Neujahrs-Sale! Sparen Sie für kurze Zeit bis zu 50% Zum Angebot
2022

Sileni Cellar Selection Pinot Gris

Hawke's BaySileni Estates
€ 10,90
pro Flasche€ 14,53/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.712725
Lebensmittel­angaben
Versand voraussichtlich: 13.04.2023
Übersicht

2022 Sileni Cellar Selection Pinot Gris

Reife, saftige Steinfrucht, Birne und Zitrusfrucht harmonieren im Duft dieses Pinot Gris von den Sileni Cellars aufs Beste. Ein Hauch von Würze und die gut ausbalancierte Säure verleihen dem Wein Akzente. Sileni sagt über ihn: Ein Wein, der Gesellschaft liebt. Wir empfehlen die Gesellschaft von Schalentieren mit knackigem Salat, gegrilltem Geflügel oder der leichten asiatischen Küche.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

SILBER Medaille

für den Jahrgang 2019

Mundus Vini

Erklärung Skala

Zu gewinnen gibt’s für die Weine bei der Mundus Vini Medaillen – wie bei Olympia. Das Treppchen der Mundus-Vini beginnt allerdings nicht mit Bronze, sondern mit Silber. Das bekommen Weine, die mindestens 85 Punkte erreichen. Ab 90 Punkten blinkt die Medaille dann golden. Und erreicht ein Wein sogar 95 oder mehr Punkte, erhält er "Großes Gold", was seit einiger Zeit als "Grand Gold" auf der Münze erscheint. Vorausgesetzt, er gehört zu den höchstbewerteten seiner Kategorie. Die tatsächliche Mindestpunktezahl kann sich bei allen drei Kategorien allerdings noch nach oben verschieben, da nur die bestbewerteten Weine ausgezeichnet werden. Als Sonderauszeichnung gibt es die "Best of Show“ für die Sieger der jeweiligen Kategorien, in denen die Weine eingeordnet werden.

 

100 - 95 Punkte: Großes Gold
  94 - 90 Punkte: Gold
  89 - 85 Punkte: Silber

 

Ausgezeichnet von

Mundus Vini

Mundus Vini wurde 2001 vom Meininger-Fachverlag gegründet. Der Wettbewerb hat zwar seinen Sitz in Deutschland, doch wie sein lateinischer Name schon andeutet (Mundus Vini bedeutet übersetzt Welt der Weine), ist er offen für Weine aus der ganzen Welt. Mit inzwischen über 12.000 Weinen und zwei Verkostungsterminen jedes Jahr hat er sich in der Weinszene zum vielbeachteten Schwergewicht gemausert.

Verkostet wird von mehrheitlich international besetzten Teams, selbstverständlich "blind". Bewertet nach dem für die OIV (Organisation International de la Vigne et du Vin) für Wettbewerbe entwickelten 100-Punkte-Schema, das in die Kriterien Aussehen, Geruch, Geschmack und Harmonie/Gesamteindruck unterteilt. Wichtig zu wissen ist, dass alle Weine nicht absolut, sondern innerhalb ihrer eigenen Peergroup bewertet werden. Ein Wein einer einfacheren Kategorie kann deshalb durchaus mit einer Goldmedaille ausgezeichnet werden, während ein faktisch höherwertiger Wein in seiner Kategorie leer ausgeht. Die maximale Anzahl der Weine, die innerhalb einer Kategorie ausgezeichnet werden können, ist limitiert.

Hier alle bewerteten Weine von Mundus Vini entdecken.

Kundenbewertungen (3)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

3 Bewertungen Jetzt bewerten

mein erster 18er (für Jahrgang 2018)

Wenn auch nicht aus Deutschland, aber ein genialer Wein. Wenn die anderen Winzer den Pinot Gris in Neuseeland auch so gut hinbekommen, dürfte ein neuer Trend geboren sein!
Meine Speiseempfehlung: Fisch

geschmackvoller Neuseeländer (für Jahrgang 2018)

trocken, ein wenig oberflächlich, wenig Tiefe
Meine Speiseempfehlung: Fisch

Kraftvoll fruchtig, wie die Jahre zuvor (für Jahrgang 2018)

für das Jahr 2018 hatte ich noch eine Steigerung erwartet, er war nicht ganz so kraftvoll wie das Vorjahr
Meine Speiseempfehlung: Fisch
Der Winzer

Sileni Wines

Spitzen Sauvignon Blanc und andere Weine aus Neuseeland

In der griechischen Mythologie gehört das Mischwesen Sileni, halb Pferd, halb Mensch, zum Gefolge von Dionysos. Die neuseeländischen Erzeuger haben sich dieses edle Tier zum Vorbild genommen. Ihre Weine aus den beiden Regionen Hawke’s Bay und Marlborough gehören zu den großen Aufsteigern der letzten Jahre. Seit der Gründung 1998 macht das Unternehmen mit hochwertigen Weinen zu vertretbaren Preisen von sich reden. Strenge Qualitätskontrollen und ein nachhaltiges Gesamtkonzept tragen zum Erfolg bei. Längst sind die Sauvignon Blanc-Kreationen von Sileni gefragte Tropfen, die weniger an Neuseeland als an Bordeaux, Kalifornien, das Elsass oder Burgund erinnern.

Die Herkunft

Hawke's Bay

Ein Hauch von Frankreich in Neuseeland

Hawke's Bay ist das zweitgrößte Weinbaugebiet in Neuseeland. Es befindet sich im südlichen Teil der Nordinsel nahe der Stadt Napier. Die Bergkette im Westen schützt die Reben vor Winden und Regen. Zugleich ist das Klima hier angenehm kühl, weshalb vor allem Chardonnay und Sauvignon Blanc sehr gut gedeihen. Aber auch Rotweintrauben finden in Hawke's Bay hervorragende Bedingungen. Der Kies- und Schotterboden ähnelt dem im Bordeaux, insbesondere im Médoc. Daher wird Hawke's Bay auch gern als das „Médoc Neuseelands“ bezeichnet. Das Terroir kommt Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot zugute, die in einem Bordeaux-Blend zu köstlichen Cuvées verschmelzen. Hinzu kommen Pinot Noirs mit ungewöhnlich hohem Reife- und Alterungspotenzial.

Die Rebsorte

Pinot Gris

Weinrebe mit spannender Geschichte und wechselhaftem Charakter

Die Rebsorte Pinot Gris gibt es spätestens seit dem 14. Jahrhundert. Vermutlich entsteht der frühere Tokayer und heute Grauburgunder oder Pinot Grigio als eine Mutation des Blauen Burgunders alias Pinot Noir. Ob diese Mutation rein zufällig aufgetreten ist oder ob es sich um einen geglückten Zuchtversuch eines Zisterziensermönches handelt, bleibt ein Mysterium. Bekannt ist, dass Zisterzienser bereits sehr früh die Vorzüge von Pinot Gris entdecken und hervorragende Grauburgunder-Weine keltern. Daher ist Pinot Gris unter anderem als Grauer Mönch bekannt.

Karl IV. lässt eine seiner Lieblingsweinsorten Ende des 14. Jahrhunderts am Plattensee anbauen, im 16. Jahrhundert bringt Staatsmann und Diplomat Lazarus von Schwendi den Pinot Gris zum Kaiserstuhl. Danach verliert sich der Weg des Grauburgunders für eine Zeit, bis sie Anfang des 18. Jahrhunderts durch Johann Seeger Ruland wiederentdeckt wird. Der Apotheker und Geschäftsmann findet den Pinot Gris in einem verlassenden Weingut und ist von den geschmacklichen Eigenschaften der Sorte sofort angetan. Als Ruländer breitet sich der Graue Mönch nun über die ganze Welt aus.

Ampelographisch lässt sich Pinot Gris folgendermaßen beschreiben:

  • kleine Traube in Graurot mit einer feinen Beerenhaut
  • drei- bis fünflappige dunkelgrüne Blätter
  • weiß behaarte Triebspitze
  • Diese wärmeliebende Sorte ist an sonnigen Hängen am besten aufgehoben und reagiert empfindlich auf Temperaturschwankungen. Die dünne Schale kann sogar bei Starkregen oder infolge einer unvorsichtigen Lese reißen.

    Ein Wein mit vielen Gesichtern

    Je nach dem Ausbaustil ändert sich der Geschmack des Weins, wobei sich Pinot Gris sowohl zu einem kräftig-süßen sowie einem runden, trockenen Wein ausbauen lässt. Traditionell wird diese Rebsorte spät und zum Teil mit edelfaulen Trauben geerntet. Die so entstehenden süßen und schweren Weine begeistern Gourmets mit ihrer extravaganten Nuance. Während der Name Ruländer vorwiegend mit diesem traditionellen Stil assoziiert wird, bringen die Weinkenner und Weinkennerinnen die Namen Pinot Gris und Pinot Grigio überwiegend mit dem neueren Ausbaustil in Verbindung. In diesem Fall erfolgt die Weinlese früher, mit dem Edelpilz befallene Beeren kommen nicht zum Einsatz. Das Ergebnis sind elegante Weine mit einer mild-säuerlichen Note. So trocken ausgebaut begeistert der Grauburgunder dann neben dem Geschmack durch ein kräftiges goldgelb mit einer braunen Schattierung.

    Perfekte Foodpairings für Pinot Gris:

  • Zur kräftigen Spätlese passen Wild und Lammfleisch, reifer Weichkäse und Fisch.
  • Mit dem jungen Grauburgunder harmonieren Antipasti und Pasta, Meeresfrüchte und fettarmer Fisch.
  • Die lieblichen Weine schmecken vorzüglich zu Süßspeisen, darunter Marzipan und weiße Schokolade.
  • Pinot Gris gehört zu den erlesensten Rebsorten und zeigt sich nicht nur im Hinblick auf seine vielzähligen Namen, sondern auch auf die Ausbaustile außerordentlich vielseitig.

    Die alte, anspruchsvolle, aromatische Weißwein-Rebsorte

    Pinot Grigio, Grauburgunder und Grauer Mönch, Ruländer oder Grauer Tokayer – das sind nur einige der über 200 Namen von Pinot Gris. Als Weißweinsorte ist Pinot Gris erst zu einem späten Reifezeitpunkt erkennbar und liefert Weine in edlem goldgelb. Je nach Ausbaustil ergibt der Pinot Gris entweder süße, kräftige Weine oder leichtere Weine mit angenehmer Säure. Der Grauburgunder stammt höchstwahrscheinlich tatsächlich aus Burgund und gehört zu den eher launischen Rebsorten. Die Anbaugebiete dieses Verwandten von Pinot Noir erstrecken sich heute über Tausende Hektar in Deutschland, darunter vor allem in Rheinhessen. In Italien, Australien und Neuseeland sind ebenfalls weitläufige Gebiete mit dieser Rebe bestockt.

    Steckbrief

    • Artikelnummer 712725
    • Bezeichnung Wein
    • Weinart Weißwein
    • Jahrgang 2022
    • Anbauregion Hawke's Bay
    • Herkunftsangabe Hawke's Bay
    • Rebsorten 99% Pinot Gris
      1% Sauvignon Blanc
    • Trinktemperatur 10 °C
    • Alkoholgehalt 13 % Vol.
    • Restsüße 4,17 g/L
    • Säuregehalt 6,52 g/L
    • Lagerpotential 2025
    • Verschluss Drehverschluss
    • Allergenhinweis enthält Sulfite
    • Hersteller / Importeur Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor Hawesko GmbH, Friesenweg 24, D-22763 Hamburg
    • Land Neuseeland
    • Füllmenge 0,75 L
    • Geschmack trocken