungen: Die Bergamasker Alpen im Hintergrund bieten nicht nur dem Besucherauge eine traumhafte Kulisse. Sie haben auch die mineralischen Böden der Region entscheidend geprägt. Davor erstreckt sich heute eine hügelige Landschaft mit viel Grün. Wiesen, Weinberge und Wälder wechseln mit romantischen Dorfgemeinden. Manche Urlaubende, die den Trubel am Lago Maggiore oder Gardasee entfliehen möchten, finden hier eine wahre Idylle. Natursteinhäuser, Klöster und Rebflächen, die sich in die umliegende Naturlandschaft harmonisch eingliedern, bezaubern nicht nur die Seele, sondern auch den Franciacorta.

Die Moränen der Alpen sind nicht der einzige Vorzug, den der Franciacorta hier im Norden der Lombardei genießt. Rund um den Iseo-See ist es außerdem wunderbar mild. Die Winter sind kühl und regnerisch, im Sommer wird es warm. Dieses Klima nutzen die 23 Gemeinden, die heute zum DOCG-Franciacorta südlich des Sees zählen. Seit 1995 trägt die Wein-Gegend stolz die DOCG-Klassifikation. Die Winzer und Winzerinnen stellen hier jährlich etwa 150.000 Hektoliter des sanft perlenden Franciacortas her. Die Rebfläche beträgt mehr als 230 Hektar. Die Eiszeit schuf die Grundlage für herausragende Bruts – Weinkenner und -kennerinnen können sich trotzdem über erschwingliche Preise freuen. Alles in allem ist die Franciacorta-Region eine der schönsten und gleichzeitig ruhigsten Weingegenden Italiens, die herrlichen Brut produziert, insbesondere die Häuser Bellavista und Berlucchi sind hier zu nennen!