Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2013

Mompertone

Monferrato Rosso DOCPrunotto - Antinori
€ 8,95
pro Flasche€ 11,93/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.928749
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2013 Mompertone

Durch die Holzfassreife präsentiert sich der Mompertone wunderbar vollfruchtig mit vordergründigen Noten von Pflaume und Kirsche sowie Nuancen von Gewürzen und Kaffee. Im Geschmack fasziniert er durch seine Dichte, sein sanftes Tannin, seine Eleganz und schöne Nachhaltigkeit.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Geschmacksprofil

 

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2013

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlange Suckling weltweine Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstandig“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Kundenbewertungen (14)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

14 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(4)
4 Sterne
 
(8)
3 Sterne
 
(1)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(1)
Rind (2) Lamm (1) Pasta (1) Käse (1)

wunderbar und nachhaltig (für Jahrgang 2013)

habe 1 Flasche "zum probieren" gekauft. Ich war neugierig: weingut Prunotto hat 1 Namen und Antinori desto mehr. Ich war positiv überrascht, dass ein 2013 noch so gehaltvoll und üppig war, mit den bekannten Merkmalen eines Barbera plus etwas syrah! wunderbach. Passt zu viele Gerichten. Wir haben ihn mit einer Quiche lorraine getrunken. Ich werden nachtbestellen!!

Ein wunderbarer vollfruchtiger Wein! (für Jahrgang 2013)

Er fasziniert durch seine Dichte, sein sanftes Tannin wie auch durch seine Eleganz. Für mich passt er zu jedem guten Essen…..oder mal bei einem schönen und gemütlichen Abend…… Ich werde diesen Wein auf jeden Fall empfehlen und auch nachbestellen!

Eine wunderbare Überraschung.... (für Jahrgang 2013)

...ist dieser Rotwein. Sehr samtig und trotzdem gehaltvoll. Passt zu dunklem Fleisch und Gegrilltem genauso wie zu Käse oder einfach nur so. Dieser Wein kommt auf die \Merkliste\"!"
Meine Speiseempfehlung: Rind

Voller Geschmack (für Jahrgang 2013)

Der Wein schmeckt voll, fruchtig und Otter samtig. Einfach wunderbar! Schmeckt zu Käse, Rondfleich- und Lammgerichten und zur italienischen Küche.

Guter Italiener (für Jahrgang 2013)

…nicht nur, weil er Antinori-Handschrift trägt…

Butterweich (für Jahrgang 2013)

Zärtlich, fruchtig, mit angenehmer Säure und für 18 Monate im Holzfass nur mit dezenten Holz-Noten.

Auf Fränkisch: Eigentlich net schlecht (für Jahrgang 2013)

Meine Speiseempfehlung: Käse

Ein vollmundiger, „kantiger“ Italiener (für Jahrgang 2013)

Der Mompertone 2013 ist ein schöner und vollmundiger Rotwein. Anders als der 2015 und 2016 er ist er jedoch nicht ganz so „gefällig“ und rund. Im Gaumen etwas kalkiger mit mehr Taninen wirkt er kantig. Die Frucht kommt dennoch gut zur Geltung. Der 2013 er sollte mindestens 3-4 Stunden vor dem Genuss geöffnet, besser noch dekantiert werden.

Kann auf die Liste der Hausweine (für Jahrgang 2013)

Angenehm trocken, nicht zu schwer, könnte man täglich trinken zu allen Gerichten
Meine Speiseempfehlung: Pasta

Well balanced (für Jahrgang 2013)

This wine is velvety, fruity and full bodied. Has a wonderful dark ruby colour and gentle fruity tones. For the price it is a very reasonable wine. It goes well with dark meets or with stronger cheeses.
Meine Speiseempfehlung: Rind

Top Wein für einfache gerichte! (für Jahrgang 2013)

Sehr guter, runder wein .... am anfang er wird je mehr er luft bekommt sehr alkohol lastig gerade in bauchigen gläsern ! Meine empfehlung schnell aufmachen bei besuch und trinken! Für chillen gibts bessere! Aber sehr gut als einstieg um nichts falsch zu machen !
Meine Speiseempfehlung: Lamm

Ordentlicher Alltagswein (für Jahrgang 2013)

Ordentlich aber nicht umwerfend, da er ein bisschen mehr Körper haben könnte. Für den Preis ok.
Alle Bewertungen lesen
Der Winzer

Casa Vinicola Prunotto

Qualitätsweine aus der Provinz Piemont

In der Region Piemont, im Herzen des Langhe-Gebiets, liegt die Casa Vinicola Prunotto. Das Weingut Prunotto in Italien ist heute im Besitz der Familie Antinori. Seinen Erfolg verdankt es dem Önologen Alfredo Prunotto. Gemeinsam mit seiner Frau Luigina führte er die einstige Winzergenossenschaft mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft aus der Krise. Bekannt ist das Weingut für seine hochwertigen Weine wie den aromatischen Rotwein Barolo Bussia DOCG, den fruchtigen Weißwein Roero Arneis und die erlesenen Grappas Barolo Bussia und Barbera d'Asti Costamiéle.

Die Herkunft

Piemont

Region der Qualitätsrotweine

Die italienische Weinregion Piemont ist weltweit für ihre hochwertigen Rotweine bekannt. Insbesondere der Barolo, der „Wein der Könige“, hat dem Piemont zu seinem außergewöhnlichen Ruf verholfen. Aber auch zahlreiche andere Rotweine sowie einige Weißweine kommen aus dem gemäßigt kontinentalen Klima der Region. Viele Piemont-Weine werden auf traditionsreichen familiengeführten Weingütern gekeltert. Dabei kommen Reben zum Einsatz, die teils Jahrhunderte alt sind. Das Ergebnis sind authentische Rotweine, die das Zusammenspiel aus Terroir und Winzerhandwerk widerspiegeln. Ein Genuss für erfahrene Kennerinnen und Kenner, aber auch zugleich für Wein-Neulinge!

Die Rebsorten

Barbera

Herkunft und Verbreitung

Die Region Piemont am Fuße der Alpen grenzt an die Schweiz und Frankreich und gehört zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten Italiens. Kein Wunder, dass auch die Rebsorte Barbera hier ihren Ursprung hat. Einst als Wein zweiter Klasse betitelt, hat die Rebe heute einen guten Ruf und zählt unter Weinkenner zu den edlen Tropfen aus Italien. Dieses hohe Ansehen verdankt Barbera Winzern wir Angelo Gaja, Luciano Sandrone oder Giacomo Bologna, die in den 1980er Jahren das Potenzial in den roten Trauben entdeckten und dem Wein somit Qualität verschafften.

Die größten Weinbaugebiete von Barbera befinden sich in Piemont, der Region, in der die ertragreiche Rebsorte ihren Ursprung hat. Neben Montepulciano und Sangiovese gehört Barbera zu den wichtigsten Rebsorten Italiens. Aber auch in anderen Teilen Italiens sowie in Ländern wie Slowenien, Rumänien, Griechenland, Israel, Südafrika, Mexiko, Argentinien, Brasilien und den USA wird die ertragreiche Sorte angebaut. Vor allem im US-Bundesstaat Kalifornien sowie in Südafrika wird Barbera dank der fruchtigen Säure zur Herstellung verschiedener Verschnittweine genutzt.

Die Rotweine Barbera d’Alba, Barbera d’Asti und Barbera del Monferrato sind die bekanntesten Weine aus der Barbera-Familie in Piemont. Die Qualitätstropfen gehören zu den sortenreinen Weinen. Dank der natürlichen und nicht zu intensiven Säure und des geringen Tanninanteils werden Barbera-Weine außerhalb der Region Piemonts gerne mit anderen Rebsorten wie Bardolino, Colli Perugini, Falerno del Massico und Cerveteri verschnitten.

Geschmack der Barbera Weine

Mit ihrer feinen Säure sind die Weine aus Barbera äußerst bekömmlich. Die Beeren der Rebe besitzen eine natürliche Säure und einen geringen Tanningehalt. Die Rotweine sind trotz der wenig enthaltenen Gerbstoffe nicht eintönig, da die fruchtige Komponente intensiv heraussticht und die feine Säure stets im Vordergrund steht. Dank dieser Vorzüge hat die rote Rebsorte eine große Liebhabergemeinschaft, zu der nicht nur gelegentliche Weintrinker, sondern auch echte Weinkenner und -genießer zählen.

Das Aroma der beliebten Klassiker weist vor allem fruchtige Nuancen vor, die an wilde Beeren, süße Kirschen und Pflaumen erinnern – manche Sorten besitzen einen Hauch von Veilchen oder Vanille. Ein leichter Bittergeschmack nach kakaohaltiger Schokolade sowie eine samtige Holznote sind in den hochwertigen und sortenreinen Rotweinen wie Barbera d’Alba oder Barbera d’Asti zu erkennen. Im Glas besticht Barbera mit einer kräftigen dunkelroten Farbe.

Die klassischen Rotweine der Barbera-Familie sind ein optimaler Begleiter zu Fleischgerichten, zu mediterranem Gemüse sowie zu Pasta und Risotto. Die teureren Qualitätstropfen der Rebsorte kombinieren ausgezeichnet zu gegrilltem Fleisch und Fisch sowie zu Schmorgerichten. Egal ob als fruchtiger Weingenuss beim Essen in gemütlicher Runde mit Familie und Freunden oder solo zum Ausklang eines schönen Abends – die Weinsorten der Barbera-Rebe munden bei jeder Gelegenheit.

Legendäre Traube für Wein aus Alba

Italien gilt als Ursprungsland der Rebsorte Barbera, die erstmals als Barbexinis im 13. Jahrhundert genannt wurde. Die Trauben des fein-fruchtigen Rotweins stammen aus dem norditalienischen Piemont, genauer gesagt aus der bekanntesten und wichtigsten Weinregion Monferrato. Aus den Beeren wurden damals größtenteils einfache Tafelweine erzeugt, sodass die Barbera zu den Weinen der zweiten Klasse gehörte. Seit den 1980er Jahren hat die Qualität des Rotweins stetig zugenommen und mittlerweile gehören Weine wie der Barbera d’Alba zu den beliebten Spitzenweinen Italiens. Heute wird die Rebsorte in vielen Teilen Italiens sowie in Ländern wie Griechenland, Rumänien, Slowenien, Mexiko, Brasilien, Australien und den USA angebaut.

Syrah

Bedeutung und Verbreitung: eine Traube von Weltrang - auch als Syrah Rosé

Syrah ist eine der bedeutendsten Rebsorten und belegt in der weltweiten Rangordnung den sechsten Platz. Die Traube benötigt ein trockenes und heißes Klima und wird in erster Linie in Südfrankreich kultiviert. Die französischen Anbauflächen erstrecken sich über das nördliche Rhônetal bis hinunter ins Languedoc-Roussillon und Pays d'Oc.

In Europa wird Syrah zudem in Spanien, Italien (insbesondere in der IGT Sicilia), Portugal, Österreich und in der Schweiz angebaut. In englischsprachigen Ländern wird Syrah als Shiraz bezeichnet, es handelt sich jedoch um die gleiche Rebsorte. Ein echter Experte für Shiraz in  Südafrika ist das Weingut Boekenhoutskloof.

Die Syrah Trauben, die für Rosé Weine verwendet werden, werden meistens in kühleren Lagen angebaut. So erhalten Frische und Aromatik. Ein typisches Anbaugebiet für Syrah Rosé ist daher das Pays d'Oc.

Der Mythos um die schwarze Traube: Geschichte und Herkunft

Die Syrah Traube entstand als Folge einer Kreuzung aus der Weißweinsorte Mondeuse Blanche und der wahrscheinlich ausgestorbenen roten Sorte Dureza. Die exakte Herkunft der Traube steht jedoch nicht fest. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde sie zuerst im Rhônetal angebaut. Ein prominenter Verwandter der Syrah ist übrigens die Pinot Noir, die man in Deutschland und Österreich als Spätburgunder kennt.

Fragen und Antworten zu Syrah

 

Wie schmeckt Syrah?

Syrah-Rotwein eignet sich hervorragend für die Lagerung und entwickelt gereift ein faszinierendes Aromenspektrum. Die schwarze Taube wird in trockenen, sonnigen Regionen angebaut, wobei der Boden vorzugsweise nährstoffarm ist. Dabei weist sie vielfältige Aromen auf. Je nach Anbaugebiet und Reifegrad hat der Wein Noten von Johannisbeere, Schokolade, Nelken, Pfeffer und Rauch. Beliebt ist die Rebe als Verschnittpartner für Cabernet - Beerennoten und fruchtige Aromen dominieren dann den Geschmack des Weines. Tolle Syrah Cabernet Cuvées findet man in Australien, bei Penfolds, oder in Chile, bei Montes.

 

Welche Speisen passen zu Syrah?

Syrah passt am besten zu kräftigen, würzigen Speisen. Der Geschmack von Beeren und Kirschen harmoniert beispielsweise hervorragend mit Wild, aber auch in Kombination mit gerösteten und gegrilltem passt Syrah bestens. Zu dunkler Schokolade schmeckt Syrah ebenfalls, wobei der Kakaoanteil über 60 Prozent liegen sollte. Ein Tipp: Gesalzene Schokolade oder Chili-Schokolade und Syrah sind eine delikate Verbindung.

 

Ist Shiraz und Syrah das Gleiche?

Ja! Es handelt sich um ein und die Selbe Traube. In Europa wird sie Syrah genannt, in Übersee Shiraz. Shiraz schmeckt im wesentlichen wie Syrah und wird in der Regel wir der Syrah trocken erzeugt.

 

Muss man Syrah lagern?

Es empfiehlt sich den dunklen Wein zu lagern, da der hohe Tanningehalt längere Reifezeit in der Flasche in Anspruch nimmt. Damit verhindert man eine unangenehme Mundtrockenheit und kann das unverkennbare Johannisbeer-Aroma genießen.

Syrah und Shiraz online kaufen

Unser Online Sortiment bietet eine Vielzahl von günstigen Syrah und Shiraz Weinen. Als Rosé, als Cuvée mit Cabernet, trocken oder mit etwas mehr Restzucker. Für jede Gelegenheit wird ein passender Wein dabei sein! Kaufen Sie bequem von zu Hause - wir liefern den Wein an ihre Tür! Wenn Sie gerne im Angebot kaufen, empfehlen wir Ihnen unseren Online Newsletter.

Jede Woche erhalten sie günstige Angebote und können den Wein Ihrer Wahl - auch reinen Cabernet oder Primitivo, wenn es nicht nur Syrah sein soll - mit wenigen Klicks kaufen und nach Hause bestellen. Winer der bekanntesten Shiraz Weine, noch dazu in einer Cuvée mit Cabernet Sauvignon ist der Chocolate Block von der Kellerei Boekenhoutskloof in Südafrika. Aber auch die Kellerei Feudo Arancio in der IGT Sicilia ist bei unseren Kunden sehr beliebt!

Dunkel, würzig, vielfältig und voller Potential

Syrah ist eine der ganz großen Rebsorten der Weinwelt. Sie bringt wie kaum eine andere Sorte das Terroir des Ortes ins Glas und ist dabei sehr wandlungsfähig. Die großen Weine aus dem Hermitage-Weinberg, der Côte Rôtie in Frankreich oder die Weine von Penfolds aus Australien wird man auf Grund ihrer Tiefe, Würze und Komplexität nicht mehr vergessen. Typisch sind Aromen von Veilchen und Pflaumen, Pfeffer und frischem Fleisch, Leder und Lakritze. Der tiefdunkle Rotwein harmoniert mit seiner Würze perfekt zu Rind in Form von Entrecôte oder Schmorbraten, aber auch zu Lamm und Wild mit südlichen Kräutern. In Südafrika, Australien und Nordamerika heißt die Rebsorte Shiraz.

Steckbrief

  • Artikelnummer 928749
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2013
  • Anbauregion Piemont
  • Herkunftsangabe Monferrato
  • Rebsorten 60% Barbera
    40% Syrah
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur MARCHESI ANTINORI S.p.A.-50123 Firenze- Italien
  • Land Italien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken