Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2020

St. Magdalener

Alto Adige DOCKellerei Kaltern
€ 9,90
pro Flasche€ 13,20/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.705555
Übersicht

2020 St. Magdalener

Dieser Rotwein passt optimal zu Tiroler Hirschbraten, Saltimbocca und Kaninchen in Balsamico. Dieser Rotwein stammt aus Südtirol und ist ein perfekter Wein der gehobenen Klasse. Er zeigt eine pläsierliche Frische. Geschmacklich ist er wunderbar frisch. Er zeigt eine angenehme Seidigkeit, dank eines eher niedrigen Tanningehalts. Dieser Alto Adige DOC aus dem Jahr 2020 erinnert an rote Johannisbeere, Kirsche und Erdbeere. Auch Aromen von Veilchen und Bittermandel entfalten sich. Der Wein strahlt in hellem Rubinrot. Gekellert wurde der Rotwein von Kaltern. Geprägt von französischer Küche und französischen Weinen, gibt es bei Fritz Keller ausschließlich durchgegorene, charaktervolle Weine.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Geschmacksprofil

 

Dieser Artikel im Set

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten
Der Winzer

Kellerei Kaltern

Südtiroler Spitzenweine

Die Kellerei Kaltern prägt seit vielen Jahren das Verständnis vom Südtiroler Wein. Auf 450 Hektar Anbaufläche rund um den Kalterer See liegen die Weinberge der wichtigsten Kellerei der Region. Von Anfang an Genossenschaft, reicht die Geschichte des Unternehmens bis ins Jahr 1900 zurück. Damals entstand die „Erste Kellerei“ in Kaltern, die nach und nach mit den besten der Weingegend fusionierte. Die wichtigsten Rebsorten des Hauses sind Weißburgunder, Sauvignon und Goldmuskateller, auf einer Höhe von 200 – 700 m über dem Meeresspiegel wächst aber auch ein kleiner Anteil autochthoner Sorten wie zum Beispiel Lagrein. Mit 98 % DOC-Weinen setzt Kaltern Maßstäbe in Sachen Qualität für ganz Italien.

Die Herkunft

Südtirol

Italiens nördlichste Weinbauregion

Südtirol oder Alto Adige, wie es im Italienischen heißt, ist eine besonders herausfordernde Weinregion. Das Klima ist kühl, die Hänge sind steil, der Arbeitsaufwand hoch und die Weinberge klein. Lange Zeit haben Italienfahrer Südtirol nur als Transitstrecke zum Gardasee genutzt. Doch heute wird diese urwüchsige Region für ihre Skigebiete und Wandermöglichkeiten ebenso geschätzt wie für exzellentes Essen und hervorragende Weine. Weißburgunder aus Kellereien wie der Cantina Terlan gehören zu den besten der Welt, Sauvignon blanc ist genauso hervorragend wie Traminer oder Pinot nero, und die heimischen Sorten Vernatsch und Lagrein sind einzigartig. Südtirol hat mit seinen frischen Weinen ein Alleinstellungsmerkmal in Italien, und das wird weltweit geschätzt.

Die Rebsorte

Vernatsch

Dreimal Vernatsch

Die Rebsorte Vernatsch ist gleichbedeutend mit Schiava und zum Teil auch mit dem Trollinger. Andererseits ist der heutige Vernatsch keineswegs der moderne Vernaccia und auch nicht der Schiava Lombarda. Beim Weinkauf ist stets auf das Etikett zu achten – nur Weine, die eindeutig als Vernatsch gekennzeichnet sind, entsprechen auch dem fruchtig-frischen Rotwein.

 

Trotzdem ist Vernatsch nicht gleich Vernatsch, denn ampelographisch sind drei Spielarten der Rebe zu unterscheiden:

·         Großvernatsch, Edelvernatsch oder Schiava Grossa ist weitgehend mit dem Trollinger aus Württemberg identisch. Diese Rebsorte liefert die besten Vernatsch-Weine.

·         Mittelvernatsch, bekannt auch als Kleinvernatsch oder Schiava Gentile, vermag im Vergleich mit dem großen Bruder weniger zu überzeugen.

·         Grauvernatsch, auch Schiava Grigia, überzeugt mit Top-Qualität, ist jedoch recht anspruchsvoll in der Pflege. Manche Önologen halten den Grauvernatsch für eine zwar mit dem Vernatsch verwandte, jedoch eigenständige Rebsorte.

 

Am wohlsten fühlen sich die Trauben auf kalkhaltigen, durchlässigen Böden in sonnigen Hanglagen. Der Vernatsch gehört generell nicht zu den empfindlichsten Weinsorten, doch Wärme und Sonne bis weit in den Herbst hinein sind für diese spät reifende Sorte ein Muss.

 

In Italien am Lago di Caldaro, dem Kalterer See, ist dieser Rotwein heimisch. Hier liegen weitläufige, nur mit Vernatsch bestockte Weinberge. Im Jahre 1971 wurde der Wein mit eigener DOC-Region Kalterer See geadelt. Aber auch rund um Meran gedeiht der Vernatsch hervorragend.

 

Heute sind in Südtirol rund 600 Hektar mit diesem Rotwein bestockt, die Anbauflächen waren einige Jahrzehnte lang stark rückläufig. Nach einem Überangebot von eher schlichten Vernatsch-Weinen war es an der Zeit, die Erträge zurückzufahren und die Qualität anzuheben. Ins 21. Jahrhundert startet Vernatsch als ein beliebter Wein mit hervorragenden önologischen Eigenschaften.

 

Fruchtig, frisch, jung zu genießen

 

Der klassische Vernatsch ist angenehm leicht zu genießen und präsentiert sich in kraftvollem, eher hellem Rubinrot. Dieser Rotwein schmeckt bereits im ersten Jahr ausgezeichnet und ist am besten jung zu trinken. Liebhaberinnen und Liebhaber der Sorte schätzen die feine Kirschnote und schmecken in zahlreichen Weinkreationen ein zartes Veilchen heraus. Für ein rundes Weinerlebnis sorgen weiche Tannine und eine angenehm milde Säure.

 

In der Regel wird der Vernatsch trocken ausgebaut und kommt neben den sortenreinen Weinen auch als Verschnittpartner unter anderem in Kombination mit Lagrein zum Einsatz. Als Begleiter empfiehlt sich Vernatsch zu einer deftigen Brotzeit oder auch zu Pasta, Pizza sowie Käse.

 

Der südtiroler Wein steht heute wieder hoch in der Gunst von Weinfans. Er ist eine Empfehlung für alle, die einen leichten, fruchtigen italienischen Rotwein mit einer moderaten Säure erleben möchten.

Leichter Rotwein aus Südtirol

Diese in Südtirol am Kalterer See, um St. Magdalena in Bozen und um Meran heimische Rebsorte blickt auf eine spannende Geschichte zurück. Vernatsch ist eine alte Sorte und mit dem schwäbischen Nationalwein Trollinger eng verwandt. Warum Vernatsch, ursprünglich Vernatzer genannt, diesen Namen trägt, ist bis heute nicht abschließend geklärt. Hinlänglich bekannt ist dagegen, dass diese Rebsorte heute einen leichten Rotwein mit sanften Tanninen und markanten fruchtigen Noten liefert. Bekannt ist ebenfalls, dass der beliebte Südtiroler von der Qualitätsoffensive am Anfang des 21. Jahrhunderts enorm profitiert hat und Weinkennerinnen und -kenner weit über die Grenzen von Italien begeistert.

Steckbrief

  • Artikelnummer 705555
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2020
  • Anbauregion Südtirol
  • Herkunftsangabe Alto Adige
  • Rebsorten 100% Vernatsch
  • Trinktemperatur 13 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 2 g/L
  • Säuregehalt 4,6 g/L
  • Lagerpotential 2025
  • Verschluss Presskorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Kellerei Kaltern sca, 39052 Kaltern an der Weinstraße, Italien
  • Land Italien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken