2021

Almirez

Toro DOTeso La Monja
€ 19,90
pro Flasche€ 26,53/L
inkl. Mwst. zzgl. Versand
Art.Nr.838182
Lebensmittel­angaben
Sofort lieferbar
Übersicht

2021 Almirez

Kräftig ist hier nicht nur der ausdrucksvolle fruchtige Duft von Kirsche, Pflaume und Feige – kräftig ist auch der Körper des Almirez. Ganz typisch für die Weine aus Toro zeigt er eine starke Präsenz am Gaumen, wobei trotz des 12-monatigen Ausbaus im Barrique die Frucht hier wunderbar frisch und packend bleibt. Der reinsortig aus Tinta de Toro – wie Spaniens beliebte Rebe Tempranillo hier heißt – ausgebaute Wein ist dicht, lang und sehr harmonisch ausbalanciert.
Weinflaschen Über 5000 Weine zum Genießen
12 Wochen Widerrufsrecht
Kostenlose Abholung bei Nichtgefallen
Weinexpertise 60 Jahre Weinexpertise
Profitieren Sie davon

Dieser Artikel im Set

Auszeichnungen

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Robert Parker

Erklärung Skala

Der Wine Advocate ist der Ursprung des 100-Punkte-Systems in der Weinbewertung. Die Anwendung dort gilt als eher streng, die Bedeutung der Punkte definiert man selbst wie folgt:

100        Punkte Einzigartig - ein Icon Wine
  99 - 96 Punkte Außerordentlich
  95 - 90 Punkte Hervorragend
  89 - 80 Punkte Überdurchschnittlich bis sehr gut

 

Ausgezeichnet von

Robert Parker

1978 erschien die erste Ausgabe des Wine Advocate, ein amerikanischer Wein-Newsletter eines Mannes, der bis dahin in seinem erlernten Beruf als Anwalt gearbeitet hatte. Sein Name: Robert M. Parker. Die Bewertungen darin erfolgten nach einem Schema, das in Amerika in den Colleges angewandt wird: dem 100-Punkte-System. Keine zehn Jahre später war es der weltweite Branchenstandard für Weinbewertungen und Robert M. Parkers Punktevergabe die meistbeachtete Quelle nicht nur – aber insbesondere! – für Bordeaux- und kalifornische Weine.

Der Bordeaux-Jahrgang 1982, der von Parker "en primeur" – also nach Vorabprobe lange vor der offiziellen Veröffentlichung der Weine – im Gegensatz zu anderen Kritikern und Kritikerinnen als Jahrhundertjahrgang vorausgesagt wurde, war der große Durchbruch. Der ehemalige Anwalt für Verbraucherschutz, der seinen Wine Advocate vor allem deshalb gegründet hatte, um Verbraucherinnen und Verbraucher besser zu informieren, wurde danach zum Leitwolf der internationalen Szene. Die "Parker Punkte", kurz auch PP, wurden zum nicht unwesentlichen Einflussfaktor bei der Preisgestaltung vieler Weingüter und -Händler. Es geht soweit, dass Parkers Geschmack auch Einfluss auf die Weinbereitung einiger Weingüter hatte, um seinen Vorlieben besser gerecht werden zu können.

In den 2010er Jahren hat sich Parker dann sukzessive (und 2019 vollständig) aus dem von ihm aufgebauten Weinbewertungs-Imperium zurückgezogen und es verkauft. Der Verlag gehört jetzt Investoren aus Asien und zu 40 Prozent dem Michelin. Zurzeit verkosten insgesamt neun Mitarbeitende weltweit an seiner Stelle. In der Regel tun sie das – genau wie zuvor Parker selbst – nicht "blind", sondern offen und auch nicht unter standardisierten Bedingungen. Trotzdem sind gute Bewertungen des Wine Advocate auch heute noch eine der wertvollsten und begehrtesten Auszeichnungen für Weine.

Hier alle bewerteten Weine von Robert Parker entdecken.

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Guía Peñín

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Auszeichnung

Auszeichnung von James Suckling

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

James Suckling

Erklärung Skala

James Suckling verkostet nach einem 100 Punkte Schema:

100-95 Punkte: „Must-buy“ - absolute Kauf-Empfehlung.

90 Punkte und mehr: „Outstanding“ - ein herausragender Wein.

Unter 88 Punkte: „Might still be worth buying but proceed with caution“ - möglicherweise einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen.

Ausgezeichnet von

James Suckling

Im Alter von gerade mal 23 Jahren verfasste James Suckling seine erste Wein Bewertung für den „Wine Spectator“, eine der wichtigsten Wein Publikationen weltweit. Am Ende der 1980 Jahre wurde sein Wirkungsort nach Frankreich verlegt: Dort sollte James Suckling die Europa Ausgabe des Wein Magazines aufbauen. Spätestens als er Chefredakteur des Wine Spectator wurde, erlangte Suckling weltweite Bekanntheit in der Weinszene. Seit 2010 ist James Suckling als Kritiker selbstständig und unabhängig, und etablierte mit jamessuckling.com seine eigene Plattform. Sein Herz schlägt besonders für Weine aus Italien – die Toskana übt eine besondere Faszination auf ihn aus. Zur Bewertung nutzt er ein 100 Punkte Schema. Ab 90 Punkten ist der Wein „outstanding“ ab 95 Punkten ein „must buy“.

Hier alle bewerteten Weine von James Suckling entdecken. 

Auszeichnung

Auszeichnung von Guía Proensa

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Guía Proensa

Erklärung Skala

Erklärung Skala

Bei allem Mut zur individuellen Meinung gilt aber: Grundsätzlich ist die Bewertung bei Proensa - genau, wie beim großen Konkurrenten - an das internationale 100-Punkte-System angelehnt. Die Skala gliedert sich also wie folgt:

 

100 - 95 Zählt zu den besten Weinen Spaniens
94 - 90        Weit überdurchschnittlich in Sorten- und Herkunftstypizität
89 - 85        Sehr guter Wein
84 - 80 Guter Wein
79 - 70        Durchschnittlicher Wein  

Ausgezeichnet von

Guía Proensa

13 Jahre nach seinem Hauptkonkurrenten Guía Peñin erschien zum ersten Mal der zweite große Weinführer für spanische Weine: der Guía Proensa. Genau wie der Guía Peñin ist auch er nach seinem Gründer benannt, genau wie der war Andrés Proensa zuvor lange Zeit Kritiker und Chefredakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 2003 erscheint nun sein Weinführer, der sich schnell eine große Fangemeinde erworben hat. Das hat nicht zuletzt mit dem oft undogmatischen – aber immer fachlichen fundierten Urteilen Proensas zu tun. Dieser Mut zur eigenen Meinung spiegelt sich auch im Konzept seines Weinguides. Nur die besten der verkosteten Weine finden darin Aufnahme, für eine Listung inklusiver ausführlicher Verkostungsnotiz liegt die Latte bei ziemlich sportlichen 90 Punkten. Das scheint einerseits sehr viel, relativiert sich aber ein wenig, wenn man die ausgesprochen undogmatische Punktevergabe bei Proensa anschaut: In seinem Guide kann auch ein vermeintlich einfacher und relativ günstiger Wein einmal in den oberen neunziger Punkten landen, wenn er Proensa denn gefällt. Konsequenterweise gilt Gleiches dann auch umgekehrt. Der Kritiker scheut sich nicht, auch Spitzenweine für 100 Euro und mehr mit einer Bewertung in den achtzigern abzuwatschen, wenn sie denn seinen Ansprüchen nicht standhalten.

Kundenbewertungen (1)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

1 Bewertung Jetzt bewerten

Weltklasse (für Jahrgang 2019)

traumhaft toller Wein, wer auf geniale spanische Weine steht kommt hier voll auf seine Kosten.
Der Winzer

Teso La Monja

Exklusives Weingut bei Toro, Spanien

Diese Preziose gehört der traditionsreichen Weinbauerfamilie Eguren, den Inhabern der Marke „Villa Cantabria“. In der Denomination Toro, in der spanischen Weinregion Castilla y León, stehen zum Teil noch über ein Jahrhundert alte Rebstöcke, die von der Reblausplage des 19. Jahrhunderts verschont blieben. Das Weingut Teso La Monja zählt zu den renommiertesten in Toro und verdankt seinen exzellenten Ruf in erster Linie den vollmundigen Tempranillos. Im Portfolio des Weinguts sind unter anderem solche Spitzenweine wie der ikonische, tanninreiche und würzig-pikante „Teso La Monja Tempranillo“, der kräftig-voluminöse „Almirez“ und der fruchtbetonte, seidige „Alabaster“ zu finden.

Die Herkunft

Kastilien-Leon

Historisches Weinbaugebiet im spanischen Norden

Seit Jahrhunderten ist die Region Castilla y León für ihre Spitzenweine bekannt. Sie ist nicht nur eines der ältesten, sondern auch eines der größten Weinbaugebiete des Landes. Im 16. Jahrhundert erlebte Castilla y León seine Blütezeit als Weinbaugebiet. Jetzt, Jahrhunderte später, genießen die Prädikatsweine aus Spanien immer noch einen tadellosen Ruf. Die Region trägt die Zertifizierung ‚Vinos de la Tierra‘, fünf Subzonen sind als DO-Weinbauregionen ausgezeichnet. Obwohl Castilla y León heute vor allem durch hervorragende Rotweine über die Landesgrenzen hinaus berühmt ist, stehen auch Weiß- und Roséweine aus dieser Region hoch in der Gunst der Weinkennerinnen und -kenner.

Die Rebsorte

Steckbrief

  • Artikelnummer 838182
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Kastilien - León
  • Herkunftsangabe Toro
  • Rebsorten 100% Tinta de Toro
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2031
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Teso La Monja 49882 Valdefinjas Zamora - España
  • Land Spanien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken