Filter
Rotwein Roséwein Weißwein
Shiraz Cabernet Sauvignon Chardonnay Chenin Blanc Grenache
AA Badenhorst Family Wines Allesverloren Wine Estate Anthonij Rupert Wines Boekenhoutskloof Boutinot
Stellenbosch Swartland
2021 2020 2019 2018 2017
4 Sterne und besser
Nein Ja
rosé rot weiß
edelsüß trocken
ausdrucksstark & fein fein & aromatisch fruchtig & aromatisch jung & frisch kräftig & würzig
Halbe Flasche (0,375l) Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)
Drehverschluss Naturkorken
Berliner Wein Trophy Decanter James Suckling John Platter's Wine Guide Robert Parker
ja

Swartland

Junge, aufstrebende Weinbauregion in Südafrika

„Das schwarze Land“ und „die Kornkammer Kapstadt“ – das geheimnisvolle südafrikanische Swartland hat viele Namen. Mit Kapstadt im Rücken zieht es Besucher insbesondere wegen seiner Ursprünglichkeit hierher. Vor allem die Zwillingsorte Riebeek West und Riebeek Kasteel am Fuße des Kasteelbergs zeugen von einzigartiger Schönheit. Auch bei Künstlern und Kunsthandwerkern wird die Region immer beliebter. Ursprünglichkeit und Authentizität werden hier großgeschrieben. Zudem gehört Swartland seit jüngster Zeit zu den Top-Adressen für kräftig rote und fruchtig frische weiße Weine aus Südafrika. Zu den bekanntesten Erzeugern der Region zählt die Kellerei Allesverloren.

Swartland

Das schwarze Land

Der Weinbaubereich Swartland in Südafrika gehört zu der Region Coastal und liegt knapp 100 Kilometer nördlich von Kapstadt. Malerisch bettet er sich in den südafrikanischen Westen mit einem traumhaften Blick auf die Atlantikküste ein. Zu ihm gehören insgesamt zwei Bezirke: Malmesbury und Riebeekberg.

Die Landschaft prägen sanft gewellte und mächtige Bergketten. Hinzu gesellen sich goldgelbe Weizenfelder – nicht umsonst wird das Swartland auch die Kornkammer Kapstadts genannt. Unterbrochen durch Wein-, Obst- und Gemüseplantagen genießen vor allem Renosterbüsche den warmen Süden Afrikas. Den Titel „Das schwarze Land“ bekam die Region einst wegen dieser Gewächse. So verfärben sie sich nach dem Regen zumeist im Winter schwarz, was in der Masse einen außergewöhnlichen Landschaftscharakter gestaltet.

Wein aus Swartland – der fruchtbare und heiße Süden Afrikas

Das Klima am sonnenverwöhnten Kap teilt sich in zwei Bereiche:

  • Der Osten: Im östlichen Inland herrschen teilweise sehr hohe Temperaturen. Die geringe Niederschlagsmenge und Trockenheit macht die künstliche Bewässerung für die Winzer dieses Abschnittes kaum verzichtbar.
  • Der Westen: Der westliche Teil an der Atlantikküste profitiert von den kühlenden Meereswinden. Die Temperaturen sind niedriger und die Feuchtigkeit höher als im Osten. Das wirkt sich besonders auf etwas empfindlichere Rebsorten positiv aus.

Diese interessante Mischung ist jedoch nur ein entscheidender Vorteil. Gleichzeitig genießen die Reben eine hervorragende Bodenmischung aus Granit, Sandstein und Schiefer. Letzterer trägt in dieser Region sogar den besonderen Namen Malmsbury.

Hochwertige Weine aus dem afrikanischen Süden

Ursprünglich vor allem als Anbaugebiet für Weizen bekannt bietet das Swartland auch beste Bedingungen für den Weinbau. Dabei umfasst die Rebfläche insgesamt rund 15.000 Hektar, worauf über 13 Prozent aller südafrikanischen Weine produziert werden. Was interessant ist: Seit Jahrzehnten pflanzen die Farmer hier ihre Weinstöcke an, weshalb in den Hängen von Swartland insbesondere noch sehr viele alte Reben zu finden sind.Seit geraumer Zeit finden immer mehr „junge, wildeWinzer als Revolutionäre ihren Weg in den südlichen Landstrich Afrikas. Einen besonderen Namen haben sich vor allem Winzer uns Weingüter gemacht wie:

  • Eben Sadie – Columella und Séquillo
  • Adi Badenhorst
  • Allesverloren
  • Mullineux
  • Lammershoek

Längst haben Weinliebhaber erkannt, dass die Weine aus Swartland mit den Edeltropfen aus Stellenbosch mithalten können. Besonders hervorzuheben sind die fruchtbetonten Weinkreationen aus den Rebsorten Chenin Blanc, Pinottage und Shiraz. Des Weiteren gesellen sich in die Weingärten von Swartland bekannte Sorten wie Chardonnay und Semillon, bei den weißen Trauben Cabernet Franc, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Ein kräftiger Geschmack: Roter und weißer Wein aus Swartland

  • Rotwein: Der Rotwein aus Swartland begeistert vor allem mit seinen kraftvollen Aromen. Tiefrot, funkelnd und beerig im Geschmack erinnert sein Bouquet an dunkle Kirschen, Himbeerkonfitüre und dunkle Schokolade. Seine feinen Gewürze wie Zedernholz, Nelken und ein Hauch schwarzer Pfeffer verleihen ihm seinen einzigartigen Charakter.
  • Weißwein: Fruchtig und frisch wird es hingegen bei den Weißweinen aus der Region. Sie schmeicheln speziell dem Dessert und betören im Glas mit Düften nach knackigen Birnen und Quitten. Die zart-florale Note von Rosenblüten schwingt nach und wird begleitet von feinen Gewürzen und einem Hauch spritziger Zitrone. Im Nachgang bleibt der spritzige Geschmack lange auf der Zunge und lässt den Genießer noch einen Augenblick im sonnigen Süden Afrikas schwelgen.

Wunderschöne Städte und traumhafte Natur in Südafrika

Mit den Mietwagen durch die einsame Landschaft Südafrikas sausen. Für viele eine Sehnsucht, die sie mit dem Land verbinden. Dieser Traum wird in Swartland war. Zudem sollten Reisende folgende Highlights nicht verpassen:

  • Darling: Ein charmantes Dörfchen inmitten von Weinbergen und goldgelben Weizenfeldern. Strandnahe Wildblumen-Wiesen laden auf einer Tour entlang der Westküstenstraße zu einem Besuch ein.
  • Malmesbury: Die größte Stadt in Swartland besitzt zahlreiche Möglichkeiten, in eine der traumhaften Wanderrouten einzusteigen. Zudem findet hier jährlich ein Food and Wine Festival statt.
  • Porterville: Eine wunderschöne Stadt am Fuße des Olifant's River Mountains. Sie zieht insbesondere Gleitschirm- und Drachenflieger aus aller Welt an – ein beeindruckendes Bild hoch oben am blauen Himmel Südafrikas.