Filter
Rotwein Weißwein Roséwein
Verdicchio Pecorino
Bertani Domains Collevite Srl-cantine della Marca Velenosi
2021 2020 2019 2018
4 Sterne und besser
Nein Ja
rot rosé weiß
IT-BIO-009
ausdrucksstark & fein fein & aromatisch fruchtig & aromatisch fruchtig & weich jung & frisch
Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)
DIAM Kunststoffkorken Naturkorken
Mundus Vini
ja

Marken

In der Mitte Italiens an der adriatischen Küste

Die Marken erstrecken sich als östlichste Weinbauregion Italiens von den Apenninen bis zur Adria. Mit ihren etwa 17.000 Hektar Rebfläche breitet sich rund um die Hauptstadt Ancona eine sanfte Hügellandschaft vor der Küste aus. Bei den weißen Rebsorten dominieren Verdicchio und Bianchello, bei den Rotweinen finden Kenner gute Montepulciano- und Sangiovese-Erzeugnisse. Die Tradition dieses Anbaugebiets geht bereits auf die Kelten und Etrusker zurück. Heutzutage befinden sich hier qualitativ hochwertige Weingüter, die kostbare Tropfen wie den Verdicchio dei Castelli di Jesi oder den Vernaccia di Serrapetrona anbieten.

Marken

Weine von der italienischen Adria

Die Marken sind umgeben von berühmten Nachbarn wie Umbrien, der Toskana, den Abruzzen und der Emilia-Romagna. Heute profitiert die Weinregion von ihrer Attraktion auf Touristen, die an den der Adriaküste Urlaub machen. Dennoch sind die Weine der Marken hauptsächlich bei Kennern und Einheimischen bekannt. Der Rosso Cónero und der Rosso Piceno gelten als typische Rotweine der Region. Die Ausläufer des Apennins sind dagegen die Heimat des Verdicchios und rund um die Stadt Jesi liegt das wohl bekannteste DOC, dessen Flusstäler fruchtig, frische Weißweine hervorbringen.

Die besten Weine aus der Anbauregion Marken

Die Weinregion Marken umfasst insgesamt fünfzehn DOCs und fünf DOCG-Klassifizierungen. Dazu zählen 36 Prozent der gesamten Rebfläche. Die Produktion umfasst zu etwa dem gleichen Anteil Weiß- und Rotweine. Außerdem gibt es vereinzelt Schaumweine wie den roten Spumante „Vernaccia di Serrapetrona“. Der trockene Verdicchio ist sehr beliebt bei Besuchern. Der Legende nach soll bereits der Westgotenkönig Alarich beim Zug gegen Rom seine Truppen mit diesem Weißwein gestärkt haben. Heute ist der anspruchsvollste Weißwein dieser Sorte rund um das DOCG „Verdicchio di Matelica“ zu finden. Frisch und fruchtig ist aber auch der „Verdichio dei Castelli di Jesi“ aus dem gleichnamigen DOC. Weitere wichtige weiße Rebsorten der Region sind der Malvasia, Pecorino, Pinot Bianco, Trebbiano und Pinot Grigio.

Bei den Rotweinen ist der Rosso Piceno, der zu 60 Prozent aus Sangiovese bestehen muss, Spitzenreiter. Der trockene, würzige Tropfen ist sehr vollmundig im Geschmack. Einen großen Charakter entwickelt auch der Ludi Rossi aus dem Offida DOC, der mit seinem Aroma nach fleischigem Obst und Anklängen von Graphit und Lakritz überzeugt. Noch bekannter ist der Rosso Cònero, den die Weinbauern überwiegend aus Montepulciano keltern. Daneben spielen noch Vernacchia-Reben eine Bedeutung. Sehr typisch für die Marken ist auch ein leichter Rosé wie der Rosé Marche aus dem einzigen IGT der Region. Er ist besonders frisch und mineralisch.

Italien erleben in der Weinregion Marken

Wer Italien mit kulinarischem Genuss, Strand, Sonne und gutem Wein verbindet, der wird in den Marken nicht enttäuscht. Als Highlights des Veranstaltungskalenders finden jedes Jahr zahlreiche Feste statt – das Rossini-Opernfestival in Pesaro und die Open-Air-Aufführungen in Macerata ziehen Kulturfans aus der ganzen Welt an. Andere wie das „Sagra della Lumaca“, das Schneckenfest in Pianello, oder das „Sagra del Cinghiale“, Wildschwein-Essen in Sassoferrato, sind für kulinarische Genießer wie gemacht. Natürlich gibt es auch exklusive Wein-Feste. Im September locken das „Sagra dell'Uva“ in Arcevia sowie das „Cupramontana“ im Herzen der Verdicchio-Anbauregion.