Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Tannin

Zurück zur Übersicht
Tannin
Tanninsäuren, kurz Tannine, sind Gerbstoffe, die zu den Phenolen gehören und in Blättern, Stielen, Kämmen, Häuten und anderen Pflanzenteilen vorkommen, allerdings so gut wie niemals im Fruchtfleisch. Für Rotwein spielt besonders das hochwertige Tannin aus den Schalen der Beeren eine wichtige Rolle: Der Gerbstoff verhindert Oxidation, verlängert die Lebensdauer des Weins und verleiht ihm - je nach Art und Qualität des Ausbaus - kraftvolle oder raue bis hin zu unangenehm adstringierenden ("pelzigen") Geschmacksnoten. Eine längere Maischegärung oder der Ausbau im Barrique beispielsweise bringen größere Mengen von Tanninen in den Wein.  

Tanninreiche Rebsorten: 
Cabernet Sauvignon, Carignan, Mourvèdre, Nebbiolo, Sangiovese  

Mäßig tanninhaltige Rebsorten: 
Gamay, Merlot, Pinot Noir, Trollinger, Primitivo