Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2019

Les Crestes

Priorat DOCaMas Doix
€ 18,90
pro Flasche€ 25,20/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.482746
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2019 Les Crestes

Der Les Crestes des Weinguts Mas Doix ist sicher einer der besten Einstiege, die man in das so fantastische Anbaugebiet Priorat haben kann. Mas Doix gehört zu den wenigen, die ein Weingut seit dem 19. Jahrhundert führen und noch Weinberge aus dieser Zeit besitzen. Ihr Les Crestes ist der Ausdruck einer langen Tradition, die dafür steht, dass sich Saftigkeit und Frische, feiner Holzeinsatz, reifes Tannin und süße Frucht zu einem großen Ganzen vermischen.
Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Über 50 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker

Erklärung Skala

Der Wine Advocate ist der Ursprung des 100-Punkte-Systems in der Weinbewertung. Die Anwendung dort gilt als eher streng, die Bedeutung der Punkte definiert man selbst wie folgt:

100        Punkte Einzigartig - ein Icon Wine
  99 - 96 Punkte Außerordentlich
  95 - 90 Punkte Hervorragend
  89 - 80 Punkte Überdurchschnittlich bis sehr gut

 

Ausgezeichnet von

Robert Parker

1978 erschien die erste Ausgabe des Wine Advocate, ein amerikanischer Wein-Newsletter eines Mannes, der bis dahin in seinem erlernten Beruf als Anwalt gearbeitet hatte. Sein Name: Robert M. Parker. Die Bewertungen darin erfolgten nach einem Schema, das in Amerika in den Colleges angewandt wird: dem 100-Punkte-System. Keine zehn Jahre später war es der weltweite Branchenstandard für Weinbewertungen und Robert M. Parkers Punktevergabe die meistbeachtete Quelle nicht nur – aber insbesondere! – für Bordeaux- und kalifornische Weine.

Der Bordeaux-Jahrgang 1982, der von Parker "en primeur" – also nach Vorabprobe lange vor der offiziellen Veröffentlichung der Weine – im Gegensatz zu anderen Kritikern und Kritikerinnen als Jahrhundertjahrgang vorausgesagt wurde, war der große Durchbruch. Der ehemalige Anwalt für Verbraucherschutz, der seinen Wine Advocate vor allem deshalb gegründet hatte, um Verbraucherinnen und Verbraucher besser zu informieren, wurde danach zum Leitwolf der internationalen Szene. Die "Parker Punkte", kurz auch PP, wurden zum nicht unwesentlichen Einflussfaktor bei der Preisgestaltung vieler Weingüter und -Händler. Es geht soweit, dass Parkers Geschmack auch Einfluss auf die Weinbereitung einiger Weingüter hatte, um seinen Vorlieben besser gerecht werden zu können.

In den 2010er Jahren hat sich Parker dann sukzessive (und 2019 vollständig) aus dem von ihm aufgebauten Weinbewertungs-Imperium zurückgezogen und es verkauft. Der Verlag gehört jetzt Investoren aus Asien und zu 40 Prozent dem Michelin. Zurzeit verkosten insgesamt neun Mitarbeitende weltweit an seiner Stelle. In der Regel tun sie das – genau wie zuvor Parker selbst – nicht "blind", sondern offen und auch nicht unter standardisierten Bedingungen. Trotzdem sind gute Bewertungen des Wine Advocate auch heute noch eine der wertvollsten und begehrtesten Auszeichnungen für Weine.

 

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

The Wine Advocate

Ausgezeichnet von

The Wine Advocate

Auszeichnung

SILBER Medaille

für den Jahrgang 2018

Decanter

Erklärung Skala

Erklärung Skala

Bei den Decanter World Wine Awards gibt es sowohl Punkte, als auch Medaillen – die aber nur für die besseren Weine. Wie im Sport, bei Bronze beginnend, allerdings bis Platin reichend. Zusätzlich gibt es den Titel Best in Show für die Sieger der jeweiligen Kategorien. Zusätzlich werden die Punkte in der Decanter-Tabelle ins 100er-System übersetzt.

Einzigartig  Platinum
Außergewöhnlich  Gold
Sehr empfehlenswert  Silber
Empfehlenswert  Bronze
Lobende Erwähnung ("commended")  
Anständig  
Dürftig  
Fehlerhaft  

 

 

Ausgezeichnet von

Decanter

Der Decanter ist ein monatlich erscheinendes Weinmagazin, das 1975 in London gegründet wurde. Er ist damit das älteste Weinmagazin für Verbraucher und Verbraucherinnen im Vereinigten Königreich. Heute sind unter der Marke das Printmagazin, eine digitale Ausgabe, Weintasting-Events, sowie eine News- und eine Premium-Website für Abonnierende versammelt. Ein weiteres Mitglied der Decanter-Familie ist der 2004 gegründete Wettbewerb Decanter World Wine Awards mit über 15.000 Weinen – jedes Jahr.

Der Decanter wird oft als britisches Pendant zum amerikanischen Wine Spectator bezeichnet. Gemeinsam haben beide Magazine tatsächlich die klare Verbraucherorientierung und das 100-Punkte-System, inklusive der 75-Punkte-Grenze als Startpunkt für akzeptable Weine. Auch die Tatsache, dass sowohl Einzel- als auch Panel-Verkostungen Aufnahme ins Magazin finden können, eint beide Blätter.

Beim Vergleich der Bewertungen für das Magazin Decanter und für die Decanter World Wine Awards fällt auf, dass beim Wettbewerb deutlich höher bepunktet wird.

 

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Guía Peñín

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Kundenbewertungen (1)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

1 Bewertung Jetzt bewerten

Ein Sturm des Mittelmeers (für Jahrgang 2018)

Die Stärke der Sonne, die Ruhe der Nacht, der Duft des Morgens, die Ungestümtheit des Sturms.
Der Winzer

Weingut Mas Doix

Eine Perle der Denomination Priorat

Die Weinberge der Familie Doix aus dem katalanischen Priorat liegen auf mineralreichen Llicorella-Schieferböden und profitieren von dem mediterranen Klima einer der besten Weinbauregionen Spaniens. Zwar beginnt die Geschichte dieses familiengeführten Weinguts bereits Mitte des 19. Jahrhunderts, allerdings beginnt das Mas Doix erst 1998 mit der Gründung der hauseigenen Kellerei und Einführung des organischen Weinbaus. Die Weinterrassen sind teilweise mit über 100 Jahre alten Rebstöcken bepflanzt, vorwiegend mit den regionalen Klassikern Grenache und Carignan. Im Portfolio des Weinguts Mas Doix finden sich vor allem elegante rote Cuvées wie die ausbalancierte, fruchtige „Doix“ oder trinkfreudige, aromatische „Salanques“. Die Grenache-dominierte, frische, strohgelbe Cuvée „Murmuri“, beweist, dass Mas Doix auch Weißwein kann.

Die Herkunft

Priorat

Die wiederentdeckte Region

Das Priorat ist eine DOP-Region im Nordosten Spaniens. In bergigen Landschaft von Katalonien haben die Reben viel Platz und stehen weit voneinander entfernt auf kargen Böden. Besonders gut wachsen im Priorat Buschreben wie Garnacha und Cariñena. Schon seit Ende des zwölften Jahrhunderts wird hier Weinbau betrieben. Seit den 1980er-Jahren erlebt das Priorat nach einer längeren Krise wieder einen Aufschwung, der den innovativen Pionieren und engagierten jungen Winzerinnen und Winzern aus der Region zu verdanken ist. Die beliebtesten Priorat-Rotweine zeichnen sich heute durch geringe Erträge, biologische Bewirtschaftung, einem respektvollen Umgang mit der Natur und einem traditionell schonenden Ausbau in Holzfässern aus.

Die Rebsorte

Garnacha

Unklare Herkunft und globaler Erfolg

Garnacha ist eine weltweit bekannte und beliebte Rebsorte, die vermutlich aus Spanien oder von der Mittelmeerinsel Sardinien stammt. Da Sardinien lange ein spanisches Gebiet war, wird Garnacha als spanische Sorte bezeichnet. In Frankreich und in vielen anderen Ländern, z. B. in Australien und den USA ist die Traube als Grenache bekannt. Sie hat verschiedene Sorten, zu denen etwa die dunkle Garnacha Tinta, die kleinbeerige Garnacha Peluda, die graue Garnacha Roja und die weiße Garnacha Blanca gehören.

Grenache-Trauben werden entweder reinsortig oder in Cuvées zu Rotwein, Roséwein und dunklem Dessertwein verarbeitet. Insbesondere rund um Madrid und Méntrida wird die Traube angebaut. Auch in der Rioja sowie in anderen Regionen Spaniens kommt Garnacha häufig vor, ebenso wie im Süden Frankreichs, in Südafrika, in Kalifornien und in Australien. International wird sie häufig gemeinsam mit Syrah und Monastrell zu sogenannten GSM-Cuvées ausgebaut – besonders bekannt sind diese Cuvées aus dem Bordeaux, wo aus dieser Kombination hochkarätige Spitzenweine erzeugt werden.

Die Rebsorte aus dem mächtigen Aragon-Königreich bevorzugt heißes, trockenes Wetter. So entstehen Trauben, die eher wenig Tannin besitzen und auch farblich nicht so intensiv, dafür aber umso fruchtiger sind. Häufig wird Grenache mit einer dunkleren Rebsorte verschnitten, die wie Shiraz oder Tempranillo mehr Tannin enthält. Aber auch pur sind die Garnachas ein Genuss.

Fruchtige, kräftige Rotweine

Weine aus Grenache sind für ihre Fruchtigkeit bekannt. Zudem bieten die Trauben einen natürlich hohen Alkoholgehalt, der fast immer über zwölf Prozent liegt. Trotzdem sind die Weine weich und sehr aromatisch. Zu den eigentümlichen Aromen dieser Rebsorte gehören Brombeere, Blaubeere, Kirsche und Granatapfel. Je nach Ausbau können auch Noten von Kaffee, Honig, Leder, Pfeffer, gerösteten Nüssen oder sogar schwarzen Oliven vorkommen.

Aus der Garnacha-Traube wird ein großes Spektrum an Rotweinen hergestellt. Daher gibt es auch viele unterschiedliche Aromen. Pure Garnacha-Weine sind meist trockene Rosés, die nach roten Früchten und Kräutern schmecken. Die vollmundigen Rotweine besitzen ein besonders abwechslungsreiches, spannendes Aroma, in denen sich geschmackliche Facetten von Lorbeer, Zimt und Feigen wiederfinden können.

Wie häufig bei Weinen lässt die Farbe keinen Aufschluss auf die Intensität des Geschmacks zu. Dies gilt auch beim häufig eher blassen Garnacha, der aromatisch immer überzeugt. Am besten passen Rotweine aus der Traube zu Wildgerichten, gut gewürzten Braten sowie zu Lamm. Aber auch pur ist dieser typisch spanische Rotwein ein Genuss. Er schmeckt am besten bei einer Trinktemperatur, die zwischen 14 und 18 Grad liegt.

Traube mit vielen Namen

Die Rebsorte Garnacha, international auch als Grenache und auf Sardinien als Cannonau bekannt, stammt vermutlich aus Spanien. Heute ist sie einer der weltweit am häufigsten angebauten Rebsorten. Als Garnacha ist sie vor allem in Spanien verbreitet. Am besten gedeiht die Rotweintraube in den westlichen Mittelmeerregionen. Sie mag heißes, trockenes Klima mit viel Sonne und wenig Regen. Da die Garnacha-Traube eher wenig Tannin und Farbe enthält, eignet sie sich sehr sowohl für fruchtige Roséweine als auch für intensive Rotweine. Die Weine aus Grenache-Trauben sind aromatisch sehr abwechslungsreich und enttäuschen nie.

Steckbrief

  • Artikelnummer 482746
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Katalonien
  • Anbaugebiet Priorat DOCa
  • Herkunftsangabe Priorat
  • Rebsorten 80% Garnacha
    10% Cariñena
    10% Syrah
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 15 % Vol.
  • Restsüße 0,5 g/L
  • Säuregehalt 6,2 g/L
  • Lagerpotential 2026
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Mas Doix Montserrat Operador Logistico C/ Enologia 19 E - 08720 Villafranca del Penedes Spain
  • Land Spanien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken