Neujahrs-Sale! Sparen Sie für kurze Zeit bis zu 50% Zum Angebot
2019

Stettener Häder Lemberger

Trocken, WürttembergWeingut Karl Haidle
€ 18,90
pro Flasche€ 25,20/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.395689
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2019 Stettener Häder Lemberger

Im Osten geht die Sonne auf - und weckt in der Lage des Stettener Häder bereits früh am Morgen die Trauben für diesen Lemberger. Gut durchlüftet erwärmen sie sich langsam und reifen somit optimal aus. Sohn Moritz hat im Weingut Karl Haidle das Ruder übernommen - besser gesagt: das Fuder. Seine Kellerkreation des Blaufränkisch ergo Lemberger ist sauerkirschig, zupackend und animierend. Ein Kellerjuwel mit hohem Lagerpotenzial.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Kundenbewertungen (1)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

1 Bewertung Jetzt bewerten

Guter Rotwein zum Essen (für Jahrgang 2018)

Der Häder hat mich überzeugt als ich ihn zu Dunklem Fleisch gegessen habe.
Meine Speiseempfehlung: Rind
Der Winzer

Weingut Karl Haidle

Wein-Puristen aus Württemberg

Spontan vergoren und puristisch im Stil: So bezeichnet der Winzer Moritz Haidle vom Weingut Karl Haidle seine Weinphilosophie. Die weitläufigen Weinberge im Remstal bei Stuttgart sind vorrangig mit den Burgundersorten aber auch Riesling und Lemberger, bestockt. Besonders die Spitzenlagen für Riesling sind der ganze Stolz des württembergischen Winzers. Das Weingut Karl Haidle ist bekannt für hervorragende Weiß- und auch Rotweine. Von Gault & Millau, Vinum, Eichelmann und weiteren prominenten Weinführern bekommen die Weine von Haidle regelmäßig Lob. Die Flaschen vom Weingut Karl Haidle ziert neben dem VDP-Adler auch das DEMETER-Zertifikat, denn hier wird der Wein nach strengen Richtlinien des biologisch-dynamischen Anbaus angebaut. Kurzum – das Weingut Karl Haidle steht für Bio-Weine von Weltruf.

Die Herkunft

Württemberg

Württemberger Weine: Trollinger, Lemberger und Co.

Das Weinbaugebiet Württemberg erstreckt sich zwischen Bad Mergentheim und Reutlingen. Es ist mit über 11.300 Hektar Rebfläche das viertgrößte Deutschlands. Besonders berühmt sind die Rotweine aus dem südlichen Weinland. Neben dem schwäbischen Original, dem Trollinger, gibt es aber auch viel Riesling. Die geschützten Weinberge entlang des Neckars garantieren beste Bedingungen für das Wachstum der Reben. Insgesamt kommt mindestens jeder elfte Wein deutscher Herstellung aus Württemberg, darunter viele wertvolle Steillagen. Weinkenner schmecken, dass es sich beim Großteil der hiesigen Produkte um echte Qualitätsweine handelt, die von der Lage im Süden Deutschlands und den fruchtbaren Böden profitieren.

Die Rebsorte

Lemberger

Von der Donau kommend in Württemberg zu Hause

Das ursprüngliche Anbaugebiet der Lemberger-Traube liegt im Nordosten Sloweniens. Unter dem Namen Blaufränkisch hat es der Rotwein vor allem in Österreich zu einiger Popularität gebracht. Im 19. Jahrhundert wurde die Rebsorte dann im Königreich Württemberg angesiedelt und begeisterte so berühmte Weinliebhaber wie Theodor Heuss und Fürst Bismarck. Auch Napoleon soll dem Wein aus den tiefroten Trauben gegenüber nicht abgeneigt gewesen sein. Hervorgegangen ist der Lemberger vermutlich aus einer Kreuzung der Blauen Zimmettraube und Weißem Heunisch.

Der frühe Austrieb in Verbindung mit der späten Reife bedingt höchste Ansprüche an die Lagen dieser Rebsorte. Besonders wohl fühlt sich der Lemberger im milden Klima Südwestdeutschlands auf windgeschützten Lagen mit warmen Böden. Als ideal werden tiefgründige, fruchtbare Löss-Lehm-Böden betrachtet, die mitunter Spitzenqualitäten dieses Rotweins aus Württemberg hervorbringen. Über die letzten Jahrzehnte hinweg erfreut sich der Lemberger unter den Weinliebhaberinnen und Weinliebhabern immer größerer Beliebtheit. Waren es in den 1980er-Jahren noch 400 bis 500 Hektar Rebfläche, steigerte sich diese Zahl über die Jahre bis auf 1.900 Hektar im Jahr 2019. Die Reifung des Lemberger gilt als eher gemächlich. Er hat ein hohes Potenzial für eine längere Lagerung in großen Holzfässern.

Von leicht und fruchtig bis charaktervoll und wuchtig

Viele Weinkennerinnen und Weinkenner sind geradezu begeistert von der großen Auswahl an vorzüglichen Varianten des Lembergers. Leichte, fruchtige Lemberger Weine sind die ideale Ergänzung zu einer leichten Mahlzeit oder zu einem sommerlichen Abendessen im Kreis der besten Freunde. Dazu in bereicherndem Gegensatz stehen die extrakt- und tanninreichen Lemberger höherer Qualität. Die intensiv roten Weine zeigen im Bouquet ein kräftiges Aroma, das an Brombeeren, Johannisbeeren, Holunder und mitunter sogar Banane oder Kakao erinnert. Ebenso sind grüne Bohnen oder grüne Paprika zu schmecken. Den Gaumen überrascht ein qualitativ hochwertiger Lemberger je nach Ausbau mit fruchtigen oder gerbstoffbetonten Noten sowie langanhaltendem Nachklang. Sein gutes Lagerpotenzial verdankt der Lemberger seiner Säurestruktur sowie der Fülle an Extrakten und Tanninen. Kulinarische Genüsse von hoher Qualität verspricht der Lemberger in Verbindung mit Grillgerichten und herzhaften süddeutschen Bratengerichten. Auch zu gegrilltem Geflügel und Haarwild macht der Lemberger eine gute Figur. Nicht zuletzt ist er eine Bereicherung beim Genuss gehaltvoller Käsesorten wie Blauschimmelkäse und Bergkäse. Der tiefrote Württemberger ist daher definitiv als Speisebegleiter ein absoluter Geheimtipp.

Kräftige Rebsorte mit Ursprung in Slowenien

Der Lemberger oder auch Blaufränkisch oder Blauer Limberger wird überwiegend in Württemberg angebaut. Einige kleinere Reben sind auch in Baden, der Pfalz und Rheinhessen zu finden. Weitere Anbaugebiete liegen in Österreich, Ungarn und Bulgarien. Der Lemberger stellt hohe Ansprüche an das Terroir, in dem er gedeiht. Er bevorzugt ein mildes Klima und windgeschützte, sonnige Lagen. Folglich ist es nur wenig verwunderlich, dass er mit nur 1,6 Prozent der Anbauflächen einen vergleichsweise bescheidenen Raum in der deutschen Weinlandschaft einnimmt. Die Farbe des Rotweins aus Württemberg tendiert zwischen tiefrot und rot-schwarz. Kräftig im Geschmack, erinnern seine Aromen an Pflaume, Kirsche, dunkle Beeren wie die Brombeere und sogar grüner Paprika.

Steckbrief

  • Artikelnummer 395689
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Württemberg
  • Herkunftsangabe Württemberg
  • Qualitätsstufe Qba
  • Rebsorten 100% Lemberger
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-006
  • Bio Kennzeichnung Produkt DE-ÖKO-022
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 2,1 g/L
  • Säuregehalt 5,9 g/L
  • Lagerpotential 2029
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weingut Karl Haidle, D - 71394 Kernen-Stetten im Remstal
  • Land Deutschland
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken