2017

Arbossar

Priorat DOCaTerroir al Limit
€ 57,90
pro Flasche€ 77,20/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.823645
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2017 Arbossar

Dieser Rotwein passt vortrefflich zu Eisbein, Filete de ternera und Kaninchen mit Mandel-Safransauce. Der Rotwein gehört zu den Kultweinen aus Catalunya. Er zeigt eine wohltuende Lebendigkeit. Geschmacklich ist er herrlich schlank. Im Bouquet des Priorat DOCa aus dem Jahr 2017 zeigen sich Zwetschge, Himbeere und Cranberry. Obendrein lassen sich Aromen von Brotgewürzen und Süßholz schmecken. Farblich strahlt der Wein in Purpurrot.
Weinflaschen Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Weinexpertise 60 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker

Erklärung Skala

Der Wine Advocate ist der Ursprung des 100-Punkte-Systems in der Weinbewertung. Die Anwendung dort gilt als eher streng, die Bedeutung der Punkte definiert man selbst wie folgt:

100        Punkte Einzigartig - ein Icon Wine
  99 - 96 Punkte Außerordentlich
  95 - 90 Punkte Hervorragend
  89 - 80 Punkte Überdurchschnittlich bis sehr gut

 

Ausgezeichnet von

Robert Parker

1978 erschien die erste Ausgabe des Wine Advocate, ein amerikanischer Wein-Newsletter eines Mannes, der bis dahin in seinem erlernten Beruf als Anwalt gearbeitet hatte. Sein Name: Robert M. Parker. Die Bewertungen darin erfolgten nach einem Schema, das in Amerika in den Colleges angewandt wird: dem 100-Punkte-System. Keine zehn Jahre später war es der weltweite Branchenstandard für Weinbewertungen und Robert M. Parkers Punktevergabe die meistbeachtete Quelle nicht nur – aber insbesondere! – für Bordeaux- und kalifornische Weine.

Der Bordeaux-Jahrgang 1982, der von Parker "en primeur" – also nach Vorabprobe lange vor der offiziellen Veröffentlichung der Weine – im Gegensatz zu anderen Kritikern und Kritikerinnen als Jahrhundertjahrgang vorausgesagt wurde, war der große Durchbruch. Der ehemalige Anwalt für Verbraucherschutz, der seinen Wine Advocate vor allem deshalb gegründet hatte, um Verbraucherinnen und Verbraucher besser zu informieren, wurde danach zum Leitwolf der internationalen Szene. Die "Parker Punkte", kurz auch PP, wurden zum nicht unwesentlichen Einflussfaktor bei der Preisgestaltung vieler Weingüter und -Händler. Es geht soweit, dass Parkers Geschmack auch Einfluss auf die Weinbereitung einiger Weingüter hatte, um seinen Vorlieben besser gerecht werden zu können.

In den 2010er Jahren hat sich Parker dann sukzessive (und 2019 vollständig) aus dem von ihm aufgebauten Weinbewertungs-Imperium zurückgezogen und es verkauft. Der Verlag gehört jetzt Investoren aus Asien und zu 40 Prozent dem Michelin. Zurzeit verkosten insgesamt neun Mitarbeitende weltweit an seiner Stelle. In der Regel tun sie das – genau wie zuvor Parker selbst – nicht "blind", sondern offen und auch nicht unter standardisierten Bedingungen. Trotzdem sind gute Bewertungen des Wine Advocate auch heute noch eine der wertvollsten und begehrtesten Auszeichnungen für Weine.

Hier alle bewerteten Weine von Robert Parker entdecken.

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Robert Parker

Erklärung Skala

Der Wine Advocate ist der Ursprung des 100-Punkte-Systems in der Weinbewertung. Die Anwendung dort gilt als eher streng, die Bedeutung der Punkte definiert man selbst wie folgt:

100        Punkte Einzigartig - ein Icon Wine
  99 - 96 Punkte Außerordentlich
  95 - 90 Punkte Hervorragend
  89 - 80 Punkte Überdurchschnittlich bis sehr gut

 

Ausgezeichnet von

Robert Parker

1978 erschien die erste Ausgabe des Wine Advocate, ein amerikanischer Wein-Newsletter eines Mannes, der bis dahin in seinem erlernten Beruf als Anwalt gearbeitet hatte. Sein Name: Robert M. Parker. Die Bewertungen darin erfolgten nach einem Schema, das in Amerika in den Colleges angewandt wird: dem 100-Punkte-System. Keine zehn Jahre später war es der weltweite Branchenstandard für Weinbewertungen und Robert M. Parkers Punktevergabe die meistbeachtete Quelle nicht nur – aber insbesondere! – für Bordeaux- und kalifornische Weine.

Der Bordeaux-Jahrgang 1982, der von Parker "en primeur" – also nach Vorabprobe lange vor der offiziellen Veröffentlichung der Weine – im Gegensatz zu anderen Kritikern und Kritikerinnen als Jahrhundertjahrgang vorausgesagt wurde, war der große Durchbruch. Der ehemalige Anwalt für Verbraucherschutz, der seinen Wine Advocate vor allem deshalb gegründet hatte, um Verbraucherinnen und Verbraucher besser zu informieren, wurde danach zum Leitwolf der internationalen Szene. Die "Parker Punkte", kurz auch PP, wurden zum nicht unwesentlichen Einflussfaktor bei der Preisgestaltung vieler Weingüter und -Händler. Es geht soweit, dass Parkers Geschmack auch Einfluss auf die Weinbereitung einiger Weingüter hatte, um seinen Vorlieben besser gerecht werden zu können.

In den 2010er Jahren hat sich Parker dann sukzessive (und 2019 vollständig) aus dem von ihm aufgebauten Weinbewertungs-Imperium zurückgezogen und es verkauft. Der Verlag gehört jetzt Investoren aus Asien und zu 40 Prozent dem Michelin. Zurzeit verkosten insgesamt neun Mitarbeitende weltweit an seiner Stelle. In der Regel tun sie das – genau wie zuvor Parker selbst – nicht "blind", sondern offen und auch nicht unter standardisierten Bedingungen. Trotzdem sind gute Bewertungen des Wine Advocate auch heute noch eine der wertvollsten und begehrtesten Auszeichnungen für Weine.

Hier alle bewerteten Weine von Robert Parker entdecken.

Auszeichnung

Auszeichnung von James Suckling

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Guía Peñín

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Auszeichnung

Auszeichnung von James Suckling

96 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2016

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten
Der Winzer

Terroir al Limit Priorat

Wenn sich ein Münchner in spanische Weinkultur verliebt

In Katalonien, in dem weltberühmten Weinbaugebiet Priorat fand der Münchner Dominik Huber seine zweite Heimat. Gemeinsam mit dem südafrikanischen Starwinzer Eden Sadie gründete er 2001 ein Weingut unter dem Namen Terroir al Limit. Bestückt ist das Weingut mit den regionalen Klassikern Carignan, Garnacha, Garnacha Blanca und Pedro Ximénez. In den Lagen von bis zu 850 Metern über dem Meer gelingen den Weinenthusiasten exzellente High-Altitude Weine. Dominik Huber bewirtschaftet die Weinberge nachhaltig und lässt der Natur nach Möglichkeit freien Lauf. Die internationale Weinszene ist dabei voll des Lobes. So erzielte der ikonische Garnacha „Les Manyes“ bei James Suckling stolze 96 Punkte. Zu den weiteren Highlights gehören fruchtig-aromatische und komplexe „Arbossar“, „Pedra de Guix“ oder „Terra de Cuques“.

Die Herkunft

Priorat

Die wiederentdeckte Region

Das Priorat ist eine DOP-Region im Nordosten Spaniens. In bergigen Landschaft von Katalonien haben die Reben viel Platz und stehen weit voneinander entfernt auf kargen Böden. Besonders gut wachsen im Priorat Buschreben wie Garnacha und Cariñena. Schon seit Ende des zwölften Jahrhunderts wird hier Weinbau betrieben. Seit den 1980er-Jahren erlebt das Priorat nach einer längeren Krise wieder einen Aufschwung, der den innovativen Pionieren und engagierten jungen Winzerinnen und Winzern aus der Region zu verdanken ist. Die beliebtesten Priorat-Rotweine zeichnen sich heute durch geringe Erträge, biologische Bewirtschaftung, einem respektvollen Umgang mit der Natur und einem traditionell schonenden Ausbau in Holzfässern aus.

Die Rebsorte

Carignan

Herkunft und Verbreitung

Ursprünglich stammt die Carignan-Traube wahrscheinlich aus Spanien, genauer gesagt aus der Region Aragón. Von dort aus verbreitete sie sich im Laufe der Zeit nach Südfrankreich und anderen Weinbauregionen weltweit. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche klimatische Bedingungen konnte sich die Carignan-Rebe erfolgreich in trockenen und heißen Regionen etablieren.

 

Typische Eigenschaften des Weines

Carignan-Weine sind für ihre tiefdunkle Farbe und ihre kräftigen Tannine bekannt. Sie präsentieren oft Aromen von dunklen Früchten wie Brombeeren, Kirschen und Pflaumen sowie würzige Nuancen von schwarzer Pfeffer und mediterranen Kräutern. Die Weine können in ihrer Jugend recht rustikal wirken, gewinnen jedoch mit der Zeit an Eleganz und Komplexität. Viele Winzer verwenden Carignan auch in Cuvées, um die Struktur und Intensität ihrer Weine zu verbessern.

 

Zu welchen Speisen passt ein Carignan-Wein?

Aufgrund ihrer kräftigen Struktur und ihres reichen Geschmacksprofils eignen sich Carignan-Weine hervorragend für die Begleitung von herzhaften Gerichten. Gegrilltes Fleisch, wie Rindersteaks oder Lammkoteletts, passt gut zu den kräftigen Tanninen und der fruchtigen Intensität eines Carignan-Weins. Ebenso harmonieren sie mit mediterranen Küchen, wie zum Beispiel würzigen Pasta-Gerichten, Oliven und gereiftem Käse. Die erdigen und würzigen Noten eines Carignan-Weins können auch gut mit Gerichten aus der provenzalischen oder katalanischen Küche harmonieren, die oft Kräuter, Tomaten und Knoblauch enthalten.

Zusammenfassend ist die Carignan-Rebsorte eine faszinierende Option für Weinliebhaber, die komplexe und strukturierte Weine schätzen. Ihre Geschichte, Verbreitung und charakteristischen Eigenschaften machen sie zu einer bemerkenswerten Wahl in der vielfältigen Welt der Weine.

 

Carignan online kaufen

Entdecken Sie die verlockende Vielfalt der Carignan-Weine in unserem Online-Shop. Von kraftvollen Roten bis hin zu verführerischen Rosés - unsere sorgfältig ausgewählte Sammlung lädt Sie ein, die charakteristischen Nuancen dieser erlesenen Rebsorte zu erkunden. Bestellen Sie unkompliziert von zu Hause aus und lassen Sie sich Ihre Auswahl sicher an die Haustür liefern. Tauchen Sie ein in die Welt des Carignan und bereichern Sie Ihre Genusserlebnisse. Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um von exklusiven Angeboten und Empfehlungen zu profitieren. Worauf warten Sie? Erleben Sie jetzt den Zauber von Carignan-Weinen!

Rotwein Traube für Weinkenner

Die Rebsorte Carignan, auch bekannt als Mazuelo oder Cariñena, ist eine traditionelle und vielseitige Traube, die in der Weinwelt einen wichtigen Platz einnimmt. Sie ist vor allem in Südfrankreich und Spanien verbreitet, wird jedoch auch in anderen Teilen der Welt angebaut. Carignan-Weine zeichnen sich durch ihre robuste Struktur und ihre Fähigkeit zur Alterung aus, was sie zu beliebten Wahl für Weinkenner macht.

Steckbrief

  • Artikelnummer 823645
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2017
  • Anbauregion Katalonien
  • Anbaugebiet Priorat DOCa
  • Herkunftsangabe Priorat
  • Rebsorten 100% Carignan
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Restsüße 1 g/L
  • Säuregehalt 6 g/L
  • Lagerpotential 2029
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Terroir al Limit c/Baixa Font 12, 43737 Torroja del Priorat, Spain
  • Land Spanien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken