{{ countdown.time.days }}
T
{{ countdown.time.hours }}
H
{{ countdown.time.minutes }}
M
{{ countdown.time.seconds }}
S
Preis-Sprint! - bis zu 50% Rabatt auf über 250 Artikel!

Liebfrauenmilch

Zurück zur Übersicht
Liebfrauenmilch

Liebfrauenmilch ist eine traditionelle deutsche Weinsorte, die vor allem aus dem Anbaugebiet Rheinhessen stammt. Trotz seines Namens, der wörtlich "Milch der lieben Frau" bedeutet, handelt es sich dabei um einen Wein und nicht um Milch.

 

Historischer Kontext

Der Name "Liebfrauenmilch" soll auf den Wein zurückgehen, der in der Nähe der Liebfrauenkirche in Worms produziert wurde. Der Wein wurde im Laufe der Zeit populär und wurde schließlich zu einem der bekanntesten Exporte Deutschlands.

 

Charakteristika des Weins

Liebfrauenmilch ist in der Regel ein süßer, leichter Weißwein, der aus verschiedenen Rebsorten wie Riesling, Silvaner oder Müller-Thurgau hergestellt werden kann. Er zeichnet sich durch eine hohe Trinkbarkeit und oft niedrigen Alkoholgehalt aus.

 

Markt und Verbrauch

In den 1970er und 1980er Jahren erfreute sich Liebfrauenmilch großer Beliebtheit, insbesondere in den USA und Großbritannien. In den letzten Jahren hat der Wein allerdings an Prestige verloren und wird oft als Massenprodukt angesehen.

 

Kritik und moderne Entwicklungen

Während Liebfrauenmilch für seine Süße und Einfachheit geschätzt wird, kritisieren Weinexperten oft den Mangel an Komplexität und Tiefe. Einige moderne Produzenten versuchen jedoch, den Wein durch neue Anbaumethoden und Techniken aufzuwerten.

 

Fazit

Liebfrauenmilch bleibt ein bekannter deutscher Wein, dessen süße und unkomplizierte Natur ihn zu einer einfachen Wahl für Gelegenheitstrinker macht. Obwohl er in den letzten Jahren an Prestige verloren hat, stellt er für viele den Einstieg in die Welt des Weins dar.