2021

Clos du Roy

Fronsac AOP
€ 14,90
pro Flasche€ 19,87/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.123003
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2021 Clos du Roy

Der ausdrucksstarke, ausgewogene Clos du Roy wird regelmäßig hoch bewertet. Kein Wunder, zeigt er doch auch in diesem Jahr im Duft viel Frucht wie von dunklen Beeren, harmonisch ergänzt von feinen Kräuternoten. Am Gaumen dann Präsenz, Dichte und ebenfalls deutliche Frucht. Eine sanfte Würze kommt hinzu, die Tannine sind geschmeidig. Kraftvoll und weich klingt er dabei lange nach.
Weinflaschen Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Weinexpertise 60 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2022

Yves Beck

Ausgezeichnet von

Yves Beck

Auszeichnung

Auszeichnung von James Suckling

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2022

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Auszeichnung

91-93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2022

Jeb Dunnuck

Erklärung Skala

Erklärung Skala

Das 100-Punkte-System, erklärt in Dunnucks ganz eigenem, unverkennbarem Stil: kurz, präzise und zugleich dennoch locker:

 

100 - 96 Besser geht's nicht
95 - 90 Herausragende Weine
89 - 85 Sehr gut bis gut
84 - 80 Gut bis ganz gut
79 - 50 Süffig bis untrinkbar

Ausgezeichnet von

Jeb Dunnuck

Wie viele professionelle Weinkritikerinnen und -kritiker ist Jeb Dunnuck Quereinsteiger. Während seines Jobs als Luftfahrt-Ingenieur kam er erstmals mit europäischen Weinen in Berührung – und hat dann schnell sein Herz an sie verloren. Insbesondere die Weine von der Rhône haben es ihm angetan. 2008 begann er mit der Veröffentlichung des "The Rhône Report", einem vielbeachteten, vierteljährlichen Newsletter. Als er daraufhin im Jahr 2013 von Robert Parker zum "Wine Advocate"-Team geholt wurde, hängte er seinen erlernten Beruf an den Nagel, um sich voll und ganz der professionellen Weinkritik zu widmen. Beim Advocate erarbeitete sich Dunnuck dann schnell den Ruf einer jüngeren Kopie Robert Parkers. In der Folge wurde er zum führenden Kritiker zuständig für Kalifornien, Washington State und Südfrankreich. Im Jahr 2017 verließ Dunnuck dann den "Wine Advocate" um sich als Kritiker mit einer eigenen Plattform im Netz selbständig zu machen.

 

Genau wie sein Mentor Parker akzeptiert er keine Werbung und betont ausdrücklich die absolute finanzielle Unabhängigkeit seiner Urteile. Er verkostet und bewertet Weine stets in einem Umfeld von Weinen ähnlicher Machart und/oder Rebsorte und wertet im etablierten klassischen 100-Punkte-System. Er legt dabei großen Wert auf die Feststellung, dass eine Bewertung naturgemäß eine erhebliche subjektive Komponente in sich trägt. Weshalb sich die Bedeutung einzelner Wertungen erst im Kontext der allgemeinen Bewertungspraxis der jeweiligen Beurteilenden erschließe.

Kundenbewertungen (0)

Es ist noch keine Kundenbewertung vorhanden.

Schreiben Sie jetzt die erste Bewertung! Jetzt bewerten
Der Winzer

Château Clos du Roy

Qualitätsweine aus Fronsac

Während früher die auf Château Clos du Roy angebauten Reben in großer Flaschenzahl vermarktet wurden, entwickelte sich das Weingut nach 1970 zu einem ernstzunehmenden Qualitätsweingut. Nicht zuletzt dank der herausragenden Terroirs zählen die Weine des Château Clos du Roy mittlerweile zu den hochwertigsten Erzeugnissen des Weinbaugebiets Fronsac. Die über zehn Hektar Rebfläche sind mit 90 Prozent Merlot und etwa jeweils fünf Prozent Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc bestockt. Das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei 25 Jahren. Allerdings zeigen alte Karten, dass auf diesen Flächen bereits seit Jahrhunderten Wein angebaut wurde. Der erste Schritt im Keller findet in Edelstahl statt, bevor die Weine Zeit zur Reifung in Barriques erhalten.

Die Herkunft

Rechtes Ufer

Heimat des Merlot und Cabernet Franc

Das Rechtes Ufer (Rîve droîte) ist das Weinanbaugebiet in der südfranzösischen Region Bordeaux, welches sich rechts der Flüsse Gironde und Dordogne erstreckt. Einige der weltweit teuersten Weine werden hier in den berühmten Appellationen Saint-Émilion Grand Cru und Pomerol kultiviert. Aber in den sogenannten Côtes finden Weinliebhaber auch preisgünstigere Rebensäfte hoher Qualität. Es sind die Rotweine, allen voran der Merlot, die am Rechten Ufer wie im gesamten Bordeaux-Bereich überwiegen. Rund 60 Prozent aller Trauben dienen der Merlot-Herstellung. Geschmacklich ist diese beliebte Weinsorte fruchtig, körperreich und vollmundig. Des Weiteren finden sich Cabernet Sauvignon, Carmenère, Malbec und Cabernet Franc am Rechten Ufer wieder.

Die Rebsorte

Merlot

Wie schmeckt ein Merlot Wein?

Ein Merlot Rotwein zeigt Noten von Pflaume, Schwarzer Johannisbeere und Kirsche sowie Brombeere und Himbeere. Nicht selten findet man auch einen Hauch von Schokolade in der Nase. Je länger ein Merlot Wein lagert, desto schwächer werden die Fruchtnoten. An ihre Stelle treten Kräuter und Gewürze, überwiegend Tabak und Nelken, auch Vanille und Kokosnuss offenbaren sich der Nase.

Ein trocken ausgebauter Merlot Wein hat im Vergleich zu anderen Rotweinen in der Regel vergleichsweise weiche Tannine. Dieser Umstand macht den Rotwein so vollmundig und samtig, was enorm zu seiner Beliebtheit beiträgt.

Auch beim Säuregehalt kann der Merlot punkten: Er gehört zu den Rotweinen, die einen niedrigeren Säuregehalt haben als viele andere Sorten.

Seine Eigenschaften machen den Merlot zu einem idealen Cuvée Partner für viele andere Weine, wie dem Cabernet Sauvignon und zuletzt immer häufiger dem Primitivo. Der Cabernet profitiert vom weichen Charakter des Merlots, während Primitivo und Merlot sich eher ergänzen. Einer der bekanntesten deutschen Rotweine, der Black Print von Markus Schneider ist eine Cuvée, die zu 70 % aus Merlot besteht.

 

Zu welchen Speisen passt ein Merlot?

Als Speisebegleiter passt ein roter Merlot besonders gut zu dunklem Fleisch. Rind, Wild oder Lamm bilden mit ihm das perfekte Paar.

Er eignet sich aber auch zu vielen herzhaften Snacks, was noch einmal unterstreicht, dass der Merlot eine gute Wahl für Feierlichkeiten ist: Wer einen unkomplizierten Rotwein sucht, der vielen Menschen schmeckt und zu vielen Speisen macht, macht mit einem Merlot alles richtig!

 

Was bedeutet der Name Merlot?

Der Merlot hat seinen Namen von der Amsel: Merle ist das französische Wort für den weit verbreiteten Vogel, der im Bordeaux gerne die Beeren von den Weinreben nascht.

 

Merlot Wein Online kaufen

Ein Merlot, insbesondere, wenn er trocken ausgebaut ist, ist ein hervorragender Rotwein für Einsteiger. Er bietet eine Vielzahl an Aromen, ohne den Genießer zu überfordern.

Für den Einstieg empfehlen wir einen Merlot aus dem sonnenverwöhnten Pays d'Oc oder dem Veneto im Norden von Italien. Beide Regionen stehen für einen unkomplizierten und gefälligen, aber fruchtigen Merlot Stil.

Als Curveé, mit Cabernet Sauvignon oder Primitivo oder als Grande Reserve ausgebaut sind perfekt, wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Geschmackserfahrung sind.

Wenn Sie es lieber noch fruchtiger und spritziger mögen, empfehlen wir einen Merlot Rosé. Auch hier bieten die Winzer in Frankreich und Italien eine gute Auswahl verschiedener Weine an. Wenn Sie sich für einen Wein entschieden haben, können Sie ganz einfach online per Klick kaufen.

Unkomplizierter und beliebter Rotwein

Der Merlot ist auf der ganzen Welt verbreitet. Ursprünglich aus dem französischen Bordeaux stammend, hat er in nahezu allen weinproduzierenden Ländern Fuß gefasst. In der italienischen Region Veneto, im chilenischen Valle Central und im südafrikanischen Stellenbosch wird er genauso angebaut wie in Frankreich, wo er auch im Pays d'Oc eine bedeutende Rolle spielt. Sein unkomplizierter Charakter, seine sanften Tannine und sein fruchtiges Aromenspektrum haben ihn zu einem der beliebtesten Rotweine weltweit gemacht. Zudem ist er ein gern gesehener Partner in Cuvées mit Cabernet oder Primitivo.

Der Jahrgang

Bordeaux 2021

Vielerorts wurden zwar wenig, aber äußerst gesunde Trauben geerntet und einer der sonnigsten Oktober seit 30 Jahren verhalf besonders den Cabernet-Sorten zu wunderbarer Reife. Und so zeigt sich eine intensive, aromatische Komplexität in den 2021er-Weinen, die sich nicht hinter hohen Alkoholwerten oder überbordender Frucht versteckt. »Moderne Klassik« oder "zurück" im Bordeaux« wird an mancher Stelle geschrieben und Experten und Expertinnen vergleichen die Weine mit den frischen und kühlen Weinen der 1980er und 90er Jahre.

Steckbrief

  • Artikelnummer 123003
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Bordeaux
  • Anbaugebiet Rechtes Ufer
  • Herkunftsangabe Fronsac
  • Rebsorten 75% Merlot
    20% Cabernet Franc
    5% Malbec
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2034
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Château Clos du Roy, Saillans, Gironde, France
  • Land Frankreich
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken