Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Hawesko Select Weinabo
2021

Spar-Abo Urmeneta Carmerère

12 Flaschen
Spar-Abo, 12 Fl.
€ 69,00
pro Stück€ 7,67/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.680696
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2021 Spar-Abo Urmeneta Carmerère

Mit dem Abschluss Ihres Spar-Abonnements erhalten Sie regelmäßig 12 Flaschen Urmeneta Carmenère für nur je € 69,- und sparen dabei 18%. Wählen Sie zwischen einer viertel- oder halbjährlichen Lieferfrequenz. Die Laufzeit ist unbefristet. Sie können Ihre Mitgliedschaft natürlich jederzeit pausieren oder beenden.

Dieser Artikel im Set

In diesem Paket enthalten und einzeln verfügbar

2021 Urmeneta Carmenère .
Urmeneta ist eines der älteren Weingüter in Chile und verfügt noch über wurzelechte Bestände der uralten, aus Bordeaux stammenden Carménère-Rebe. Hier hat man deren Potenzial wiedererkannt und erzeugt daraus einen Rotwein mit stark fruchtigem Aroma. Er ist unkompliziert, hat sanfte würzige Anklänge und zeigt sich bis in den Nachhall weich und rund. Mit diesem Carménère erhalten Sie viel guten Wein für wenig Geld.

Auszeichnungen

Auszeichnung

GOLD Medaille

für den Jahrgang 2021

Berliner Wein Trophy

Erklärung Skala

Grand Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Die Berliner Wein Trophy verleiht Silber- und Goldmedaillen sowie "Grand Gold" - Großes Gold. Prämiert werden außerdem die besten Weine des Wettbewerbes in verschiedenen Kategorien. Bei der jährlichen Winterauflage des Wettbewerbes werden außerdem "Special Awards" z. B. für die besten Erzeuger in einer Kategorie verliehen.

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Die unter der Schirmherrschaft der OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) stehende Berliner Wein Trophy ist einer der beiden wichtigsten Weinwettbewerbe Deutschlands. Über 400 internationale Juroren bewerten jährlich bis zu 14.000 Weine, die von ca. 2.000 Erzeugern aus 40 Ländern eingereicht werden. Der Wettbewerb wird zwei Mal pro Jahr ausgerichtet: Es gibt eine Sommer- und eine Winterauflage. Wobei nur im Winter die Sonderpreise z. B. für den besten Wein in einer Kategorie oder den besten Erzeuger eines Landes vergeben werden. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerben werden bei der Berliner Wein Trophy maximal 30 % der eingereichten Weine mit einer Medaille ausgezeichnet. Damit soll gewährleistet werden, dass wirklich nur „die besten der besten“ die Ehre erwiesen wird, eine Medaille der Berliner Wein Trophy zu tragen.  

Steckbrief

12 x 2021 Urmeneta Carmenère
  • Artikelnummer 680696
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Valle Central
  • Herkunftsangabe Valle Central
  • Rebsorten 85% Carménère
    15% Syrah
  • Trinktemperatur 15 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 2,92 g/L
  • Säuregehalt 4,7 g/L
  • Lagerpotential 2025
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor Hawesko GmbH, Friesenweg 4, D-22763 Hamburg
  • Land Chile
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken
  • Aroma Fruchtig|Würzig

Kundenbewertungen (4)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

4 Bewertungen Jetzt bewerten

sehr guter Wein (für Jahrgang 2021)

schmeckt sehr gut.

Ausgezeichneter Wein (für Jahrgang 2021)

Schmeckt wie auf dem Weingut, das wir vor einiger Zeit besucht haben

Unser\ Hauswein\"" (für Jahrgang 2021)

schmeckt uns -seit Jahren......das sagt alles

Unverändert gut! (für Jahrgang 2021)

Auch der neue Jahrgang ein unverändert gelungener, runder Tropfen mit einem excellence Preis-/Leistungsverhältnis
Der Winzer

Viña San Pedro Tarapacá

Chilenische Weine aus alten Reben

Das chilenische Weingut Santa Helena produziert schon seit vielen Jahrzehnten beste Qualitätsweine. Es gehört inzwischen zur Viña San Pedro Tarapacá S.A. Die Hauptkellerei von Santa Helena liegt im berühmten Colchagua Valley, das optimale Bedingungen für den Weinbau bietet. Mit über 430 Hektar ist das Weingut einer der größten Produzenten der Region. Sie profitieren von über 90-jährigen Reben, die auf modernste Kellertechnik treffen. Ob Chardonnay, Merlot, Cabernet Sauvignon oder Pinot Noir – sie alle glänzen dank der sonnenverwöhnten Region mit ihrem intensiven Aroma. Die Weine werden bei Viña San Pedro Tarapacá sehr komplex und elegant ausgebaut und finden weltweite Anerkennung.

Die Herkunft

Valle Central

Chiles Hauptweinbauregion

Etwa 400 Kilometer lang und mitten im südamerikanischen Chile erstreckt sich das Weinbaugebiet Valle Central. Eingebettet zwischen Pazifik und Anden ist die Region bei Touristen insbesondere für seine Inka-Schätze, Eukalyptusplantagen und malerischen Landschaften bekannt. Dank der Franzosen haben europäische Trauben hier vor 200 Jahren Wurzeln geschlagen und machen das Valle Central zum Hauptweinbaubereich Chiles: Das Geheimnis ihrer einzigartigen Qualität ist das mineralreiche Schmelzwasser der Berge gepaart mit der Vollendung durch eine kalte Pazifikbrise. Dieses Zusammenspiel lässt vor allem Rebsorten wie die ursprünglich aus Bordeaux stammende Carmenère und den Cabernet Sauvignon in einer phantastischen Qualität reifen.

Die Marke

Urmeneta

José Tomas Urmeneta war ein erfolgreicher Geschäftsmann, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Wachstum der chilenischen Wirtschaft beigetragen hat. Er war ein Mann mit visionärem Geist, der die Natur liebte und das Land erkundete. Sein Entecker- und Erkundungsdrang führte dazu, dass er die Möglichkeiten erkannte, die sich in Chile jenseits des Bergbaus boten. 1860 traf er die Entscheidung, sich in der noch sehr damals noch jungen chilenischen Weinwelt zu engagieren. Dieser Schritt führte letztlich zur Gründung des Urmeneta Weinguts. Die Weine spiegeln den Entdeckergeist ihres Namensgebers und das chilenische Terroir wieder und über 160 Jahre später ist Uremneta einder der bedeutendsten Namen in der Weinwelt Chiles. Die Weine werden immer wieder bei Weinwettbewerben mit Medaillen ausgezeichnet und außerdem mit viel Respekt vor der Natur nachhaltig erzeugt.  

Die Rebsorte

Carménère

Bordeaux-Wein mit Tradition

Carménère ist eine alte, rote Rebsorte, die auch unter der Bezeichnung Grande Vidure bekannt ist. Sie entstand durch die natürliche Kreuzung der Sorten Gros Cabernet und Cabernet Franc. Ursprünglich stammt die Rebe aus dem Weinbaugebiet Bordeaux in Frankreich. Dort gehört sie noch immer zu den sechs Rebsorten, die für die Herstellung von Bordeaux-Wein zugelassen sind.

Schäden durch die Reblausplage

Heute kultivieren hauptsächlich chilenische Winzer die Carménère-Traube. Diese regionale Verlagerung hat ihren Ursprung in der Reblausplage Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa. Diese vernichtete die französischen Bestände fast vollständig. Außerdem reagiert die Rebsorte empfindlich auf die europäischen Klimabedingungen, weshalb sie bei den Winzern weniger beliebt ist als die ähnliche Merlot..

Verlagerung des Anbaus nach Chile

Die französischen Winzer bevorzugten bei der Neuanlage nach der Reblausplage andere Sorten. Aber seit etwa 1850 baut man aus Frankreich importierte Carménère-Reben in Chile an. Die klimatischen Bedingungen sind dort günstiger als in Europa. 

Carménère oder Merlot?

Trotz der geschmacklichen Unterschiede hielt man Carménère in Chile für eine Unterart der Sorte Merlot. Da die Weinstöcke sich äußerlich ähneln, erfolgte der Anbau deshalb in Mischbeständen. Erst 1994 konnten DNA-Analysen den Unterschied zwischen beiden Rebsorten zeigen.

Carménère als chilenische Spezialität

Der erste reine chilenische Carménère-Wein entstand im Jahr 1996. Die Rebsorte wächst heute in Chile auf etwa 7000 Hektar Fläche. Die wichtigsten Anbaugebiete sind dabei Rapel und Maule im Valle Central. Auch in Frankreich und einigen anderen Ländern baut man inzwischen wieder aus Chile reimportierte Carménère-Weinstöcke an.

Süffiger, herber Charakter

Rotwein aus Carménère-Trauben ist dunkelrot bis violett. Typisch ist sein geringer Tanningehalt. Der herbe, aber nicht saure Wein überzeugt durch seine Vollmundigkeit und Süffigkeit. Sein Bouquet enthält Aromen, die an Beeren, Schokolade, Tabak und leicht an Leder erinnern.

Schwerer Rotwein mit Barrique-Reifung

Nach Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc gilt Carménère als drittschwerster französischer Rotwein. Ob Sortenrein oder als Cuvée ausgebaut, oft wird der Wein in amerikanischen oder französischen Eichenholzfässern gereift.

Einzeln oder zu würzigen Gerichten

Der Rotwein schmeckt gut zu kräftigen Fleischgerichten, beispielsweise zu Gegrilltem. Er harmoniert mit Pasta und Pizza sowie mit herzhaften, reifen Käsesorten. Zu würzigen, scharfen Spezialitäten der südamerikanischen oder indischen Küche passt er ebenfalls. Natürlich lässt er sich auch ganz ohne Menü in geselliger Runde genießen. Entdecken Sie unsere fruchtig-herben Carménère-Weine aus Chile und Frankreich!

Die gehaltvolle Schöne aus Chile

Die karminrote Rebsorte hat vor rund dreihundert Jahren zusammen mit dem Cabernet franc das Anbaugebiet Bordeaux berühmt gemacht. Wo heute Cabernet Sauvignon und Merlot herrschen, war Carménère die wichtigste Rebsorte. Was in Bordeaux jedoch Vergangenheit ist, wurde eine Erfolgsgeschichte in Chile. Denn für das südamerikanische Land ist die sich blendend entwickelnde Carménère das Aushängeschild des dortigen Weinbaus. Die dunkelviolette, körperreiche, nach Brombeeren, Cassis, Schokolade, Zeder und Leder duftende Sorte bringt herrlich dichte und üppige Weine wie beispielsweise den Montes Alpha hervor, dessen Aromen ganz hervorragend zu einem klassischen Pfeffersteak passen.