Kalte Tage, heiße Angebote! Eiskalt reduzierte Sonderpreise Zum Angebot

Cru

Zurück zur Übersicht
Cru
Der Begriff "cru" leitet sich vom französischen "croître" (wachsen) her. Wörtlich übersetzt bedeutet er "Gewächs". In Frankreich werden offiziell als hochwertig eingestufte Weinberge Crus genannt. Als besonders edel gilt eine Lage, wenn der von dort stammende Wein (vin de cru, kurz ebenfalls cru) das Terroir in typischer Weise verkörpert.  

Neben dem ans EU-Weinrecht adaptierten Appellations-System existieren in mehreren Regionen Frankreichs etablierte Klassifizierungen, die besonders gute Weinlagen als Crus unterschiedlich hoher Güte kennzeichnen. In einzelnen Gebieten des Bordelais beispielsweise sind die Spitzengewächse in fünf Crus classés eingeteilt, die im Wesentlichen unverändert seit 1855 bestehen. Auch die AOC Côtes de Provence hat diverse Crus classés. Die besten Lagen des Burgund sind Grands crus oder Premiers crus. Diese Einteilung gibt es auch in der Champagne, wo Cru jedoch einen Weinort bezeichnet. Crus kennt auch das Beaujolais, und die hochwertigsten Weine der Region kommen als Crus Beaujolais in den Handel. 

Italien und die Schweiz haben ebenfalls begonnen, herausragende Weinberge als Crus zu klassifizieren, ebenso wie die deutschen Weinregionen Rheinhessen und Rheingau. Im deutschen Weingesetz ist "cru" jedoch (noch) nicht verankert, ebenso wenig besitzen die VDP-Qualifikationen "Große Lage", "Großes Gewächs" offiziellen Status.