Wir machen Sparen zum Fest! Sparen Sie für kurze Zeit bis zu 50%   Zum Angebot
2021

Pietracalda

Fiano di Avellino DOCGFeudi di San Gregorio
€ 14,90
pro Flasche€ 19,87/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.350816
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2021 Pietracalda

Dieser klassisch mediterrane Wein der Feudi di San Gegorio bringt alles mit, was Süditalien-Liebhaber sich wünschen. Erzeugt aus der alten autochthonen Rebsorte Fiano hat er einen intensiven Duft von saftigem Pfirsich, kandierten Orangen und Kamille. Sanft ist der erste Eindruck am Gaumen, der aber von vitaler Frische und einer begeisternden Mineralität und feiner Würze untermalt wird. Ein außergewöhnlicher Genuss.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Geschmacksprofil

 

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

The Wine Advocate

Ausgezeichnet von

The Wine Advocate

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

The Wine Enthusiast

Erklärung Skala

Erklärung Skala

Auch der Wine Enthusiast nutzt für seine Bewertungen das 100-Punkte-System. Die Grenze, ab der Weine im Magazin Erwähnung finden, liegt bei 80 Punkten. Neben den Punktebewertungen veröffentlicht der Wine Enthusiast Top-100-Best-of-Listen von Weinen mit besonderem Lagerpotential ("Cellar Selections") und besonderem Preis-/Leistungsverhältnis ("Best Buys"). Die Bewertungsskala des Magazins gliedert sich wie folgt:

 

100 - 98     Punkte ein Klassiker - die absolute Spitze
97 - 94       Punkte super- eine großartige Leistung
93 - 90       Punkte exzellent - höchst empfehlenswert
89 - 87       Punkte sehr gut - meist gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr empfhelenswert
86 - 83       Punkte gut - die Wahl für den Alltag; oft gutes Preis-/Leistungsverhältnis
82 - 80       Punkte akzeptabel - kann für einfache Gelegenheiten

Ausgezeichnet von

The Wine Enthusiast

Das amerikanische Magazin Wine Enthusiast wurde im Jahr 1988 in New York gegründet. Seitdem erscheint es 14 x im Jahr. Das Magazin hat eine Reichweite von rund 800.000 Lesern weltweit. Neben dem Thema Wein widmet sich der Wine Enthusiast auch den Themen Spirituosen, Reisen, Bier und Restaurantkritiken.

Nach eigenen Angaben werden jedes Jahr von einem sechsköpfigen Team über 25.000 Weine aus aller Welt verkostet und zwar blind bei allen Weinen, die im "Buying Guide" Erwähnung finden sollen. Typischerweise werden die Weine dazu in "Flights" (also Gruppen) von fünf bis acht Weinen von vergleichbarer Rebsorte, Herkunft oder Jahrgang gruppiert. Das Thema ist den Verkostenden manchmal bekannt, konkrete Weingüter oder auch Preise einzelner Weine allerdings nie. Die Bewertungen des Wine Enthusiast werden stets von Verkostungsnotizen ergänzt.

Hier alle bewerteten Weine von The Wine Enthusiast entdecken. 

Kundenbewertungen (2)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

2 Bewertungen Jetzt bewerten

Gefälliger Weißwein mit schönen Zitrusnoten, etwas unspektakulär aber solide gemacht (für Jahrgang 2018)

Kein Cru (für Jahrgang 2019)

Ich ging davon aus, dass es sich hier um eine besonders feine Version eine Fiano handelt. Aber leider fehlt ihm gänzlich die Säure und auch im Geschmack überzeugt er nicht. Die Flasche macht was her, also eher bling-bling.
Der Winzer

Feudi di San Gregorio

Spitzenweine aus Italien

Seit seiner Gründung 1986 hat sich das Weingut Feudi di San Gegorio zum größten und wichtigsten Weingut Kampaniens entwickelt. Heute agiert die Feudi-Gruppe aber nicht nur in Süditalien, sondern besitzt 300 Hektar Rebfläche auf über 800 Kleinlagen in ganz Italien. Die kühlen Hochlagen Irpinias, auf denen die Trauben der zumeist autochthonen Rebstöcke von Feudi di San Gegorio wachsen, bieten beste Voraussetzungen für exklusive Weine. Die edlen Tropfen wie der Aglianico, der Fiano und der Greco spiegeln die Biodiversität ihrer jeweiligen Lagen wider. Feudi di San Gregorio unter der Leitung von Pierpaolo Sirch ist längst eines der bedeutendsten Weingüter Italiens.

Die Herkunft

Kampanien

Die autochthone Weinwelt Kampaniens

Die seit der Antike bestehende Weinbauregion Kampanien liegt an der italienischen Amalfi-Küste. Der Südwesten des sonnenverwöhnten Mittelmeerlandes ist besonders für seine Hauptstadt Neapel sowie die Inseln Capri, den Vulkan Vesuv und die archäologischen Sehenswürdigkeiten in Pompeji bekannt. Aus dieser Gegend stammen aber auch zahlreiche, solide Wein- und Roséweine stammen. Am berühmtesten sind jedoch die kampanischen Rotweine, allen voran der Taurasi. Seine deutliche Frucht-Note macht diesen tanninreichen, dunkelfarbigen Rotwein zu einem guten Begleiter für jedes mediterrane Gericht. So versuchen Weinhändler am Spann des italienischen Stiefels bis heute, an die antiken Erfolge anzuknüpfen.

Die Rebsorte

Rebsorte Fiano

Ein Geheimtipp seit 1240

Die alte italienische Rebsorte ist mindestens seit dem Jahr 1240 bekannt. Eventuell gibt es sie sogar schon seit der Antike, aber sicher bestätigt werden konnte dies bis heute nicht. Fest steht, dass die Fiano-Traube seit jeher als Basis für köstliche, würzige Weißweine mit komplexen Aromen dient. Sie wird typischerweise in Kampanien angebaut. Die Reifezeit der Reben ist mittellang und sie sind wuchskräftig, was zu guten Erträgen führt. Zugleich ist die Rebsorte aber anfällig für Mehltau und Schädlinge. Ende des 19. Jahrhunderts verschwand Fiano beinahe komplett von Italiens Weinbergen, da fast alle Reben der Sorte Fiano von der Reblauskatastrophe betroffen waren.

Zum Glück gelang es, diese traditionsreiche Traube zu retten. Und zwar nahm sich das Weingut Mastroberardino aus Avellino der Rebsorte an und konnte ihr Aussterben abwenden. Aktuell sind etwa 800 Hektar in Italien mit der Fiano-Rebe bestockt. Dabei ist die Sorte Fiano di Avellino dominant. Nach wie vor wächst Fiano insbesondere in Kampanien, aber auch in Basilikata, in den Marken und auf Sizilien gibt es Vorkommen. Mit der DOCG Fiano di Avellino hat die autochthone Rebsorte nun auch eine eigene Herkunftsbezeichnung. DOC-Weine wie Cilento, Sannio und der DOCG Fiano di Avellino sind die bekanntesten Weine aus der Traube. In Italien ist Fiano-Wein sehr bekannt, aber in Deutschland handelt es sich noch immer um einen Geheimtipp.

Würzige, vielschichtige Weißweine

Fiano-Weine sind würzig und punkten mit einem originären Charakter. Meist handelt es sich um trockene Stillweine, deren Aroma an geröstete Haselnüsse, Gewürze und Birnen erinnert. Auch Honignoten treten im Aroma dieser Weißweine häufig hervor. Sie lassen sich bei entsprechendem Ausbau sehr lange lagern und bieten dann auch nach mehreren Jahren noch einen kräftigen Körper sowie die beliebte Frische.

Alternativ wird die Rebsorte zu Süßwein ausgebaut. Dabei entstehen intensive Weine, die an getrocknete Früchte wie Feigen und Pflaumen erinnern. Durch den starken Geschmack eignen sich die Süßweine aus Fiano am besten für den puren Genuss.

Die Trockenweine hingegen sind hervorragende Essensbegleiter. Sie schimmern in einer strohgelben Farbe und passen am besten zu mediterranen Gerichten wie Fisch und Meeresfrüchten. Aber auch zu einigen Käsesorten sowie zu einem sommerlichen Salat machen sich gekühlte Fiano-Weißweine sehr gut.

"

Eine der ältesten Rebsorten Italiens

Fiano ist eine der ältesten Rebsorten Italiens. Es handelt sich um eine aromatische Weißweinsorte, die bereits im 13. Jahrhundert in einem Handelsregister erwähnt wurde. Ende des 19. Jahrhunderts gab es eine große Reblauskatastrophe, die die Sorte beinahe auslöschte. Aber zum Glück wurde sie in den 1970er Jahren von Antonio Mastroberardino wiederbelebt und ist heute eine wichtige Sorte in der Region Kampanien. Die Weine auf Fiano-Basis erinnern ein wenig an Muskat und sind in Duft und Geschmack oft würzig. Es gibt sowohl trockene Fiano-Stillweine als auch Süßweine aus der Traube. Hierzulande handelt es sich bei Weinen aus Fiano noch immer um einen Geheimtipp, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Steckbrief

  • Artikelnummer 350816
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Kampanien
  • Herkunftsangabe Fiano di Avellino
  • Qualitätsstufe Denominazione Di Origine Controllata E G
  • Rebsorten 100% Fiano
  • Trinktemperatur 8 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Restsüße 19,6 g/L
  • Säuregehalt 6 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss DIAM
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Feudi di San Gregorio Aziende IT 83050 Sorbo Serpico
  • Land Italien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken